Antiquitätenkauf bei Ebay allgemein

Aufrufe 402 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Zu den erstaunlichsten Gebieten bei Ebay gehört der florierende Handel mit Antiquitäten, der keinerlei wirkliche Überprüfung der Waren kennt und teilweise höhere Auktionspreise für vom Käufer noch gar nicht begutachtete Stücke erzielt, als in althergebrachten Auktionshaus-Versteigerungen und bei niedergelassenen Händlern für überprüfte Stücke gleicher Qualität gezahlt werden. Bei Ebay finden sich so neben tatsächlichen Qualitätsstücken, die als solche von ihren Besitzern offensichtlich nicht erkannt werden und die tatsächlich oft zu absolut unglaublichen Schnäppchenpreisen weggehen, unendlich viele Kopien und auch dezidierte Fälschungen, die entweder aufgrund der Unwissenheit des Besitzers oder aber auch in betrügerischer Absicht als antik verkauft werden. Insbesondere in den Bereichen Zinn, Glas, Steinskulpturen wie auch bei mittelalterlichen Möbeln sind oft für den Fachmann haarsträubende Angebote zu entdecken, die offensichtlich schon allein aufgrund blumiger Beschreibungen Höchstpreise erzielen. Wenn Sie Antiquitäten bei Ebay ersteigern wollen, machen Sie sich bitte die Mühe zuvor folgendes zu bedenken:

Warum sollte ein gut informierter Verkäufer wahre Schätze mit guter Beschreibung bei Ebay einstellen, wenn er doch mit den Marktpreisen vertraut ist und eine fachkundige Prüfung durch ein Auktionshaus nicht fürchten müßte? Mittelalterliche Möbel für 660 Euro bei Ebay sind ein Schnäppchen, erzielen sie doch bei internationalen Auktionen Preise bis zu 3000 Euro. Warum also sollte der Verkäufer so menschenliebend sein? Soooo teuer ist Benzin nun auch nicht, daß sich nicht im bezahlbaren Umland ein gutes Auktionshaus fände.

Sind Sie tatsächlich selbst Fachmensch genug, um aufgrund von Photos eine Antiquität beurteilen zu können und kennen Sie sich mit Marktpreisen aus? Antiquitäten und Elektronik sind die beiden Gebiete bei Ebay, die bei Fachleuten als Gelddruckmaschinen für geschickte Verkäufer gelten; in beiden werden regelmäßig Preise erzielt, die weit über den handelsüblichen Verkaufspreisen im Laden liegen, d.h., man kann eine Ware im Laden kaufen, sie bei Ebay einstellen und hat bei guter Beschreibung und leichtgläubigen Bietern innerhalb einer Woche massiven Gewinn gemacht.

Und bitte vergessen Sie nicht: Ebay hat weder die Möglichkeiten noch die Aufgabe, alle eingestellten Waren und ihre Beschreibung zu überprüfen. Ebay trägt nur das Risiko, durch Handel auf seiner Plattform, mit dem die Käufer am Ende nicht einverstanden sind, weil sie über's Ohr gehauen wurden, als unseriös zu gelten und Kunden, und mit Ihnen wirtschaftliche Bedeutung, zu verlieren. Ich bin Ikonenrestaurator und oft entsetzt darüber, welche offensichtlichen Fälschungen für viel Geld an den Käufer gebracht und dort dann hoch in Ehren gehalten werden, bis man von mir eine Expertise wünscht, die das böse Erwachen bringen muß, da ich einen Namen zu verlieren habe und keine Gefälligkeitsgutachten erstellen kann.

Bitte machen Sie sich schlicht und ergreifend kundig, bevor Sie ein Gebot abgeben. Echte Antiquitäten, die auffallend billig verramscht werden, sind oft gestohlen (in letzter Zeit häufiger bei antiken Büchern) und Sie erwerben daran niemals Eigentum, sondern müssen sie im Falle des Nachweises zurückgeben, wenn Sie sie erwerben. Bieten Sie bitte nur wohlüberlegt: Agentengebote liegen oft deutlich über dem, was ein erfahrener Bieter an finanzieller Bewertung durch andere Interessenten für überhaupt nur möglich hält, wenn er den Gegenstand wirklich will. Er bietet eben so viel Geld, daß er sich gar nicht vorstellen kann, daß jemand, der über Marktpreise informiert ist, mehr bieten würde. Ihr höheres Gebot liegt dann leicht deutlich über dem marktüblichen Preis, der noch dazu ohne Versandkosten auskommt.

Andererseits kann ich mich selbst nicht beschweren, schon des öfteren einige unglaubliche Schnäppchen bei Ebay gemacht zu haben, wenn wieder einmal ein uninformierter Verkäufer sich darauf verließ, daß der Markt schon die Preise macht, und ich mich zum wiederholten Male nur mit  Händlern um ein Stück bemühte. Mehrfach wurde mein Agentengebot, das schon einen guten Einkaufspreis dargestellt hätte, bei weitem nicht überboten und ich erhielt so günstige Zuschläge, daß ich mein Glück nicht fassen konnte. Solche Anbieter verschenken ihr Geld in einem Maße, daß es kaum zu glauben ist. Ebaypreise haben damit sogar bereits Rückwirkungen auf den Antiquitätenmarkt, weil teilweise Händlern mit Ladengeschäften Preise diktiert werden sollen, die unrealistisch niedrig sind, bei Ebay aber immer wieder mal vorkommen.

Eigentlich ist mein Rat ganz einfach: Bewahren Sie einen kühlen Kopf und informieren Sie sich vorher, auch als Verkäufer. Verschenken Sie weder Ihr Eigentum noch Ihr Geld. Und stöbern Sie auch mal wieder auf Flohmärkten und bei Händlern. Preise bei Ebay sind auch Preise in einer virtuellen Welt. Die reale ist oft deutlich billiger, und was in ihr teurer ist, ist in der Regel einfach auch wertvoll. Aber das wirklich erkennbar Wertvolle wird ja schon seit einiger Zeit praktisch nicht mehr bei Ebay abgeboten, um nicht Geld zu verschenken, wodurch Ebay nicht zuletzt Leidtragender solcher unseriöser Verkäufer ist.

Übrigens interessiert mich auch Ihre Meinung zu meinen Ratgebern, auch wenn Sie sie negativ bewerten. Bisher hatte ich unerwartet viele Zuschriften, bisher aber nur bestätigende. Bitte üben Sie auch Kritik und nutzen Sie ruhig die Möglichkeit der Diskussion über die Nachricht-an-Mitglied-Funktion.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber