Asgatec Benzin Rasenmäher mit Seitenauswurf zum Mulchen

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bericht für Mitglieder zum

Benzin Rasenmäher Asgatec BM 3301 Seitenauswurf Mulcher


Gut geeignet für große Wiesenflächen.

Nichts für den kleinen Ziergartenrasen.

Breit, stark, arbeitssam, zuverlässig, platzsparend, sparsam.


Mein Rasenmäher der Firma Asgatec ist ein arbeitsamer, kräftiger Bursche.

Er will große Flächen mähen und hat auch nichts dagegen,

wenn Gras oder Klee mal etwas zu hoch gewachsen sind.

Auch scheut er nicht vor Brennnesseln, dickem Löwenzahn oder anderem bösen Unkraut,

das versucht, in meiner Bauernwiese die Oberhand zu gewinnen.

Er schmeißt alles aus seinem Seitenauswurf weg, schön kleingeschnipselt, bis zu zwei Meter weit.

Ich lasse das Gras dort als Mulch liegen.

Erst war ich rücksichtsvoll mit dem breitschultrigen Burschen, schaltete die Einhand-Höhenverstellung ganz nach oben,

doch auf hohen Rädern über die Wiese zu hoppeln war für den BM 3301 zu wenig Herausforderung.

Seine 4,5 PS (3,3 KW) brauchen was zu tun. Also runter mit den Rädern und weiter.

Wenn ihm etwas zu schwer ist, zum Beispiel ein Maulwurfhügel, dann kommt ein tiefes Grollen

unter der Verkleidung hervor, er mahlt angestrengt, um danach mit seiner Elektronik die richtige Umdrehungszahl wiederzufinden:

Dann geht sie weiter, die wilde, verwegene Jagd über die Wiese.

Es gibt auch nur zwei Schaltstellungen:

Start und Run, keine halbe Kraft oder Öko oder sonstigen Firlefanz...

Obwohl seine Schnittbreite 51 cm beträgt, ist er mit 22 Kg recht leicht und handlich.

Ich vermisse keinen Radantrieb. Ich komme zwar nach 1000 qm Wiese gehörig ins Schwitzen,

doch beruhigt mich dabei der Gedanke, dass kein Radantrieb kaputt gehen kann,

wenn keiner dran ist. Und dass der Benzinverbrauch wahrscheinlich geringer ist.

Zwischen den Hinterrädern ist am Stahldeck eine breite Schutz-Gummischürze angebracht.

Wahrscheinlich soll die verhindern, dass mir bei hohem Radstand Gras und Steine vor die Füße geschleudert werden.

Das ist zwar gut gemeint, doch scheint mir die Schürze nicht lange zu halten,

da sie nach jedem Rückwärtsschieben nach vorne gewalzt wird und dann wieder zurück.


Heutzutage ganz normal und Standard ist es bei Rasenmähern wohl, dass die Räder durch die Einhebeltechnik

leicht verstellbar sind, das Schiebegestänge durch einen Schnellverschluss in der Hälfte vorgeklappt werden kann

(der Mäher verschwindet somit platzsparend unter dem Gartentisch im Schuppen),

und dass die Maschine ohne Vorpumpen immer sofort anspringt. Auch bei dem hier vorgestellten BM 3301

ist das alles gut und zufriedenstellend gelöst.

Der Zusammenbau ist einfach. Wenn man schon mal in seinem Leben einen Schraubenzieher in der Hand hatte,

bekommt man auch das zustande.

Eine halbe Stunde brauchte ich, bis die Maschine lief.

Zur Reinigung empfehle ich Gartenschlauch und langen Heizkörperpinsel für die Ecken.

Die Lieferung von Ersatzteilen ist bei Asgatec wohl unproblematisch, wie mir ein Zwischenhändler versicherte.

In der Gebrauchsanweisung findet man eine Liste aller Ersatzteile mit Artikelnummer.


Fazit: Wenn Sie große Flächen schnell und preiswert mit einem leichten, kraftvollen, Rasenmäher abarbeiten, auf Radantrieb und Grasfangkorb verzichten,

lieber selber schieben und das Gras kleingehäckselt als Mulchdünger liegen lassen können,

dann ist der BM 3301 der Mäher Ihre Wahl.

Wenn Sie bei einem kleineren Stück Rasen nicht wollen,

dass Grasschnitt liegenbleibt oder auf Ihr Rosenbeet kleckert,

dann bleiben Sie lieber bei einem Mäher mit Fangkorb.

Gup Aland


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden