Audi A6 Limousine Mod. 4F (01-06)

Aufrufe 37 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe eBay-Freunde,

an dieser Stelle will ich euch nun über den Audi A6 Nachfolger aus meinem 1.Ratgeber informieren.
Es handelt sich dabei um das aktuelle A6 Modell (4F) in der 2.7l TDI Version.

Da ich den alten A6 Avant (Mod. 4B) in Janaur 2006 wieder abgeben wollte, stellte sich die Frage eines Nachfolgers- das neue Modell in der Favortienrolle. Es gab zudem für mich auch ehrlich gesagt wenig Zweifel- die Anforderungen waren klar:
Obere Mittelklasse, representatives Auto, leistungsfähiger Motor, schönes Design. Da gab es von BMW den 5er- wobei ich sagen muss, dass ich leider kein BMW- Fan bin und mich das Design (vor allem innen) nicht überzeugte sowie die E-Klasse von Mercedes, die mir dann wiederum zu teuer und zu anfällig erschien (Elektronikprobleme bis zum Facelift) Da blieb dann auch nur noch der A6 übrig.

Angeboten werden unendlich viele Karrosiere-Motoren-Antrieb-Varianten, sodass man schon vorher, zumindest in etwa, wissen sollte was man will:

Benziner oder Diesel?
mit oder ohne Partikelfilter?
Limousine oder Avant?
Fronttriebler oder Quattro?
Handschalter oder Automatic?
A6, S6 oder A6 Allroad?
2.0l TDI - 4.2l Benziner?

Dort gibt es eine Faustregel: Alles was schön und gut ist macht die Ente fett.

Da es den Rahmen sprengen würde hier näher darauf einzugehen, nur ein paar Überlegungen zum Diesel:
Wer auf den Top-Motor (3.0l TDI) verzichten kann sollte unbedingt zum 2.7l TDI greifen - günstiger als 3.0 aber ansprechender als der 2.0l TDI. Das ist der richtige Motor für dieses Auto. Er bietet (fast) jedem alles. Man kann super sparsam unterwegs sein (5,8l/100km) hat aber auch richtig Leistung wenn man sie braucht bzw. will :)
So kann man selbst bei 180km/h noch satt und kräftig beschleunigen!
Der 2.0l TDI ist vielleicht nur für absolute Sparfüchse was- er kommt mir ein bisschen überfordert mit soviel Auto vor um flott unterwegs zu sein.
Der 3.0 TDI ist ein absolutes Top Gerät- Verbrauch liegt nur etwas höher als beim 2.7l. Er wird nur mit Quattro Antrieb angeboten.

Ein Spartipp den ich vielen Leuten empfehlen kann:

Wer darauf verzichten kann, ein Auto selbst nach seinen Wünschen zu konfigurieren kann unter Umständen eine Menge Geld sparen. Jedes größere Audi Autohaus oder Zentrum  hat bereits mehrere fertige A6 im Showroom stehen. Wenn man Glück hat und dort ein passendes Fahrzeug findet wird man gleich doppelt belohnt:

  1. kann der Rabatt auf das Fahrzeug relativ hoch ausfallen
  2. kann man schon meist innerhalb einer Woche mit seinem Neuwagen losfahren und spart sich die lästige Wartezeit

Ein Manko jedoch, dass man in Kauf nehmen muss: Die fertigen Wagen sind meist nicht 100% auf die eigenen Ansprüche zugeschnitten, so musste ich beispielsweise die abnehmbare AHK nachrüsten lassen. Wer damit leben kann, der sollte über diese Variante nachdenken.

 

Ich machte mir die Auswahl relativ leicht: Das Autohaus hatte 3 A6 Neuwagen in der Präsentation. Weil die, wie oben erwähnten, Varianten viel zu viel Möglichkeiten beim zusammenstellen bieten und man immer das schlechte Gefühl hat doch ein vermeindlich sinnvolles Gadget vergessen zu haben, entschied ich mich für einen der 3 angebotenen.

Meine Entscheidung fiel recht schnell auf einen 2.7l TDI Limousine, 6-Gang Handschalter, Fronttriebler, ohne Partikelfilter.
Letzteren hätte ich gern dabei gehabt, war aber wie gesagt in dem fertigen Wagen leider nicht verbaut.

 

Verarbeitung/ Optik/ Haptik

Ein Wort: WAHNSINN! Ich bin tatsächlich voll begeistert, wie sehr gut verarbeitet der A6 daherkommt. Zwar gilt wie beim Vorgänger, dass alle Materialien hochwertig wirken- doch hier noch mehr. Nun ist dieser auch etwas konsequenter ausgestattet als unser "Alter". Wurzelholzintarsien und eine hellgraue Alcantara/Leder-Kombination verleihen noch einen besonders guten Eindruck. Außen eine sehr schöne Linienführung, die Limousine gefällt mir optisch sogar noch mehr als der Avant. Beide kommen sehr groß und breit daher. Die 18Zoll S-Line Felgen mit 245er Reifen unterstreichen diese Empfindung. Der Innenraum ist deutlich erwachsener geworden, das fahrerorientierte Cockpit trifft voll meinen Geschmack. Keine überladene Mittelkonsole- die elektromechanische Parkbremse und das MMI machens möglich. Mit letzterem kommt man intuitiv sofort zurecht- da gibt es keine Probleme.

 

Fahrleistung/ Verbrauch

TOP/ TOP :) Nein, im Ernst: Wie oben bereits erwähnt, bin ich ein Fan des 2.7l TDI's weil er beides miteinander verbindet: Niedrigen Verbrauch und gute Fahreigenschaften. Da haben die Ingeneure wirklich ihre Hausaufgaben gemacht. Kein Grund mehr zu mäckern wie noch beim Vorgänger A6. Das Auto beschleunigt wirklich sehr gut- und das vor allen Dingen auch noch jenseits der 170 auf der Autobahn. TOP Speed ca. bei 235km/h. Mein Durchschnittsverbrauch über alles liegt derzeit bei 7,9l/100km. Ich bin damit sehr zufrieden- gerade wenn ich an den "alten" zurückdenke.

 

Kosten

Nicht billig! Gilt leider (fast) überall.
Es fängt bei der Anschaffung an. Es ist zwar von Haus aus eine gute Serienausstattung an Bord aber trotzdem: Alles schöne kostet extra. DVD Navi (ein MUSS) ca. 3000,00 Euro. Elektrisch verstellbare Sitze: 1000,00 Euro. S-Line Felgen: 2000,00 Euro. Autotelefon: 700,00 Euro,usw.
Im Unterhalt geht es vergleichsweise human zu: Die Versicherung kostet trotz mehr Hubraum und PS weniger als beim A6 4B 2.5l TDI
Reparaturen: kein Vergnügen! Wir mussten aufgrund einer Schlaglochdurchfahrt vorn rechts Felge sowie Reifen ersetzen: 733,03 Euro.

 

Mängel am Fahrzeug

Bei uns noch keine vorhanden

 

Fazit

Ja, ich weiß; der Bericht liest sich wie eine Audi Werbung. Dabei spiegelt es aber meine tatsächliche Meinung wieder. Ich mag diesen Wagen wirklich sehr. Dort stimmt diesmal einfach alles. Nagut- bis auf den Preis ;)
Meine Empfehlung: Der A6 mit 2.7l TDI.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden