Auf anstehende Wartungen muss hingewiesen werden

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nach einem recht aktuellen Urteil des Oberlandesgerichtes Schleswig-Holstein (AZ: 4 U 171/09, Urteil vom 17. Dezember 2010) muss eine Werkstatt auf anstehende Reparaturen hinweisen, berichtet kfz-betrieb in seiner Online-Ausgabe.

Im verhandelten Fall hatte eine Kundin ihr Fahrzeug in die Inspektion gegeben. Die Werkstatt hatte jedoch versäumt darauf hinzuweisen, dass in 1600km ein Zahnriemenwechsel angestanden hätte. Wichtig war hierbei, dass im Inspektionsbogen kein Vermerk auf den anstehenden Wechsel gemacht wurde.

Ein kurz darauf auftretender kapitaler Motorschaden musste laut Gerichtsurteil von der Werkstatt getragen werden. Durch das Gericht wurde festgelegt, dass eine Werkstatt auf anstehende Maßnahmen in 5000km oder den nächsten drei Monaten schriftlich aufmerksam machen muss.

MAPCO empfiehlt beim Zahnriemenwechsel ebenfalls die zugehörigen Rollen und die Wasserpumpe auszutauschen und bietet deshalb neben Zahnriemensätzen auch Kits mit Zahnriemensatz und Wasserpumpe an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden