Asus X62J-JX031V

Aufrufe 38 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich war auf der Suche nach einem neen Notebook, da mein altes Gerät (6 Monate alt) nichtmal ansatzweise an meine Anforderungen herrankam.
Ich hatte mich aufgrund der Produktbeschreibung für das ASUS X62J-JX031V entschieden und bin nicht enttäuascht worden.

Bildbearbeitung, Videoschnitt oder auch Spiele, all diese Dinge gehen wirklich schnell und sauber dank des i7-720QM Prozessors mit seinen 8 Kernen (4 reele, 4 virtuelle duch HT.) und den 4GB Arbeitsspeicher.
Das Display selber macht hier eine manchmal etwas störende Figur durch die spiegelnde Oberfläche, aber es ist nicht ganz so schlimm wie bei vielen anderen Notebooks.

Der Festplattenplatz ist mit 820 Gigabyte (Industriewert) respektive 800 GB (Betriebssystemwert) sehr gut dimensioniert. Die Platten hört man fast nie. Die Geschwindigkeiten beim kopieren und beim verschieben sind in Ordnung.
Das BlueRay/DVD Combolaufwerk ist leise und schreibt DVDs und CDs zuverlässig und schnell. BlueRAY ist nur lesen möglich, aber auch dieses erledigt das Laufwerk zuverlässig.

Bei den Anschlüssen kann man nurnoch Augen machen: 4 USB 2.0, 1 Firewire, 1 eSATA, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Displayport, Microphon und Line IN sowie Lautsprecher. Dazu noch CardReader, Fingerabdruckpad, Kensintonlock, ExpressCard Slot und eine eingebaute Webcam.
Der Deckel hat ein Manko: Ab einem gewissen Winkel fällt er von alleine zu und hat keine Arretierung. Aber auch ohne dise hält der Deckel.

Die WLAN Karte und auch die LAN Schnittstelle sind gut. Über WLAN habe ich mit einem 300 MBit Router meine volle Internetgeschwindigkeit (32 MBit Kabelanchluss) erreicht. Im LAN lag die durchschnittliche Transferrate zwichen PC und Laptop bei ca. 600 MBit, was ich auf die Festplatten zurückführe.
Die Softwareausstattung ist typisch für ein Laptop, bis af ein zwei Extras seitens ASUS, wie den SecurityManager, der eine Gesichtserkennung zum Anmeden an den Laptop benutzt undhierzu mehrere Bilder von einem erstellt mit der internen Kamera.

Leider konnte ich noch keine Software finden, mit der ich den Fingerabruckscanner nutzen kann, aber des wird noch.
Die Bluetooth Übertragung läuft auch schnell und einfach, pairing mit meinem Handy war immer eine Sache von wenige Sekunden.

Zum Thema Spieleleistung:
Alle aktuellen Spiele lassen sich auf einer mittleren Auflösung bei mittleren Details sauber und flüssig spielen. Getestet habe ich dieses mit CoD: MW2, L4D2, Assassians Creed 2 sowie Need for Speed Shift. Bei älteren Spielen verzehrt es manchmal das Bild ein wenig, was aber durch den Fakt ensteht, das es ein 16:9 Display ist und nicht wie üblich ein 16:10. Nicht alle Spiele unterstützen 16:9 Auflösungen und stauchen oder strecken das Bildein wenig.

Nun zu einem sehr interessanten Extra: Die Multimediasteuerung.
Diese ist wie üblich zwischen Display und Tastaturfeld angebracht, besteht aber nicht aus Knöpfen, sondern aus einem Touchfeld, das bei Berührung aufleuchtet. Für Menschen mit großen Finger/dicken Fingern (Wie mich z.B.) kann das manchmal etwas hackelig sein, aber es ist ansonsten sehr gut am reagiere und auch präzise.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden