Anzeigenerstattung, blöde Anmache & Rachebewertung

Aufrufe 66 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo meine lieben Mitstreiter, Mitleidende und Mitfreuende ;-)

ich bin nun schon seit einigen Jahren hier bei ebay und habe auch schon viele tolle Dinge hier ersteigert ;-) und vor allem: nette Menschen kennen gelernt.
Viele Verkäufer haben nicht nur ihre Ware nett und sicher verpackt, sondern auch mal eine Kleinigkeit mit in die Lieferung reingelegt. Meine Freude über die wirklich herzliche Art habe ich natürlich auch mit tollen Bewertungen honoriert.

Ebenso habe ich schon die ein oder andere Ware nicht bekommen, kaputt oder beschmutzt erhalten oder sie war so lieblos verpackt, dass sie Schaden nahm. Nun gut, in diesen Fällen habe ich dem Verkäufer noch die Chance zur Wiedergutmachung geboten. Meist hat es auch geklappt.

Da wir hier bei einem Ratgeber sind:
Nicht gelieferte Ware habe ich mehrmals angemahnt, meist habe ich zu guter Letzt eine Anzeige erstattet. Ich glaube wirklich, viele Verkäufer denken, wegen 1 oder 2 Euro wird man als Käufer keine Anzeige erstatten. Da das aber heutzutage auch schon online geht (such doch einfach mal bei google Deine nächstgelegene Polizeidienststelle), haben die Anzeigen auch fast immer Erfolg. Die Peinlichkeit, bei der Polizei über den angezeigten online-Betrug auszusagen, möchte man wahrscheinlich nicht jeden Tag haben ;-)

Diese Dinge habe ich natürlich immer in meine Bewertungen mit einfließen lassen. Was hatte das zur Folge? Na klar, eine Rachebewertung. Das haben wir hier doch schon alle erlebt. Ich mache trotzdem so weiter. Wenn wir uns alle einschüchtern lassen, nur weil wir keine 100% mehr haben, was soll das dann hier werden? Das macht doch dann keinen Spaß mehr!

Oder es gibt Verkäufer, die fangen nach 2-3 Tagen an zu drängeln, wo das Geld bleibt. In welchem Ton! Das finde ich schlichtweg unmöglich! Einige bilden sich ein, die Anonymität des Internets berechtigt sie, sich ein wenig daneben zu benehmen. Bin ich die Einzige, die darauf reagiert? Ich mag es nun mal nicht, wenn man mich dämlich anmacht, vor allem, wenn die fehlerhafte Rechtschreibung signalisiert "wessen Geistes Kind" am anderen Ende sitzt ;-)
In meinem Bewertungsportal steht so oft lobend, wie schnell meine Zahlung kommt. Wenn mal pc-freier Urlaub "dazwischen" kommt und ich das schon im Profil bat zu entschuldigen, finde ich die Art und Weise darauf mit den Bewertungen zu reagieren, äußerst billig.

Also meine Lieben: Ich bitte euch: Wir müssen bei der Wahrheit bleiben!!! Wir müssen objektiv bewerten, obwohl wir wissen, dass die Rache(bewertung) auf dem Fusse folgt!!! Nur so können wir die schwarzen von den weißen Schafen trennen...schade, wenn die Prozente geringer werden, aber der Nächste ist wenigstens gewarnt...

Liebe Grüße
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber