Attraktiver Blickfang im Sommer - Fußkettchen aus Echtschmuck

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hochwertige Fußkettchen aus Echtschmuck – attraktiver Blickfang für die warme Jahreszeit

Wenn Sie bisher glaubten Fußkettchen passen nur zu Damen, die gern High Heels tragen und sich sehr jugendlich kleiden, dann kennen Sie die aktuellen Modelle aus dem Bereich Echtschmuck noch nicht. Fußkettchen sind sehr viel facettenreicher als ihr bisheriger Ruf vermuten lässt. Sie passen zu jugendlichen, sexy Outfits aber ebenso gut untermalen Sie einen Stil entsprechend dem Ethno-Look. Es kommt auf die Auswahl des Fußkettchens und vor allem das verwendete Material an, wie das Schmuckstück am Fußgelenk wirkt.

Generell gilt, dass das Fußkettchen von jeder Frau getragen werden kann. Es spielt dabei keine Rolle, welche Figur Sie haben: Für jeden Typ gibt es das passende Fußkettchen. Damit es aber nicht billig oder gekünstelt wirkt, sollten Sie auf ein hochwertiges Modell Wert legen. Optimal geeignet sind deshalb edle Materialien wie Gold oder Silber und Verzierungen mit Edelsteinen oder Diamanten.

Die Ursprünge des Fußkettchens

Fußkettchen haben eine sehr viel längere Tradition, als sich viele Europäer bewusst sind. Besonders in Indien sind die Schmuckstücke sehr verbreitet und das bereits seit vielen Hundert Jahren.

Als Ursprung der heutigen Fußkettchen gelten die früheren Fußreifen der Sklaven. Der Ring um die Fessel zeigte an, dass der Sklave an einen bestimmten Herrn gebunden war. Häufig waren die Ringe aus Edelmetall graviert und mit Symbolen verziert. Anhand dieser Symbole ließ sich genau ablesen, zu wem der Sklave gehörte. Die Fußreifen waren anfangs eher breit, um genügend Platz für Gravuren zu haben. Später entwickelten sich diese Fußreifen zu schmalen Modellen, da dies dem Sklaven mehr Bewegungsfreiheit schenkte und so bei der Arbeit weniger einschränkte. Um die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Herrscher zu symbolisieren, wurden Anhänger in den Reifen eingehangen.

Die ursprünglich zweifelhafte Tradition der Fußkettchen wurde in Indien beibehalten, um verheiratete Frauen zu kennzeichnen. Aus den früheren Reifen sind inzwischen auffällig breite aber aus vielen Gliedern bestehende Fußkettchen geworden.

In den 70er Jahren entdecken Europäer bei ihren Reisen nach Indien den Trend des Fußkettchens und brachten ihn als Mode mit nach Europa. Die Hippiekultur feierte das Fußkettchen und entwickelte viele Varianten davon. Beliebt waren vor allem Lederketten oder auch gehäkelte Modelle aus Hanf oder Leinen, in das Perlen oder bunte Steine eingeflochten oder eingeklebt wurden.

Seit den 70er Jahren lebt der Trend immer wieder neu auf, vor allem in den Sommermonaten. Interessant ist, dass im Bereich des Modeschmucks nahezu jährlich neue Trends gesetzt werden, die Fußkettchen im Echtschmuckbereich aber seit Langem ein beständiges, immer edles Design aufweisen.

Die Materialien der Fußkettchen

Traditionell wird in Indien für ein Fußkettchen hochwertiges Silber verwendet. Doch nicht nur Silber, sondern auch Gold ist gebräuchlich. Modeschmuck ist in Indien nicht verbreitet und deshalb gibt es auch den begehrten Fußschmuck nicht aus einfachen Metalllegierungen. Da das Fußkettchen ein Symbol der verheirateten Frau ist, handelt es sich hierbei um ein besonders wertvolles Schmuckstück. Nicht selten sind die Fußkettchen mit echten Edelsteinen besetzt. Oftmals haben Sie auch kleine Anhänger als zierendes Beiwerk.

Inspiriert von den indischen Modellen sind die trendigen Fußkettchen ebenfalls hochwertiger Echtschmuck. Beliebt sind auch hierzulande die goldenen oder silbernen Fußkettchen. Besonders facettenreich sind dabei die Goldenen, denn je nach Legierung changieren die Farben von Weiß über Gelbgold bis hin zu Grau- oder Grüngold. Während Silber und Weißgold einen starken Kontrast bilden und damit zu sonnengebräunter Haut reizvoll aussehen, ist Rotgold dem natürlichen Hautton in seiner Rosigkeit sehr nahe, sodass das Kettchen sehr harmonisch wirkt.

Die verschiedenen Arten von Fußkettchen

Das traditionelle Fußkettchen, das sich am indischen Vorbild orientiert, ist sehr breit. Es besteht aus mehreren, miteinander verbundenen Reifen. Am unteren Reif sind oftmals Anhänger befestigt, typischerweise sind das Glöckchen, die bei jedem Schritt leise klingen. Modelle dieser Art sind sehr rar aber dennoch auch in Deutschland zu bekommen. Für alle Stylings im Folk- oder Ethnostil passen diese Fußkettchen sehr gut. Sie ergänzen optimal eine Haremshose in natürlichen, erdigen Farbtönen oder einen ebenso getönten Hosenrock. Wenn Sie Liebhaber des Hippie- und Boho-Styles sind, dann sind diese Fußkettchen genau das Richtige für Sie und es lohnt sich danach zu schauen, eventuell auch im Bereich des Vintage-Schmucks. Die typischeren Fußkettchen bestehen aus edlen Materialien und variieren in der Art ihrer Kettenglieder. Venezianerketten, Panzerketten, Knötchenketten und viele andere kunstvoll gefertigte Ketten stehen zur Wahl.

Besondere Verzierungen

Viele Fußkettchen sind mit Steinchen besetzt. Oftmals sind das Zirkonias. Bei einigen Modellen füllen diese die Glieder der Kette und umfassen so das gesamte Fußgelenk. Etwas dezenter sind einzelne Perlen, die oftmals am Ende der Kette angebracht sind, die hinter dem Verschluss lose am Knöchel pendelt. Da es sich bei diesen Verzierungen um einen Solitär handelt, kann dieser auch ein echter Edelstein oder gar ein Diamant sein. Ein ganz aktueller Trend sind Fußkettchen im Stil der Bettelarmbänder. Das bedeutet konkret, dass Anhänger oder Charms in stabile Kettchen aus Silber oder Gold eingehangen werden. Die ursprüngliche Idee die einzelnen Anhänger „zusammenzubetteln“ ist inzwischen von dem Gedanken abgelöst, dass jeder Anhänger zu einem speziellen Ereignis erworben oder geschenkt wird. Das Bettelarmband oder auch das Fußkettchen in diesem Stil ist damit ein individuelles Erinnerungsstück, dessen Anhänger die Lebensgeschichte seines Trägers erzählen.

Tipps zur Auswahl eines Fußkettchens

Vor dem Kauf eines Fußkettchens sollten Sie sich am besten informieren, welche Kettenarten es gibt. Auch Ketten aus Echtschmuck variieren in ihrem Design beträchtlich. Nicht jede Machart ist dabei für jeden Typ geeignet. In erster Linie gilt es, die eigene Beinform und das Volumen der Fesseln zu berücksichtigen. Bei sehr zarten Fesseln und schmalen Beinen sollten Sie eine ebenfalls feine Kette mit kleinen und dünnen Gliedern wählen. Ein Fußkettchen mit massiveren Gliedern kann schnell unvorteilhaft wirken und eher an eine Fußfessel erinnern als an ein elegantes Schmuckstück. Wenn Ihre Beine eher muskulös sind und damit auch ihre Fesseln einen stärkeren Knochenbau haben, dann sollten Sie besser zu großgliedrigen Modellen greifen.

Fußkettchen in unterschiedlichen Längen

Die meisten Fußkettchen gibt es in vorgefertigten Längen. Um zu ermitteln, welche Größe für Sie die passende ist, messen Sie den Umfang Ihres Fußgelenks mit einem Textilmaßband. Dieses sollte locker um die Fessel gelegt werden. Können Sie ihre gewünschte Länge nicht finden, dann können Sie auch ein Verlängerungskettchen einzeln dazu kaufen. Diese Verlängerungskettchen gibt es in Längen ab 2 cm. Achten Sie bei der Auswahl aber darauf, dass diese exakt dasselbe Design und Material wie Ihr Fußkettchen haben. Speziell dann, wenn die Verlängerung etwas größer sein muss, wirkt es störend und sehr auffällig, wenn das Gold aufgrund von Materialabweichung einen anderen Farbton als die übrige Kette hat. Noch schlimmer ist es, wenn das Design der Kettenglieder sich unterscheidet.

Hinweise zum Tragen des Fußkettchens

Das Fußkettchen sollte beim Anlegen am Fußgelenk nicht spannen. Laufen Sie zur Probe einige Schritte. Beim Laufen spannen sich die Sehnen, die an der Fessel entlanglaufen an, ist das Fußkettchen zu eng, drückt dies unangenehm. Dieses Gefühl sollten Sie ernst nehmen, denn sitzt das Kettchen zu eng, kann es durch die Anspannung beim Laufen reißen und Sie riskieren es zu verlieren. Probieren Sie vor dem Verlassen des Hauses den Tragekomfort des Fußkettchens mit den jeweiligen Schuhen. Einige Schuhe haben eine recht hohe Fersenkappe, die zu einer unangenehmen Reibung führen kann, wenn zwischen Schuh und Fuß noch ein Fußkettchen eingeklemmt wird. So entstehen leicht schmerzhafte Blasen.

So kombiniert sieht das Fußkettchen toll aus

Das Fußkettchen ist das klassische Sommeraccessoire, denn bei der leichten und luftigen Kleidung sieht dieses Schmuckstück jeder. Die Ketten passen generell zu allen Kleider, Röcken, Hosen, Caprihosen und Leggings. Und selbstverständlich können Sie auch am Strand zum Beachlook, also einem Tankini, Bikini oder auch Badeanzug mit Pareo getragen werden. Dennoch gilt, wie bei Schmuck immer, weniger ist mehr. Tragen Sie das Fußkettchen nicht kombiniert mit zu viel anderem Schmuck. Sie lenken damit den Blick nicht auf einzelne Eyecatcher, sondern erzeugen Unruhe und den Eindruck, dass Sie sich überladen haben. Bei der Kombination des Kettchens mit weiterem Schmuck empfiehlt es sich zudem, dass Sie sich auf eine Metallart beschränken: Ist das Fußkettchen in Gold gehalten, sollte die Halskette nicht aus Sterlingsilber bestehen.

Ideal zusammen passen Schmuckstücke, die einem Set entstammen. Im Bereich Echtschmuck finden Sie tolle Zusammenstellungen aus Halskette, Fußkettchen und Armband. In einigen Sets sind auch noch die passenden Ohrringe enthalten. So gestylt sind Sie für den großen Auftritt im Sommer gewappnet und können sicher sein, dass alle Schmuckstücke perfekt harmonieren. Natürlich können Sie das Fußkettchen auch im Winter tragen. Zwar ist es dann nicht so unmittelbar sichtbar wie im Sommer, doch es kann – richtig kombiniert – ebenso reizvoll wirken. Für Frauen, die im Winter keine Strümpfe tragen, sind Fußkettchen auch dann eine tolle Möglichkeit, um auf schöne Fesseln aufmerksam zu machen. Zu schmalen Pumps oder anderen Halbschuhen, die Sie beispielsweise tagsüber im Büro tragen, passen Fußkettchen auch in der kalten Jahreszeit.

Falls Sie aber gern Nylonstrümpfe oder Strumpfhosen tragen, sollten Sie auf ein Fußkettchen besser verzichten. Besonders dann, wenn es sich um transparente Strümpfe handelt in Hautfarbe, dann wirken durchschimmernde Fußkettchen schnell gequetscht. Besonders Modelle, die Anhänger haben, wirken unvorteilhaft. Für diesen Fall ist es besser, Sie tragen das Fußkettchen in der kalten Jahreszeit nur im Schwimmbad zur optimalen Abrundung Ihres Badeoutfits. So können Sie sich auch bereits bestens auf die wiederkehrende warme Jahreszeit einstellen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden