Antike Münzen: Vorsicht vor Fälschungen!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kleine Kaufhilfe für (antike) Münzen


Der Kauf antiker Münzen ist Vertrauenssache. In dieser Hinsicht unterscheidet sich der Handel bei eBay nicht vom gewöhnlichen Münzhandel. Wenn Ihnen der Verkäufer auf dem Flohmarkt oder im Bahnhofsviertel suspekt erscheint und die Münze zudem für 10% ihres Wertes angeboten wird, werden Sie darauf kaum reinfallen.
Beim Online-Handel sieht das anders aus -- komisch eigentlich. Hier lassen sich einige Tricks beobachten, wie Fälschungen sich doch zu erstaunlich hohen Preisen verkaufen lassen.
Hier 3 Tricks, die Sie auch durchschauen, wenn Sie erst angefangen haben, Münzen zu sammeln.


1. Dachbodenfund u.ä.

Der Verkäufer gibt vor, nichts von der Materie zu verstehen. Käufer wittern ein Schnäppchen -- und vergessen alle Vorsichtsmaßregeln. Warum sollte der Finder eines "Dachbodenfundes" nicht bei Bekannten oder dem nächstbesten Antiquitätenhändler kurz gefragt haben, was er da für eine Münze hat? Zumal es keinen Wertgegenstand gibt, der besser zu transportieren ist und somit mal schnell auf die Ladentheke gelegt wird? Wäre der "Dachbodenfund" irgendwas von Wert, wäre er sicher näher beschrieben worden oder gleich beim Münzhändler geblieben.

2. Unscharfe, amateuerhaft, schlecht beleuchtete Fotos

Von vielen Münztypen gibt es mehr Fälschungen als Originale. Aus der Ferne ähneln sie dem Original noch ziemlich, bei naher Betrachtung erkennt man Gussspuren oder, dass es sich nicht um das richtige Material handelt. Gerade bei selteneren Münztypen kann etwas nicht stimmen, wenn die Fotos keinen klaren Eindruck von der Münze vermitteln. Weigert sich der Anbieter dann noch, auf Anfrage weitere Fotos zu schicken, ist die Sache klar. Warnindiz ist auch, wenn andere Angebote des Anbieters tadellos fotografiert sind. 

3. Versteckte Fälschungsangabe

Wie gesagt: Es gibt mehr Fälschungen als Originale -- zumindest bei seltenen Stücken. Und es gibt richtig gute Fälschungen, die auch Experten Kopfzerbrechen bereiten können. Häufig findet man bei eBay primitive bis mittelmäßige Fälschungen, die für Anfänger dennoch gefährlich sind. Sie werden beschrieben, als handle es sich um Originale. Häufig sind die Beschreibungen exorbitant lang. Und in einem versteckten Satz im Kleingedruckten steht dann etwas wie "Replika, Nachprägung, Nachahmung, Kopie usw.". Dennoch erstaunlich, wie hoch der Preis für so etwas manchmal geht...


Weitere Ratschläge


Ist Ihnen etwas suspekt, schauen Sie in einschlägigen Foren nach oder posten Sie das Angebot dort. Es finden sich immer begeisterte und erfahrene Münzsammler, die mit Ihnen über echt oder falsch diskutieren. 
Googeln Sie den Namen des Anbieters weltweit. Vielleicht taucht er in einer der Schwarzen Listen auf, die einige Numismatik-Communities, wie das numismatikforum.de , führen. 
Kaufen Sie bei Händlern, die eine Mitgliedschaft in professionellen Münzhandelsverbänden nachweisen können. 
Auch anhand der Bewertungen können Sie sich ein gutes Bild vom Anbieter machen und somit beruhigter kaufen. 
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden