Auf diese Weise erleichtern Sie die Suche nach einem passenden Auto und Motorrad

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Auf diese Weise erleichtern Sie die Suche nach einem passenden Auto und Motorrad

Auf diese Weise erleichtern Sie die Suche nach einem passenden Auto und Motorrad

Die Suche nach einem fahrbaren Untersatz ist meist ein freudiges, aber auf jeden Fall kein leichtes Unterfangen. Ob Sie sich als Führerschein Neuling nach ihrem ersten Auto umsehen, sich endlich das lang ersehnte Motorrad leisten können oder auch für Ihre Kinder das erste Pocket Bike kaufen wollen, in allen Fällen stehen Sie zunächst vor einer nahezu unendlich erscheinenden Auswahl an Fahrzeugen. Doch mit Ihrer anfänglichen Ratlosigkeit sind Sie keineswegs allein – die wenigsten wissen von Anfang an, welches Auto sie denn nun kaufen möchten. Bei Motorrädern sind die Vorstellungen oft schon konkreter. Das liegt daran, dass das Motorradfahren ein Hobby ist und das Autofahren für die meisten Menschen eher eine Notwendigkeit. Dieser Ratgeber enthält eine Liste an Kriterien, die für den Kauf eines Fahrzeugs zu bedenken sind. Er kann Ihnen dabei Helfen, die Suche zu spezifizieren und die Auswahl einzugrenzen.

Die wichtigste Frage zuerst: Soll das Fahrzeug neu oder bereits gebraucht sein?

Mit der Beantwortung dieser Frage kommen Sie mit Ihrer Entscheidung bereits ein gewaltiges Stück voran. Das entscheidende Kriterium ist meistens das Geld.

Gebrauchte Fahrzeuge können Sie weitaus günstiger erstehen als neuwertige. Beachtenswert sind der Zustand des Fahrzeugs und der Kilometerstand. Besonders bei Motorrädern müssen Sie sehr vorsichtig sein. Denn ein Motorrad, das in schlechtem Zustand ist, zu fahren, ist weitaus gefährlicher als ein Auto. Stark abgefahrene oder zerschlissene Reifen erkennt auch ein Laie ohne Probleme. Die Reifen müssen zudem mit den Eintragungen im Fahrzeugbrief übereinstimmen. Überprüfen Sie außerdem das Lenkkopf- und das Schwingenlager. Bei der Bewegung der Gabel dürfen Sie keine Einraststellungen spüren. Auch das Spiel innerhalb des Gelenks sollte nur sehr minimal ausgeprägt sein. Bei einem älteren Gerät kann es schon etwas dauern, bis der Motor anspringt, etwaige rasselnde Geräusche sollten jedoch bei höherer Drehzahl verschwinden. Ist das nicht der Fall, lassen Sie sich nicht auf einen Kauf dieses Fahrzeugs ein. Die Kette darf nicht verschlissen sein und auch die Elektrik muss natürlich einwandfrei funktionieren. Zeigt das Motorrad Anzeichen, dass es in einen Unfall verwickelt war, ohne dass der Vorbesitzer dies kundgetan hat, lassen Sie ebenfalls besser die Finger davon. Fast jedes Motorrad hat den einen oder anderen Unfall hinter sich, wenn es nachher wieder ordentlich instand gesetzt wurde, ist das auch kein Problem. Wenn der Verkäufer dies jedoch nicht angibt, hat er vermutlich etwas zu verbergen oder versucht Sie gegebenenfalls sogar zu täuschen. Unfallspuren können anhand verzogener Teile, Kratzspuren oder neuen Bauteilen erkennbar sein. Sowohl bei einem gebrauchten Motorrad als auch bei einem gebrauchten Auto sollten Sie überprüfen, ob alle Zubehörteile eingetragen und zugelassen sind. Im Zweifelsfall nehmen Sie für die Besichtigung eines gebrauchten Fahrzeugs einen Profi mit. Denn auch unter den gebrauchten Wagen können Sie wahre Goldschätze finden.

Neuwertige Fahrzeuge erhalten Sie entweder direkt vom Hersteller oder von einem Vorbesitzer, der sie noch nicht gefahren hat. Da Neuwagen in ihrem ersten Lebensjahr prozentuell am Meisten an Wert verlieren, zahlt sich der Kauf eines neuwertigen Fahrzeugs gegenüber eines jungen gebrauchten kaum aus. Allerdings können Sie sich beim Erwerb eines Neuwagens- oder Motorrads sicher sein, dass dieses noch keinen Unfall gehabt hat und alle vorgeschriebenen Originalteile vorhanden sind. Die unbestreitbaren Vorteile eines Neuwagens sind Garantie und Gewährleistung des Händlers. Zudem können Sie davon ausgehen, das Auto oder Motorrad viele Jahre lang zu fahren. Sie haben dann die alleinige Verantwortung für den Zustand des Fahrzeugs und müssen nicht fürchten, dass ein Vorbesitzer allzu ruppig damit umgegangen ist und viele Bauteile übermäßig belastet und verschlissen hat.

Wenn Sie gerne an Automobilen und Motorrädern herumschrauben - und basteln, können Sie bei eBay als Unfallwagen oder Bastlermotorräder gekennzeichnete Fahrzeuge erstehen. Die Schäden reichen von leichten Blessuren bis hin zu Totalschäden. Der Vorbesitzer übernimmt bei einem Verkauf keine Haftung. Dafür können Sie diese Fahrzeuge in der Regel sehr günstig erwerben, und auch als Ersatzteillager nutzen.

Die Fahrzeugart oder – wofür wollen Sie Ihr Fahrzeug benutzen?

Benötigen Sie einen Wagen, um Ihre Kinder vom Sportunterricht abzuholen? Müssen Sie Ihr Auto täglich in winzig kleinen Parklücken abstellen? Oder möchten Sie es genießen, in einem sportlichen Cabrio über die Landstraßen zu fahren? Jeder Autotyp wurde für einen bestimmten Zweck entwickelt. Natürlich kann man auch mit einem Geländewagen in der Stadt fahren. Besser ist es jedoch, wenn Sie den Fahrzeugtyp auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abstimmen.

Der Klassiker unter den Fahrzeugen: Die Limousine

Als Limousine werden alle Automobile bezeichnet, die geschlossen sind und von drei Paar Fahrzeugsäulen gestützt werden. Oftmals wird diese Bezeichnung nur für Luxuswagen wie Stretch-Limousinen verwendet. Tatsächlich ist dieser Name allerdings der Überbegriff für jene Kategorie, welche die meisten Laien als normale Autos bezeichnen.

Viel Platz für die ganze Familie: Der Kombi

Ein Kombinationswagen ist ein PKW, der über sehr viel Ladevolumen verfügt. Der Ursprung des Namens leitet sich aus der Kombination von PKW und LKW ab. Kombis haben meist eine senkrechte Heckklappe, die das Einladen auf die Ladefläche erleichtert. Kombinationswagen eignen sich für alle, die viel Platz im Auto benötigen.

Der Sportwagen oder Coupé

Wie der Name bereits verrät, sind diese Wagen sportlicher gebaut und meist sehr leistungsstark. Das Dach dieser Fahrzeugart ist kürzer und wird nur von zwei Säulen getragen.

Viele Coupés sind Zweisitzer. Es gibt allerdings auch Sportwagen mit vier oder fünf Sitzen. Im Inneren der Sportwagen ist meist weniger Platz, da sie schmal gebaut sind. Diese Wagen sind für begeisterte Fahrer und Liebhaber geeignet, nicht jedoch für große Familien.

Das Cabrio oder Roadster

Diese Autos verfügen über ein flexibles Dach. Das Autodach kann bei Bedarf eingeklappt werden und die Insassen den Fahrtwind genießen lassen. Wenn Sie vor allem im Sommer gerne lange Strecken quer durch das Land fahren und sich den Wind durchs Haar wehen lassen wollen, ist ein Cabrio gut für Sie geeignet. Die meisten Cabrios sind sportlich gebaute Autos und bieten daher nicht viel Platz für weitere Insassen. Die meisten Cabrios sind Sportwagen, mit dem einzigen Unterschied, dass das Dach entfernt werden kann. Doch auch Hersteller von Stadtautos wie dem Smart haben bereits Cabrio-Modelle im Angebot.

Der Geländewagen oder Jeep

Da diese Autos dafür gedacht sind, problemlos durch holpriges Gelände und seichtes Wasser zu fahren, verfügen sie über große Bodenfreiheit. Sie sind sehr robust und haben meist einen Allradantrieb, der ein Weiterkommen auch in tiefem Schlamm oder starken Steigungen ermöglicht. Geländewagen verbrauchen relativ viel Sprit, deshalb sollten Sie nur einen Geländewagen erstehen, wenn Sie oft schlechte und unbefestigte Wege befahren müssen.

Motorroller, Mopeds und Mofas

Unter diesen Begriffen werden motorisierte Zweiräder zusammengefasst. Meist werden Zweitakt- aber immer öfter auch Viertaktmotoren eingesetzt. Mopeds können mit einem eigenen Führerschein gefahren werden. Je nach Klasse sind Mopeds für verschiedene Höchstgeschwindigkeiten zugelassen. Diese Geschwindigkeit liegt meist bei 50km/h. Unter anderem deshalb dürfen Mopeds nicht auf Autobahnen gefahren werden und sind nur für den Nahverkehr geeignet.

Chopper oder Cruiser

So werden jene Motorräder bezeichnet, die eine sehr lange Radgabel haben und deren Sitz sehr tief liegt. Sie sind sehr stabil beim Geradeaus-Fahren, eigenen sich aber nicht für schräge Kurvenlagen. Chopper ermöglichen ein sehr komfortables Sitzen und daher gemütliches Fahren. Die bekannteste Cruiser-Marke ist die Harley Davidson.

Sportler

Sportmotorräder sind jene Fahrzeuge, auf denen der Fahrer nach vorne gelehnt sitzt. Im Erscheinungsbild sind sie die klassischen Motorräder. Es gibt sie in unterschiedlichsten Formen, Gewichts- und Motorleistungsklassen. Wenn Sie Ihr erstes Motorrad kaufen, sollten Sie besser auf ein schwächeres Modell zurückgreifen, bis Sie genügend Fahrpraxis angesammelt haben.

Quads

Diese Geländefahrzeuge haben vier Räder. Man sitzt auf ihnen wie auf einem Motorrad. Sie werden oft für Rettungseinsätze in schwierigem Gelände verwendet.

Legen Sie Wert auf einen umweltfreundlichen Wagen?

Für viele Käufer ist die Umweltfreundlichkeit ihres Wagens ein wichtiges Kaufkriterium. Vor allem neuere Wagen punkten oft mit niedrigem CO2-Ausstoß und wenig Spritverbrauch. Auch die Anwendung von Hybrid- oder Elektroautos wird für Normalverbraucher immer einfacher gestaltet. In der Anschaffung sind Hybrid- und Elektroautos wesentlich teurer als benzin- oder dieselbasierende Fahrzeuge. Wegen der steigenden Spritpreise kann sich die Anschaffung nach einiger Zeit trotzdem lohnen. Und der Umwelt tun Sie mit der Anschaffung eines umweltfreundlichen Fahrzeugs auf jeden Fall etwas Gutes.

Das Design des Fahrzeugs und das Image der Marke

Täglich wird unbeschreiblich viel Geld in die Werbung für Autos und Motorräder gesteckt. Die Hersteller erzeugen dadurch ein Image, über welches sie ihre Fahrzeuge verkaufen möchten. Wenn Sie sich für eine Marke oder ein anspruchsvolles Design besonders begeistern können, sehen Sie sich die Angebote des Herstellers an. Besonders für beliebte Marken ist es einfach, Ersatzteile zu bekommen. Dies kann vor allem beim Kauf eines Motorrads relevant sein. Die meisten Biker schrauben selbst an ihren Fahrzeugen herum und müssen von Zeit zu Zeit Einzelteile ersetzen. Achten Sie beim Kauf von alten aber funktionstüchtigen Modellen darauf, dass es noch genügend Ersatzteile gibt.

Das wichtigste Kaufkriterium: die Sicherheit

Natürlich freut man sich über innovative Technik, eine gute Innenausstattung und ein ansehnliches Äußeres. Da Sie Ihrem neuen Fahrzeug Ihr Leben anvertrauen, sollte das wichtigste Kaufkriterium allerdings die Sicherheit des Wagens oder Motorrads sein. Renommierte Hersteller lassen ihre Produkte regelmäßig überprüfen. Über verschiedenste Warentests können auch Sie Einblick in die Ergebnisse dieser Prüfungen erhalten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden