Artikel aus Nicht-EU-Ländern

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Achtung! Folgendes ist zu bedenken, wenn Sie Artikel ersteigern die nicht aus EU Ländern kommen:
  1. Der Verkäufer sollte eingetragener Händler sein.
  2. Versandpapiere, Rechnung mit ausg. Mehrwertsteuer, genauste Beschreibung des Packetinhaltes und Zollpapiere sind Pflicht.
  3. Den Treuhand Service von E-Bay sollte genutzt werden.
Wieso fragen Sie sich:
Verdächtige Sendungen können beim Zoll landen. Dort wird geprüft ob der Einfuhrzoll bezahlt wurde. Des weiteren wird Die Mehrwertsteuer geprüft. Wenn beides nicht über die oben genannten Papiere nachgewiesen wird, wird der Adressat vom Zollamt kontaktiert. (Sie sind ja nur greifbar, der Absender nicht)
Damit geraten Sie in die Gesetzesmühle.
  1. Zoll muß von Ihnen nachträglich zu den Versandkosten bezahlt werden.
  2. Ist der Inhalt eine Fälschung, müssen Sie nachweisen das Sie dieses nicht wußten und der Artikel wird einbehalten.
  3. Nicht gezahlte Mehrwertsteuer muß nachträglich zu den Zöllen und den Versandkosten bezahlt werden.
  4. Ware die als Privatpost getarnt ohne Rechnung und Zoll mit Ihrem Wissen (= Zustimmung) gesandt wurde und dies bemerkt wird, werden Sie erstmal als Mittäter behandelt.
  5. Ist die Inhaltsbeschreibung nicht ausreichend wird der Zoll bei Verdacht das Packet öffnen und die Ware untersuchen.

Sie sollten also vorher Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen und alle Details abklären. Schriftverkehr (z.B. E-Mails) sollten aufbewahrt werden. Wenn sie das Alles bedacht haben sollte nichts mehr geschehen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden