Argo, Good Will Hunting & Co.: Filme auf DVD und Blu-ray in Regie von Ben Affleck

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Argo, Good Will Hunting & Co.: Filme auf DVD und Blu-ray in Regie von Ben Affleck

Ein Blick auf den Film-Weg von Ben Affleck

Als geradlinig lässt sich der berufliche Weg des Schauspielers, Drehbuchautors, Regisseurs und Produzenten Ben Affleck nicht beschreiben: Erst galt er zusammen mit Matt Damon und ihrem gemeinsamen Werk „Good Will Hunting“ als junges Talent und als Senkrechtstarter Hollywoods. Später hieß es eine Weile lang, dass er dieses Talent eigentlich doch nicht besitze. In dieser Zeit habe er – aus Sicht der Kritiker – eher Talent dafür gehabt, sich die „falschen“ Filme auszusuchen. Zudem schnitt er in Vergleichen mit seinem Kollegen und ehemaligen Schreib- und Filmpartner Matt Damon und dessen erfolgreicher Karriere eher schlecht ab; auch landete sein Privatleben recht oft auffällig in der Öffentlichkeit. Schließlich gelangte er aber dessen ungeachtet wieder in die Gunst derer, die ihn zuvor verurteilten, und gewann sogar 2013 für den Film „Argo“ den zweiten Oscar seiner Filmkarriere. An Filmen von und mit Ben Affleck herrscht auf eBay definitiv kein Mangel – persönliche Präferenzen bestimmen die eigenen Lieblinge und nicht zwangsläufig die Kritiker.

Ben Afflecks erste Schritte mit „Good Will Hunting“

Zusammen mit seinem schon damals guten Freund und Studienkollegen Matt Damon ging Ben Affleck nach Abschluss der Highschool in Cambridge nach Los Angeles. Hier schrieben sie zusammen das Drehbuch zu „Good Will Hunting“, in dessen Verfilmung Matt Damon auch später die Hauptrolle spielte. Ben Affleck selbst ist in einer prominenten Nebenrolle zu sehen. Der 1997 vollendete Film „Good Will Hunting“ lässt sich somit als erstes großes Werk unter der Federführung von Ben Affleck bezeichnen. Gleichzeitig ist es auch der Film, der die Hollywood-Karriere der beiden entscheidend förderte: Zusammen erhielten sie 1998 den Oscar für das beste Originaldrehbuch sowie die Auszeichnung für das beste Filmdrehbuch bei den Golden Globe Awards. DVDs und Blu-Rays des Films können Sie bei eBay erwerben.

Handlung

„Good Will Hunting“ entwickelt sich um den 20-jährigen Will Hunting (Matt Damon), der gemeinhin als schwierig gilt und sich zusammen mit seinem guten Freund Chuckie (Ben Affleck) in einem Arbeiterviertel Süd-Bostons mit verschiedenen Aushilfsjobs durchschlägt. Diesmal verschlägt es ihn als Putzmann und Hausmeister an das renommierte Massachusetts Institute of Technology in Cambridge. Hier erlangt er die Sympathie des Mathematikprofessors Lambeau (Stellan Skarsgard), der eher durch Zufall entdeckt, dass Will eine schnelle Auffassungsgabe und ein fotografisches Gedächtnis besitzt. Durch diese Fähigkeiten kann er selbst komplizierte Mathematikaufgaben in Sekundenschnelle lösen. Die Sympathie des Professors ist es, die Will kurze Zeit später vor einer Gefängnisstrafe wegen Körperverletzung rettet. Stattdessen bekommt er als Auflage, sich von dem Psychologen Sean Maguire (Robin Williams) behandeln zu lassen. Die Sitzungen bringen beim Patienten und auch beim Therapeuten einiges zum Vorschein und lassen keinen der beiden unberührt.

Ben Afflecks Rückkehr aus dem Karriereloch mit „Die Hollywood-Verschwörung“

Auch wenn seine Rolle in dem Film „Die Hollywood-Verschwörung“ (Originaltitel „Hollywoodland“) eher eine kleinere ist, zeigt sie doch seine Rückkehr in die Gunst der Hollywood-Kritiker an: Mit dem Darstellerpreis der Internationalen Filmfestspiele von Venedig in 2006 sowie dem Saturn Award sowie dem Hollywood Film Festival Award als bester Nebendarsteller in 2007 standen die Zeichen wieder gut.

Handlung

Das Drama des Regisseurs Allen Coulter dreht sich um die fiktiven Ermittlungen des Detektivs Louis Simo (Adrien Brody) in dem historisch realen Todesfall des Schauspielers George Reeves, der von Ben Affleck dargestellt wird. Bei seinen Ermittlungen, die abwechselnd mit Rückblenden über das Leben von Reeves gezeigt werden, stolpert Louis Simo über verschiedene Ungereimtheiten: Zwischenzeitlich zweifelt er an den offiziellen Aussagen, die Reeves Tod als Selbstmord darstellen. Viel wahrscheinlicher erscheint ihm eine Verschwörung mit einem Mord durch die Verlobte Leonore Lemmon (Robin Tunney), den Studiochef Eddie Mannix (Bob Hoskins) oder auch die Ex-Geliebte Toni Mannix (Diane Lane). Das Ende bleibt offen, die Vermutung des Selbstmords aufgrund des ausbleibenden Erfolgs als Schauspieler liegt aber nahe.

Das erste Regie-Werk von Ben Affleck: „Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel“

Richtig federführend war Ben Affleck bei seinem ersten Film als Regisseur „Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel“ (Originaltitel „Gone Baby Gone“), zu dem er gemeinsam mit Aaron Stockard das Drehbuch schrieb – in Orientierung an dem Roman „Kein Kinderspiel“ von Dennis Lehane. Hier trat er selbst gar nicht als Schauspieler in Erscheinung, sondern überließ seinem Bruder Casey Affleck das Rampenlicht. Mit diesem kleinen Film mit kleinem Budget, aber großen Schauspielernamen wie Morgan Freeman, Ed Harris und Amy Ryan, gelang Ben Affleck ein Neuanfang in der Filmwelt von Hollywood – auf der anderen Seite der Kamera. So kündigte „Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel“ die äußerst amerikanische Variante des Comebacks für Ben Affleck an. Die Filmkritikervereinigung bedachte Ben Affleck mit der Auszeichnung als bester Debütregisseur, Amy Ryan wurde als beste Nebendarstellerin für den Oscar 2008 sowie den Golden Globe Award und den Satellite Award 2007 nominiert. Den Darstellerpreis des National Board of Review gewann die Schauspielerin dann auch.

Handlung

Die bislang eher unbedeutenden jungen Detektive Patrick Kenzie (Casey Affleck) und Angela Gennaro (Michelle Monaghan) aus Boston bekommen ihren ersten großen Fall, auch wenn es zunächst nicht derart spektakulär erscheint: Beatrice McCready (Amy Madigan) beauftragt die beiden, ihre 4-jährige Nichte Amanda (Madeline O'Brien) zu finden, die ohne Lösegeldforderung spurlos aus dem White-Trash-Milieu des Stadtteils Dorchester verschwunden ist – scheinbar direkt aus der Wohnung ihrer drogensüchtigen Mutter Helene (Amy Ryan). Zusätzlich arbeitet auch die Polizei unter der Leitung von Jack Doyle (Morgan Freeman) mit den ihm zugeteilten Polizisten Remy Bressant (Ed Harris) und Nick Poole (John Ashton) an dem Fall. Für alle Beteiligten verstrickt sich das Netz aus Verschwörungen und Geheimnissen immer weiter und es wird immer unwahrscheinlicher, dass sie Amanda noch lebend finden können. Das Einzige, das zwischenzeitlich feststeht, ist, dass nicht alles so ist, wie es scheint.

In „The Town – Stadt ohne Gnade“ ist Ben Affleck nun auch zu sehen

Auch wenn Ben Affleck in seinem zweiten Regie-Werk eine der Hauptrollen spielt, wird es keine Selbstinszenierung. Der Ensemblefilm lässt auch den Schauspielkollegen – bis in die kleineren Nebenrollen hinein – viel Raum. Das merken auch die Kritiker, die den Film 2010 als bestes Schauspielensemble mit dem Preis des National Board of Review auszeichnen und in der gleichen Kategorie für den Award der Broadcast Film Critics Association sowie der Washington D.C. Area Film Critics Association nominieren. In den Nominierungen als bester Nebendarsteller schaffte es Jeremy Renner zu den Oscars sowie den Screen Actors Guild Awards, Satellite Awards und Golden Globe Awards. Bei den Satellite Award – Nominierungen gelangte „The Town – Stadt ohne Gnade“ (Originaltitel „The Town“) in die Kategorien bester Film (Drama), beste Regie, bestes Drehbuch und bester Schnitt. Als Drehbuchautor zusammen mit Peter Craig und Aaron Stockard, Regisseur und Schauspieler hat sich Ben Affleck mit diesem Film durchaus schon bewährt.

Handlung

Basierend auf dem Roman „Endspiel“ (Originaltitel „Prince of Thieves“) von Chuck Hogan stellt der Film „The Town – Stadt ohne Gnade“ eine Gruppe von Bankräubern in den Mittelpunkt, die im Bostoner Vorort Charlestown aktiv sind. Doug MacCray (Ben Affleck) hätte ein normales Leben außerhalb des kriminellen Umfelds seines Vaters führen können, er hat sich aber für das Leben eines skrupellosen Bankräubers entschieden. Seine Bande, deren Anführer er ist, ist seine einzige Familie. Sie nehmen sich, was sie wollen – ohne je erwischt zu werden. Bei dem letzten Überfall lief aber alles andere als glatt: Jem (Jeremy Renner) hat vorübergehend die Filialleiterin Claire Keesey (Rebecca Hall) als Geisel genommen und erst zu spät bemerkt, dass sie aus seiner Nachbarschaft kommt. Um mögliche Schäden zu begrenzen, horcht Doug sie unauffällig aus, woraus sich eine leidenschaftliche Affäre entwickelt. Dougs neuer Plan, sein altes Leben und die Stadt hinter sich zu lassen, wird von FBI Agent Frawley (Jon Hamm) durchkreuzt. Durch die laufenden Ermittlungen wird Jem auch Doug gegenüber misstrauisch und stellt ihn vor eine Wahl: Seine „Familie“ zu verraten, oder seine Liebe aufzugeben. Wie die Handlung ausgeht, erfahren Sie auf den DVDs oder Blu-Rays, die Sie bei eBay finden.

„Argo“ rundet Ben Afflecks Comeback mit einem Oscar ab

Auch wenn er den Oscar für die beste Regie nicht bekommen hat, so durfte sich Ben Affleck für sein drittes Regie-Werk „Argo“, in dem er auch die Hauptrolle spielte und neben George Clooney und Grant Heslov als Produzent tätig war, über den Oscar für den besten Film freuen und damit Kino-Veteranen wie Steven Spielberg oder Ang Lee ausstechen. Zusätzlich erhielt der Film den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch (Chris Terrio) sowie den besten Schnitt (William Goldenberg). Beim Hollywood Film Festival 2012 erhielt das gesamte Schauspielensemble die Auszeichnung. Ben Affleck wurde als Regisseur bei den National Board of Review Awards, den Critic's Choice Movie Awards, den Golden Globe Awards sowie dem British Academy Film Award geehrt. Hinzu kamen Auszeichnungen der Directors Guild of America und der Producers Guild of America – sowie weitere Auszeichnungen für den Film und den Schnitt. Ben Affleck hat auf seinem Weg vom Schauspieler zum Regisseur eine große Entwicklung hingelegt, die Sie in Filmform in großer Auswahl bei eBay erwerben können.

Handlung

Der Film hat den sogenannten Canadian Caper zum Thema, eine Randepisode der Geiselnahme von Teheran 1979, bei der sechs US-amerikanische Botschaftsangehörige mithilfe von CIA-Agenten und Hollywood-Produzenten aus dem Land geschmuggelt werden konnten. Das Manöver beinhaltete die vorgetäuschte Produktion eines Science-Fiction Films namens „Argo“ an ausgefallenen Drehorten im Iran. Außerdem liegt dem Drehbuch der Artikel „Escape from Tehran. How the CIA Used a Fake Sci-Fi Flick to Rescue Americans From Tehran“ des Journalisten Joshua Bearman sowie das Buch "The Master of Disguise" von Antonio J. Mendez, einem ehemaligen Agenten der CIA, zugrunde – wobei der Drehbuchautor Chris Terrio in seinem Skript der Realität noch einige Aspekte hinzufügte. Es entsteht eine Mischung aus effektvollem Zeitkolorit, klassischen Spannungsmomenten und einer Liebeserklärung an die alten Hütchenspieler-Tricks von Hollywood, eingebettet in einen Thriller, dessen Ausgang durch die Geschichte schon gegeben ist. Ben Affleck spielt im Film die Rolle des Antonio J. Mendez, der damals mit der Leitung der Operation betraut war, da er als Spezialist für die verdeckte Ausschleusung von Personen aus Feindgebieten tätig war. Den kanadischen Botschafter Ken Taylor, der die Angehörigen der US-Botschaft versteckt, spielt Victor Garber. Die beiden Hollywood-Altgedienten John Chambers und Lester Siegel werden von John Goodman respektive Alan Arkin dargestellt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden