Auf den Geschmack sind schon Oma und Opa gekommen: Eierlikör als Klassiker für jeden Anlass

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Auf den Geschmack sind schon Oma und Opa gekommen: Eierlikör als Klassiker für jeden Anlass

 

Vielleicht erinnern Sie sich noch an Ihre Kindheit: die dottergelbe, cremige Flüssigkeit, die von Ihrer Großmutter sorgfältig in der Speisekammer oder sicher verwahrt im Spirituosenschrank versteckt war: Eierlikör. Häufig kam er nur zu ganz besonderen Anlässen zum Vorschein oder wenn Großmutter einen ihrer berühmten Eierlikörkuchen gebacken hatte. Als alkoholisches Genussmittel war er selbstverständlich für Kinder tabu. Dennoch stellten sich neugierige Sprösslinge bestimmt die Frage, wieso Eierlikör so bitter riecht, wieso ihn Oma und Opa so gerne trinken und wieso er überhaupt „Eier“-Likör heißt. Dazu sollte man jedoch erst beleuchten, wo denn eigentlich die Wurzeln dieses Spirituosengetränks liegen.

Herkunft und Geschichte des gelben Goldes

Vorreiter der Eierlikörproduktion und wohl auch bekanntester Eierlikör-Hersteller und -Vertreiber ist das Unternehmen Verpoorten, benannt nach dem Gründer Eugen Verpoorten. Dieser entdeckte im 17. Jahrhundert in der portugiesischen Kolonie Brasilien, dass die dort einheimischen Tupo-Guarani-Indianer ein alkoholisches Mischgetränk auf Basis der Avocado-Frucht herstellten und fand Gefallen an dessen Geschmack. Die Urform des heutigen Eierlikörs nannte sich „Advocaat“ und enthielt neben Avocado auch Rum und Rohrzucker. Der Versuch, das Rezept und den Avocado-Baum nach Europa zu importieren, scheiterte kläglich, da die klimatischen Bedingungen für das Wachstum der Avocado hier völlig ungeeignet waren. Eugen Verpoorten ließ jedoch nicht von seiner Vision ab, das Getränk selbst herzustellen. Also ließ er seiner Kreativität freien Lauf und experimentierte, welches Produkt sich am besten als Ersatz für die Avocado eignete. Schließlich stieß er auf den optisch und geschmacklich ähnlichen Eidotter von gewöhnlichen Hühnereiern und hatte fortan die Lösung für sein Problem gefunden. 1876 entwickelte Eugen Verpoorten ein ganz spezielles Rezept zur Herstellung von Eierlikör, nach dem auch heute noch in Familientradition seit fünf Generationen Eierlikör produziert wird. Der original Verpoorten-Eierlikör ist neben vielen anderen Marken bei eBay erhältlich.

Industrieller Herstellungsprozess des Eierlikörs

Das Unternehmen Verpoorten gliedert den Herstellungsprozess seines Hauptvertriebsgutes in fünf Schritte.

Die Eier werden täglich frisch angeliefert und einer Qualitätskontrolle unterzogen. Entsprechende Qualität und Frische sind Grundlage für eine hochwertige und sichere Produktion und ein entsprechendes Endergebnis. Im firmeneigenen Labor werden die Eier durchleuchtet und stichprobenartig hinsichtlich Qualität und Frische untersucht. In modernen Maschinen werden die Eier danach aufgeschlagen und das Eigelb vom Eiweiß getrennt. Das Eiweiß wird an befreundete Unternehmen geliefert, die dann daraus beispielsweise Schaumgebäck, Schokoküsse oder Waffeln herstellen. Die Eierschalen werden umweltgerecht kompostiert und fachgerecht entsorgt und können als Nährstoffquelle oder Düngerersatz in der industriellen Landwirtschaft oder Privatgärten verwendet werden. Nur das Eigelb wird zur weiteren Produktion von Eierlikör benötigt.

Die Eigelbmasse wird in großen Mischbehältern mit hochwertigem, extrafein filtriertem Alkohol, Kristallraffinade und weiteren speziellen Zutaten noch heute nach traditionellem Familienrezept zu einem Gemisch verarbeitet. Danach muss das Eierlikör-Rohgetränk in großen Tanks ruhen und reifen, bevor er in die Glasflaschen gefüllt und verkauft werden kann. Die Abfüllung erfolgt vollautomatisch in modernen Abfüllmaschinerien. Bevor die Flaschen verschlossen werden, werden sie einer abschließenden Qualitätskontrolle unterzogen, sodass der Kunde ein möglichst einwandfreies Produkt erhält.

Eierlikör hausgemacht

Experimentierfreudige und Freunde selbstgemachter Spirituosen können sich auch an die hausgemachte Variante des gelben Goldes heranwagen. Das nachfolgende Rezept ergibt ungefähr eineinhalb Liter Eierlikör.

Benötigt werden dafür: Ein halber Liter süßer Rahm, ein halber Liter Vollmilch, 200 Gramm Feinzucker, zwei Päckchen Vanillezucker, eine Vanilleschote, neun Eigelb, 200 Milliliter 90-prozentiger Alkohol oder alternativ 400 ml Vodka oder Cognac mit 40 – 45 Prozent.

Zuerst müssen Sahne und Milch zusammen in einem hohen Topf aufgekocht werden. Den Zucker darin auflösen, danach vom Herd nehmen und zehn Minuten abkühlen lassen. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Vanillemark vorsichtig herausschaben und in das Milch-Sahne-Zucker-Gemisch geben und erneut aufkochen. Danach das Eigelb cremig schlagen und etwas von dem Sahnegemisch hinzugeben. Vanillezucker und Alkohol vorsichtig unterrühren. Die gesamten Zutaten im Topf nicht ungeduldig aber rasch verquirlen und alles langsam aufkochen. In einem geeigneten Gefäß mindestens einen Tag ruhen lassen und danach genießen.

Lagerung und Haltbarkeit von Eierlikör

Auch wenn im Eierlikör Frischei enthalten ist, kann das Getränk aufgrund seines hohen Alkoholgehaltes nicht verderben. Der europäische Gesetzgeber sieht ferner keine Angaben über das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Spirituosen vor. Dennoch kann Eierlikör nach zu langer Lagerung seinen frischen, charakteristischen Geschmack einbüßen. Im Optimalfall sollte der industriell hergestellte Likör kühl und dunkel gelagert werden, bestenfalls im Kühlschrank. Eine ungeöffnete Flasche ist bedenkenlos bis zu zwei Jahre haltbar. Eine geöffnete Flasche sollte bei senkrecht stehender Lagerung im Kühlschrank vorzugsweise innerhalb von sechs Monaten aufgebraucht werden. Hausgemachter Eierlikör ist im Kühlschrank nur bis zu vier Wochen haltbar.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Eierlikör in Ihrem Schrank noch genießbar ist, riechen oder nippen Sie vorsichtig daran. Sie werden schnell an Geruch und Geschmack erkennen, ob der Likör bereits seine Frische eingebüßt hat. Falls er Ihrer Meinung nach pur nicht mehr schmackhaft genug ist, können Sie ihn aber trotzdem immer noch zum Backen verwenden.

Inhaltsstoff- und Nährwertangaben des Eierlikörs für Neugierige und Ernährungsbewusste

Da die Hersteller häufig nach unterschiedlichen Rezepten produzieren, können Inhaltsstoffe und Nährwerte stark variieren. Daher ist in jedem Fall auf die Angaben über die Inhaltsstoffe auf der jeweiligen Flasche zu achten. Beispielhaft werden zur Orientierung nachfolgend die Angaben des Herstellers Verpoorten angeführt.

Verpoorten verzichtet auf viele Lebensmittelzusatzstoffe und ist damit frei von Farbstoffen, Aromastoffen, Konservierungsstoffen, Stabilisatoren, Verdickungsmitteln, Emulgatoren und Antioxidantien. Verpoorten Eierlikör enthält keine Laktose, kein Milcheiweiß, kein Gluten und abgesehen von Hühnerei keine tierischen Produkte und ist daher bedenkenlos für die vegetarische Ernährung geeignet sowie für Menschen mit Laktose- und Weizenmehl-Intoleranz. Außerdem sind keine Nüsse, Nussbestandteile oder Nusserzeugnisse enthalten. Vanillin, Gewürze, Kakao, Hefe, Hülsenfrüchte oder Erzeugnisse finden Sie hier ebenfalls nicht. Laut der Spirituosenverordnung für die Europäische Gemeinschaft muss Eierlikör einen Mindestalkoholgehalt von 14 % vol. enthalten, nach Familienrezept von Verpoorten sind dies sogar 20%-vol.. Verpoorten Eierlikör beinhaltet pro 100 Gramm: 271 Kilokalorien / 1135 Kilojoule, 3,7 Gramm Proteine, 25,5 Gramm Kohlenhydrate (davon 25,5 Gramm Zucker), 5,9 Gramm Fett (davon 1,7 Gramm gesättigte Fettsäuren), 0,4 Gramm Mineralstoffe (davon 35 Milligramm Natrium), keine Ballaststoffe und 14,6 Gramm Alkohol. Dies entspricht 2,1 Broteinheiten. Für ein Glas mit für gewöhnlich ungefähr 2 Zentilitern reduzieren sich die genannten Angaben auf ein Fünftel.

Verwendungsmöglichkeiten von Eierlikör

Eierlikör ist im Gegensatz zu vielen anderen Spirituosen sehr lieblich, mild und süß im Geschmack und angenehm cremig und sahnig. Er erfreut sich daher gerade bei der Damenwelt großer Beliebtheit und ist ein ideales Mitbringsel. Doch auch als Dessertsoße zu roter Grütze oder Eiscreme, in Kuchen oder Torten, in Cocktails oder Kaffee- und Milchgetränken ist der vielseitige Alleskönner verwendbar und peppt selbst einfachste Desserts auf. Gießen Sie dazu einfach einen Schuss Eierlikör über eine kleine Schale mit cremigem Schokoladeneis oder verfeinern Sie frisches Obst mit dem flüssigen Gold. Am besten hierfür eignen sich frische Erdbeeren, wahlweise auch mit einem feinen Sahnehäubchen.

Pur kann Eierlikör in speziellen, essbaren Minibechern aus Waffel oder Schokolade serviert werden, aber auch in gewöhnlichen Schnapsgläsern. Zur Dekoration können Sie beispielsweise Schokoladensplitter oder Sahne verwenden.

Cocktails und Drinks mit Eierlikör

Wem Eierlikör als purer Genuss zu einseitig oder zu gewöhnlich ist, findet bei eBay zahlreiche Literatur zum Thema Cocktails und Drinks mit Eierlikör und auch dazugehörendes Cocktailzubehör.

Als Abkühlung an heißen Tagen eignet sich zum Beispiel der Eierlikör-Cookie. Für ein Glas benötigen Sie drei Zentiliter Eierlikör, einen Zentiliter Kaffeelikör, zwei dunkle Schokoladenkekse mit Milchfüllung, drei Zentiliter Milch, eine Kugel Vanilleeis und crushed Ice, das Sie mithilfe spezieller Eiswürfelbereiter herstellen können. Alle Zutaten werden mit einem Zauberstab püriert und in ein Longdrinkglas gefüllt. Garniert werden können Sie mit Strohhalm, einem weiteren Keks oder Schlagsahne.

An kalten Tagen hat Eierlikör in einem Glas warmer Milch oder heißer Schokolade eine ganz besondere, beinahe magische wärmende Wirkung. Verfeinern Sie Ihren Kakao doch einfach mal mit einem Schuss dieses Spirituosengetränks und garnieren Sie ihn mit einem Sahnehäubchen und Zimt.

Eierlikör-Gugelhupf

Für den beliebten Eierlikör-Gugelhupf benötigt man folgende Zutaten: Fünf Eier, 180 Gramm Puderzucker, zwei Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, ein Viertelliter Eierlikör, ein Viertelliter Pflanzenöl (kein Olivenöl), 100 Gramm Mehl, 150 Gramm Speisestärke, ein Päckchen Backpulver, Butter für die Gugelhupf-Form.
Zubereitung: Zunächst den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Gugelhupf-Form mit Butter einfetten. Die Eier mit Puderzucker, Vanillezucker und Salz in einer Rührschüssel dickschaumig aufschlagen, dann unter weiterem Rühren den Eierlikör und zuletzt nach und nach das Öl dazugeben. Mindestens zwei Minuten weiter luftig aufschlagen. Speisestärke mit Mehl und Backpulver in einer Extraschüssel vermischen und vorsichtig unter die Eierlikörmasse ziehen, damit der Teig schön luftig bleibt. Den Teig danach in die Form füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene 60 bis 70 Minuten backen. Danach den Kuchen zehn Minuten auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Zum Dekor eignet sich entweder eine Schicht aus Puderzucker oder Zartbitter-Kuvertüre.
Der Kuchen ist angenehm luftig, dabei aber keinesfalls trocken und er passt perfekt für Geburtstage oder als Mitbringsel. Durch die einfache Zubereitung eignet sich der Eierlikörteig auch zur Herstellung von Muffins und Waffeln oder Popcakes. Aber nicht nur in einfachen Kuchen, auch in eindrucksvollen Torten, beispielsweise mit Quark oder mit Obst und raffinierten Desserts wie Windbeuteln, lässt sich der goldgelbe Klassiker kreativ verwenden.

Immer goldrichtig mit dem Allround-Klassiker

Der Klassiker aus Großmutters Zeiten erfreut sich auch noch heute unvermindert großer Beliebtheit und kann durch seine vielseitige Verwendbarkeit selbst in modernen Rezepten glänzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich für das Markenprodukt von Verpoorten entscheiden, für einen anderen Hersteller oder Eigenproduktion. Mit Spezialitäten aus Eierlikör oder einer Flasche des gelben Goldes als Mitbringsel können Sie, egal zu welchem Anlass, auf jeder Party oder Festivität den Geschmack junger und älterer Gäste treffen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden