Armschmuck für Sie & Ihn: Das zeichnet Qualitätsarmbänder aus

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ihr eBay-Ratgeber: Das zeichnet Qualitätsarmbänder aus

Nicht nur Hollywoodstars tragen diesen neuen Schmucktrend: Armbänder sind die stilsichere Ergänzung für jeden Look. Zum beliebtesten Armschmuck gehören dabei modische Bettelarmbänder, klassische Armreifen und glamouröse Armspangen in Materialqualitäten wie 925er-Silber oder Edelstahl. Auch für Männer liegen modische Armbänder im Trend und überzeugen in den neuen Schmuckkollektionen für Herren als maskuline Stilklassiker, die vielseitig mit Casual Wear kombinierbar sind. Modische Armbänder für Damen und Herren finden Sie heute im Sortiment von fast allen Schmuckmarken. Dabei können Sie Ihr Armband auch als Set mit einer passenden Kette oder Ohrringen kaufen. In Schmuckmetropolen wie New York gehören Armbänder zu den angesagtesten Schmuckstücken, ein stilvoll mit Schmuck verziertes Handgelenk gilt als Hingucker des Outfits.


Armbänder als Schmucktrend in verschiedenen Styles

Klassische Armbänder

Bei klassischen Armbändern handelt es sich meist um filigrane Gliederarmbänder in Gold- und Silberqualität. Zu den gängigsten Modellen gehören mit Steinen besetzte Armbänder und modische Gliederarmbänder im femininen Stil mit kleinen Anhängern oder Schmucksteinen als Besatz.

Perlenarmbänder

Perlenschmuck ist ein Klassiker und ergänzt jedes Outfit stilvoll. Hochwertige Perlenarmbänder sind oftmals mit Südwasserzuchtperlen in verschiedenen Farben besetzt, während günstige Modelle auch aus Kunststoff in Perlen-Optik angeboten werden.

Bettelarmbänder

Bettelarmbänder bestehen aus Kettengliedern, die individuell mit Anhängern (Charms) besetzt werden. Als Glücksbringer oder Liebesbezeugnisse haben Charms Symbolcharakter. Traditionell dienen Bettelarmbänder mit ihren Charms als Erinnerung an bestimmte Ereignisse im Leben. Zu den Bettelarmbändern gehört auch das italienische Glücksarmband mit Anhängern und Buchstaben.

Armreifen

Armreifen zeichnen sich im Gegensatz zu Armbändern durch eine feste, unbewegliche Form aus. Klassische Armreifen sind meistens in Gold und Silber gehalten. Armreifen werden mithilfe einer Klapptechnik geschlossen oder einfach über die Hand gestreift.

Armspangen

Bei Armspangen handelt es sich um breite Armreifen in geöffneter Form, die am Handgelenk, am Ober- oder Unterarm getragen werden. Armspangen zeichnen sich durch ein glamouröses Design aus und gehören zu den opulenteren Schmucktrends für Damen.

Herrenarmbänder

Armschmuck für Männer ist als Armband und Armreifen erhältlich. Dabei zeichnet sich maskuliner Schmuck durch massive Gliederketten und ein insgesamt robusteres Design aus. Herrenarmbänder sind überwiegend in Edelstahl und Silber erhältlich. Viele Männerarmbänder sind auch mit Echtleder besetzt.

Von Edelstahl bis Gold: Materialqualitäten hochwertiger Armbänder

Qualitätsarmbänder erkennen Sie beim Kauf an einer insgesamt hochwertigen Verarbeitung und an ihrer Materialqualität. Man unterscheidet hier zwischen preisgünstigem Modeschmuck und exklusiver Fine Jewelry. Der Trend zu preisgünstigem Modeschmuck, den sich jeder leisten kann, geht übrigens auf die berühmte Modeschöpferin Coco Chanel zurück, die in den 1920er-Jahren erstmals erschwingliche Schmuckkollektionen entwarf. Modische Armbänder für Damen und Herren werden in verschiedenen Qualitäten angeboten, wozu die folgenden Edelmetalle und weitere Materialien wie Leder gehören:

Immer aktuell - Silber

Silber wird als Edelmetall bereits seit vielen Jahrtausenden zur Herstellung von Schmuck verwendet. Bei handelsüblichem Schmuck wie einem Armband aus Silber handelt es sich um Silberlegierungen, die einen Anteil Kupfer enthalten. Dabei werden die Silberlegierungen anhand ihres Feingehalts an Silber benannt: 925er-Silber enthält beispielsweise einen Silberanteil von 92 Prozent. Silberschmuck gehört zu den beliebtesten Schmuck-Klassikern und zeichnet sich durch eine lichtreflektierende Oberfläche mit kühlem Silberschimmer aus. Der immer aktuelle Silberschmuck ist überwiegend in der Qualität 925er-Silber erhältlich, auch unter dem Begriff Sterlingsilber bekannt. Armbänder aus Silber sind in den unterschiedlichsten Designs mit gebürsteter und hochglänzender Oberflächenstruktur zu haben. Echter Silberschmuck ist langlebig, kann aber durch den Kontakt mit Luft anlaufen und muss dann geputzt werden.

Die besondere Magie des Goldes

Gold zählt wie Silber zu den Edelmetallen. Auch Goldschmuck wie Armbänder besteht aus einer Legierung, die neben Gold auch Silber und Kupfer enthält. Aufgrund unterschiedlicher Zusammensetzungen von Goldlegierungen gibt es Gold ebenfalls in verschiedenen Farben, von Gelb bis zu Silberweiß. Für eine typisch goldgelbe Farbe muss die Legierung beispielsweise einen hohen Anteil an Gold haben, wofür etwa dreiviertel Massenanteile an echtem Gold erforderlich sind. Handelsüblicher Goldschmuck wird meistens in der Qualität 585er-Gold angeboten, wobei für hochwertige Legierungen aber mindestens ein Feingehalt von 750 erforderlich ist. In arabischen Ländern wird überwiegend Goldschmuck mit besonders hohem Feingehalt angeboten, der sich durch seinen hohen Gehalt an Gold in der Legierung auch durch eine satte gelbgoldene Farbe auszeichnet. Je nach örtlichen Bestimmungen werden Goldlegierungen ab einem Feingehalt von 375 als echtes Gold angeboten. Goldlegierungen können auch in der Maßeinheit Karat angegeben werden. Es gibt Goldarmreifen in den Farben Gelbgold, Weißgold und Rotgold. Dabei gilt: Je höher der Feingehalt, desto hochwertiger ist das Schmuckstück.

Besonders robust - Edelstahl

Edelstahlschmuck wie ein Damen- oder Herrenarmband zeichnet sich durch einen besonders hohen Reinheitsgrad aus. Viele Schmuckhersteller bieten ihre Kollektionen heute in Edelstahlqualität an. Optisch ähnelt Schmuck aus Edelstahl dem Edelmetall Silber und zeichnet sich durch eine besonders robuste Materialqualität aus. Zu den Hauptbestandteilen von Edelstahlschmuck gehört Eisen. Edelstahlschmuck ist vergleichbar preisgünstig und insbesondere für Allergiker geeignet, da hochwertige Qualitäten kein Nickel enthalten. Armbänder und Armreifen aus Edelstahl sind eine hervorragende Alternative zu Silberschmuck und werden insbesondere auch als Herrenschmuck angeboten.

Voll im Trend - Modeschmuck

Preisgünstiger Modeschmuck besteht meistens aus Metall, wobei sich auch im günstigen Preissegment nickelfreie Qualitäten durchgesetzt haben. Zu den preisgünstigeren Materialqualitäten gehören auch vergoldete oder plattierte Armbänder, die mit einer dünnen Edelmetallschicht überzogen sind. Zu den meistverwendeten Materialien im Segment des Modeschmucks gehört auch Kunststoff, aus dem preisgünstige Armreifen hergestellt werden. Kunststoffarmbänder lassen sich in allen Farben und Formen realisieren und überzeugen mit besonders günstigen Preisen.
Zu den meistverwendeten Materialqualitäten für Damen- und Herrenarmbänder gehört zudem Leder: Das Naturmaterial trägt sich besonders angenehm und lässt sich vielseitig mit anderen Leder-Accessoires wie Gürteln kombinieren. Lederarmbänder werden dabei meistens als Materialmix aus Leder und Silber (alternativ Edelstahl) angeboten. Beim Tragen sollte man darauf achten, dass das Leder nicht nass wird. Armschmuck aus Leder ist einer gewissen Abnutzung unterworfen und hält nicht so lange wie Metallschmuck. Im Trend liegt auch Armschmuck aus echtem Holz, der als Armschmuck unter anderem als XXL-Armreifen und als Armband aus Holzperlen erhältlich ist. Auch Holzschmuck verträgt keine Feuchtigkeit, ist ansonsten aber sehr langlebig.

Perlen - der Armschmuck-Klassiker

Perlenarmbänder gehören zu den Armschmuck-Klassikern für Damen. Bei Perlen handelt es sich um kleine Kugeln aus Perlmutt, die als Fremdkörper in Muscheln heranwachsen. Zu den teuersten und exklusivsten Perlen gehören echte Perlen, die auf natürliche Weise in der Muschel reifen. Bei den meisten Perlen, die zur Herstellung von Schmuck verwendet werden, handelt es sich jedoch um Zuchtperlen, die auf Muschelbänken gezüchtet werden. Perlen gibt es in unterschiedlichen Qualitäten, wobei makellose Formen und Oberflächen immer mit einer höheren Punktzahl bedacht werden. Als Schmuck sollten Perlen immer mit besonderer Sorgfalt behandelt und bei Bedarf gereinigt werden.

Armbänder mit anderem Schmuck kombinieren

Kombinieren Sie Ihren Schmuck nach Lust und Laune: Armbänder eignen sich vielseitig für Kombinationen mit anderen Schmuckstücken. Halten Sie sich dabei an die folgende Styling-Regel: Je auffälliger der Armschmuck, desto dezenter sollten die restlichen Schmuckstücke ausfallen. Das gilt natürlich auch für andere Schmuckstücke wie auffällige Halsketten und Ohrringe, zu denen Sie einen dezenten Armschmuck wählen sollten. Diese Tipps helfen Ihnen beim Kombinieren:

  • Armbänder in Gold und Silber wirken besonders luxuriös und passen perfekt zu anderem Edelmetallschmuck wie Halsketten und Ohrringen.
  • Für eine harmonische Gesamtwirkung stimmen Sie Ihr Armband farblich auf andere Accessoires wie eine Handtasche oder auf Ihre Kleidung ab.
  • XXL-Armspangen und mehrere Armbänder im Set wirken besonders modisch.

Der passende Armschmuck für jeden Anlass

Egal ob Sie sich eher klassisch-elegant oder modisch kleiden: Armschmuck rundet jedes Outfit stilsicher ab. Diese Armreifen und Armbänder passen zu Ihrem Kleidungsstil:

Elegante Business-Looks

Damen wählen zum Business-Outfit wie einer weißen Bluse und einem Hosenanzug ein klassisches Gold- oder Silberarmband. Auch Perlenarmbänder unterstreichen den klassisch-eleganten Stil perfekt. Dazu: passende Ohrringe oder eine dezente Halskette im gleichen Design.

Glamouröse Abendmode

Zur Abendrobe oder zu einem Cocktailkleid passt glamouröser Armschmuck in Gold und Silber mit stilvoll arrangierten Schmucksteinen. Am Abend ist bei der Auswahl des Schmucks nicht unbedingt Understatement gefragt: Greifen Sie ruhig zu funkelnden Armreifen im Brillanten-Stil. Dazu passen perfekt glamouröse Ohrhänger.

Feminine Sommer-Styles

Die Sommermode eignet sich mit kurzärmligen Shirts und Tops ideal, um gleich mehrere Armreifen an einem Arm zu tragen. Ein solches Arrangement mehrerer Armreifen passt zu Sommermode wie Maxiröcken, Tuniken und zu bunten Colored Jeans. Diese sommerliche Lässigkeit wird von Modeschmuck wie Armbändern aus Kunststoff oder poppigem Modeschmuck hervorragend unterstrichen. Luxusschmuck darf im Sommer – außer bei Abendveranstaltungen – in der Schatulle bleiben.

Schmuck zu Jeans & Trend-Fashion

Kombinieren Sie zu trendiger Casual Wear wie Jeans und Lederjacken modischen Armschmuck in aktuellen Farben. Dabei darf es auch gerne Neon oder ein auffälliges Musterdesign sein. Toll zu aktueller Mode: Armschmuck im Materialmix wie Gold zum Lederarmband. Zu den größten Trends im Schmuckbereich gehört Rotgold als exotisches Schmuckstück, das weniger elegant als Gelbgold und glamouröser als Silber wirkt.

Armbänder als Männerschmuck

Der Hingucker für Ihn: massive Gliederarmbänder in Silber in handgearbeiteter Optik. Dabei vermischt sich der neue Herrenschmuck in Silber gerne mit Elementen in Leder. Die maskulinen Armbänder lassen sich vielseitig zu Jeans, Lederjacken oder zum modischen Herrenhemd kombinieren. Zum Männerarmband passt eine Halskette im abgestimmten Design als massive Gliederkette oder als Lederkette mit einem dekorativen Silber-Anhänger. Achten Sie darauf, dass beide Schmuckstücke in Stil und Material miteinander harmonieren, sonst wirkt der Schmuck schnell überladen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden