Artikel entspricht nicht Beschreibung - Rückabwicklung!

Aufrufe 118 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Irgendwann trifft es trotz aller Vorsicht wahrscheinlich jeden einmal, der viel bei Ebay kauft. Der Artikel trifft ein und die Enttäuschung ist groß, weil er nicht den Erwartungen bzw. der Beschreibung entspricht. Was nun? Leider war ich auch schon mehrfach davon betroffen und musste mühsam die Antworten auf meine diesbezüglichen Fragen beim Ebay-Kundenservice, in den Ebay-Grundsätzen und diversen Foren suchen. Nachfolgend habe ich meine Recherchen kurz zusammengefasst:

1. Der Verkäufer muss alle Mängel angeben und exakt das liefern, was er in der Artikelbeschreibung angeboten hat.

2. Private Verkäufer können sich nicht auf einen Ausschluss der Gewährleistung berufen. Dieser gilt grundsätzlich nicht bei einer berechtigten Reklamation, denn hier greift die für alle Verkäufer verbindliche Sachmängelhaftung!

3. Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Wenn es sich bei dem Verkäufer um einen gewerblichen Anbieter handelt, ist dies in der Regel auch kein Problem. Bei privaten Verkäufern bleibt dagegen oft nur die Rücksendung der mangelhaften Ware oder eine einvernehmliche Einigung auf Preisnachlass.

4. Der Verkäufer muss im Falle der Rückabwicklung alle anfallenden Kosten erstatten, d. h. neben dem Artikelpreis und den berechneten Versandkosten fallen ihm auch die Rücksendekosten zur Last, wenn der gelieferte nicht dem gekauften Artikel entspricht oder mangelhaft ist. (Siehe auch § 439 BGB: Der Verkäufer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen.) Weil das Verschulden auf Seite des Verkäufers liegt, muss er den Käufer so stellen als hätte der Kauf nie stattgefunden.

5. Wenn sich der Verkäufer absolut uneinsichtig zeigt und eine Rückabwicklung bzw. Nacherfüllung ablehnt, bleiben nur noch folgende Möglichkeiten:

a) Negative Bewertung, um andere Käufer vor diesem Verkäufer zu warnen.

b) Wenn ein Artikel mit PayPal bezahlt wurde und nicht geliefert wird oder erheblich von der Artikelbeschreibung abweicht, kann ein Antrag auf Käuferschutz gestellt werden. Der "Konflikt" muss PayPal allerdings spätestens 45 Tage nach Zahlung gemeldet werden, da sonst keine Rückbuchung des gezahlten Betrages mehr möglich ist! Innerhalb von weiteren 20 Tagen muss diese Beschwerde zu einem Antrag auf Käuferschutz ausgeweitet werden. PayPal prüft anschließend den Antrag und erstattet ggf. den Kaufbetrag und die Versandkosten in unbegrenzter Höhe.

c) Artikel, die per Überweisung bezahlt wurden, sind im Reklamationsfall leider nicht über Ebay abgesichert. Trotzdem sollte der Käufer unter "Problem klären" auf jeden Fall einen "von der Artikelbeschreibung abweichenden Artikel" dem Ebay-Sicherheitsteam melden. Nur so kann Ebay künftig zum Schutz aller Käufer Maßnahmen gegen den gemeldeten Verkäufer ergreifen.

d) Als letzte Konsequenz kann natürlich auch noch Strafanzeige erstattet werden. Mittlerweile nehmen sogar viele Bundesländer schon Strafanzeigen online über das Internet entgegen (da ich hier nur Ebay interne Links angeben darf, hierzu bitte einfach bei Google "Online Strafanzeige" angeben).

P.S.: Falls mein Beitrag hilfreich war, bitte das Feedback nicht vergessen!
 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber