Anrufbeantworter im Test: Welche Funktionen überzeugen?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Anrufbeantworter im Test: Welche Funktionen überzeugen?

Der Telefonanschluss gehört zur Standardausstattung eines jeden deutschen Haushalts. Fast 40 Millionen Festnetzanschlüsse gibt es mittlerweile in Deutschland. Diese finden sich jedoch nicht nur in privaten Wohnungen oder Häusern, sondern auch in Büros. Die ständige Erreichbarkeit spielt für viele Menschen eine große Rolle. Wenn Sie viel unterwegs sind, kennen Sie vielleicht das Problem, dass Sie auf dem Festnetztelefon nicht mehr erreichbar sind, sobald Sie das Haus oder Büro verlassen. Wenn Sie nun keine Mitarbeiter oder Mitbewohner haben, die die Anrufe für Sie entgegen nehmen, können Ihnen Ihre Anrufer keine Nachricht oder Bitte um Rückruf hinterlassen. Abhilfe schafft hier ein Anrufbeantworter. Dieser sorgt dafür, dass Ihre Anrufer Ihnen wichtige Mitteilungen direkt aufs Band sprechen können, die Sie nach Ihrer Rückkehr abhören können.

Anrufbeantworter sind auf eBay in vielen verschiedenen Varianten und Ausführungen erhältlich. So können Sie sich beispielsweise zwischen einem externen oder internen Anrufbeantworter entscheiden. Auch digitale Anrufbeantworter sind erhältlich. Worin sich die einzelnen Ausführungen unterscheiden und welche Vor- und Nachteile diese jeweils aufweisen, entnehmen Sie diesem Ratgeber. Zudem erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf eines Anrufbeantworters achten sollten und welche Funktionen sich im Alltag als besonders nützlich erwiesen haben.

Intern oder extern?

Anrufbeantworter können Sie als interne oder externe Variante erwerben. Der integrierte Anrufbeantworter ist häufig bei schnurlosen Festnetztelefonen zu finden und befindet sich dort meist in der Ladestation oder sogar im Mobilteil. Auch schnurgebundene Festnetztelefone sind bereits mit integriertem Anrufbeantworter erhältlich.

Der interne Anrufbeantworter hat den Vorteil, dass er keinen zusätzlichen Stellplatz benötigt. Haben Sie also nicht viel Platz zur Verfügung, ist ein Festnetztelefon mit integriertem Anrufbeantworter eine sehr gute Wahl.

Falls Ihr Telefon nicht mit einem integrierten Anrufbeantworter ausgestattet ist, können Sie diesen natürlich auch als externe Variante nachrüsten.

Dies hat den Vorteil, dass Sie sich für ein Gerät entscheiden können, welches ganz Ihren Vorstellungen entspricht und all die Funktionen bereithält, die Sie von einem Anrufbeantworter erwarten.

Falls Sie nicht wissen, welcher Anrufbeantworter zu Ihrem Festnetztelefon passt, können Sie sich auch für einen universellen Anrufbeantworter entscheiden. Dieser kann mit Telefonen verschiedener Hersteller genutzt werden. Vorteil: Falls Sie Ihr Telefon einmal ersetzen möchten, können Sie den Anrufbeantworter weiter verwenden.

Analog oder digital?

Ältere Anrufbeantworter arbeiten meist analog, was bedeutet, dass diese Geräte eingehende Nachrichten auf einer kleinen Kassette ablegen. Zwar sind analoge Anrufbeantworter heute seltener zu finden als noch vor ein paar Jahren, dennoch haben diese Geräte einen Vorteil: Sie bieten die Möglichkeit, eingehende Nachrichten physikalisch zu archivieren. So können Sie die Kassette entnehmen und anschließend in einem Regal lagern. Bei einem digitalen Anrufbeantworter, der Nachrichten auf einem digitalen Speicherchip abspeichert, haben Sie diese Möglichkeit nur dann, wenn der Anrufbeantworter mit einem USB-Anschluss ausgestattet ist. An diesen schließen Sie eine Festplatte oder einen USB-Stick an und ziehen die Nachrichten anschließend auf den Speicherträger.

Falls Sie sich für einen digitalen Anrufbeantworter entscheiden, sollten Sie beim Kauf auf die Speicherkapazität des Gerätes achten. Je größer diese ausfällt, desto mehr Nachrichten kann der Anrufbeantworter speichern. Eine Angabe zur Speicherkapazität finden Sie in der Regel in der Produktbeschreibung oder dem Datenblatt.

Diese Funktionen haben sich bei einem Anrufbeantworter als nützlich erwiesen

Erfahren Sie im Folgenden, welche Funktionen im Alltag einen echten Gewinn darstellen.

Nicht zu Hause und doch erreichbar – die Rufumleitung

Zwar sind Anrufbeantworter eine tolle Sache, um Ihre Anrufe entgegenzunehmen, wenn Sie kurzzeitig nicht erreichbar sind, doch wenn Sie Ihr Haus oder Ihr Büro über einen längeren Zeitraum verlassen, kann es für Anrufer lästig sein, ständig nur Ihren Anrufbeantworter an der Strippe zu haben. Abhilfe schafft hier die sogenannte Rufumleitung. Dabei haben Sie die Möglichkeit, bei längerer Abwesenheit Ihren Anrufbeantworter so zu programmieren, dass dieser eingehende Anrufe auf eine andere Rufnummer umleitet. Hier können Sie bei vielen Modellen eine beliebige Rufnummer einspeichern, an welche der Anruf weitergeleitet wird. So lassen sich beispielsweise eingehende Anrufe direkt auf Ihr Mobiltelefon weiterleiten, welches Sie in der Regel wahrscheinlich häufig dabei haben. Durch die Rufumleitung verpassen Sie keinen wichtigen Anruf und können sogar persönlich mit Menschen in Kontakt treten, die Sie erreichen möchten.

Schafft Flexibilität – die einstellbare Verzögerung

Anrufbeantworter, die mit einer einstellbaren Verzögerung ausgestattet sind, können Sie so programmieren, dass das Gerät erst nach einem bestimmten Zeitraum aktiviert wird. Diese Funktion nennt sich einstellbare Verzögerung. Sie können sich entscheiden, nach wie vielen Rufsignalen sich der Anrufbeantworter einschalten und den Anruf entgegen nehmen soll. Wissen Sie, dass Sie gar nicht im Hause sind, so können Sie den Zeitraum entsprechend kurz wählen. Sind Sie jedoch nur kurz im Bad und haben die Möglichkeit, Ihr Telefon zu erreichen, sobald es klingelt, können Sie den Intervall entsprechend lang wählen. So hat Ihr Anrufer nicht sofort den Anrufbeantworter in der Leitung, obwohl Sie eigentlich erreichbar wären.

Wissen, was los ist – die automatische Benachrichtigung

Ob Ihnen jemand eine Nachricht hinterlassen hat, sollte Ihnen Ihr Anrufbeantworter nach Möglichkeit auf den ersten Blick mitteilen. Dazu sind einige Geräte mit einem Display oder einer kleinen LED ausgestattet. Blinkt diese, so liegen Nachrichten für Sie vor. Doch wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, einen Blick auf den Anrufbeantworter zu werfen, um festzustellen, ob Nachrichten vorliegen, so ist die automatische Benachrichtigung von Vorteil. Einige Anrufbeantworter verschicken dabei eine SMS oder E-Mail an einen festgelegten Empfänger. Dies kann beispielsweise Ihr Smartphone sein oder Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Beachten Sie jedoch, dass für den Versand einer Benachrichtigungs-SMS zusätzliche Gebühren anfallen. Für den Versand einer E-Mail müssen Sie den Anrufbeantworter mit dem Internet oder dem Mobilfunknetz verbinden.

Schnell eine Verbindung herstellen – die Rückruftaste

Anrufer hinterlassen auf dem Anrufbeantworter häufig eine Bitte um Rückruf. Damit sie nicht erst mühsam die Rufnummer des Anrufers heraussuchen und anschließend in Ihr Telefon eingeben müssen, sind einige Anrufbeantworter mit einer Rückruftaste ausgestattet. Drücken Sie diese, wird automatisch eine Verbindung zwischen Ihrem Telefon und dem Anrufer, welche eine Nachricht hinterlassen hat, hergestellt. Bei vielen Geräten funktioniert die Rückruftaste nicht nur mit dem letzten eingehenden Anruf, sondern kann mit einer ganzen Reihe der zuletzt eingegangenen Anrufen verwendet werden.

Schnell etwas notieren – der Gesprächsmitschnitt

Wenn Sie häufig geschäftlich telefonieren müssen, kennen Sie das Problem vielleicht: Ihnen wird am Telefon eine wichtige Information, beispielsweise eine Rufnummer oder Adresse, mitgeteilt, und Sie haben gerade keinen Stift zur Hand, um die Information zu notieren. Diese Notiz kann Ihr Anrufbeantworter für Sie übernehmen. Dazu sind viele Geräte mit einer speziellen Mitschnitttaste ausgestattet. Drücken Sie diese, wird das Gespräch automatisch mitgeschnitten und Sie können wichtige Informationen, die Ihnen während des Gesprächs übermittelt wurden, später abrufen.

Auch unterwegs den Anrufbeantworter abhören – der Fernabruf

Die Nachrichten, die Ihnen auf dem Anrufbeantworter hinterlassen wurden, haben natürlich nur dann einen Sinn, wenn Sie diese auch irgendwann einmal abhören. Falls Sie über einen längeren Zeitraum unterwegs sind, haben Sie jedoch keine Möglichkeit, auf den Anrufbeantworter zuzugreifen, um eingegangene Nachrichten abzuhören – jedenfalls zumindest dann nicht, wenn Ihr Anrufbeantworter keinen Fernabruf unterstützt. Geräte, die für den Fernabruf geeignet sind, können Sie von einem beliebigen Festnetztelefon oder Ihrem Handy aus anrufen und so überprüfen, ob Nachrichten vorliegen. Damit das nicht für jeden möglich ist, ist für die Abfrage in der Regel ein drei- bis vierstelliger Zugriffscode nötig, den Sie vor der Abfrage eingeben müssen. Hinweis: Bei vielen Anrufbeantwortern ist bereits ein vom Werk eingestellter Code vorhanden. Hierbei handelt es sich häufig um eine besonders einfache Kombination. Daher sollten Sie den werksseitig eingestellten Zugriffscode auf jeden Fall ändern, um die Fernabfrage Ihres Anrufbeantworters zu sichern.

Einstellungen mobil vornehmen – die Fernsteuerung

Falls Sie von unterwegs aus die Änderungen an den Einstellungen Ihres Anrufbeantworters vornehmen möchten, benötigen Sie ein Gerät, das die Fernsteuerung unterstützt. So können Sie eingegangene Nachrichten löschen, um Speicherplatz freizumachen, Ihren Anrufbeantworter ein- und ausschalten oder sonstige Einstellungen verändern. Häufig haben Sie auch die Möglichkeit, den Ansagetext von unterwegs aus zu verändern. Wenn Ihre Geschäftsreise also ein paar Tage länger dauert als zunächst angenommen, können Sie diese Information für Anrufer auf Ihrem Anrufbeantworter hinterlassen.

Stets informiert sein – die Raumüberwachungsfunktion

Einige Anrufbeantworter sind mit einer Raumüberwachungsfunktion ausgestattet. Diese eignet sich beispielsweise sehr gut als Ersatz für den Babysitter. Wird die Raumüberwachungsfunktion aktiviert, so wird das Mikrofon Ihres Telefons oder Anrufbeantworters auf maximale Empfindlichkeit gestellt, sodass Sie alle Geräusche innerhalb des Raumes, in welchem sich der Anrufbeantworter findet, mithören können.

Unterstützt der Anrufbeantworter zudem die Fernsteuerung, so können Sie von unterwegs aus überprüfen, ob zu Hause alles in Ordnung ist oder ob Ihr Nachwuchs in Ihrer Abwesenheit eine Party steigen lässt.

Der Schutz vor Datenverlust

Zwar kommen Stromausfälle heutzutage nur noch selten vor, dennoch stellen sie eine Bedrohung für die Nachrichten dar, die sich auf Ihrem Anrufbeantworter befinden. Daher sollten Sie sich für ein Gerät entscheiden, welches über einen Schutz vor Datenverlust verfügt. Solche Geräte sind meist mit integrierten Batterien ausgestattet, die die Stromversorgung des Anrufbeantworters im Falle eines Stromausfalls übernehmen. Entscheiden Sie sich für einen Anrufbeantworter, der die Daten in einem Flashspeicher hinterlegt, sind Sie auf der sicheren Seite. Die Daten gehen selbst bei einem Stromausfall nicht verloren.

Sie sehen, Anrufbeantworter können mit vielen Funktionen ausgestattet sein, die Ihnen wertvolle Dienste leisten können. Damit wird der Anrufbeantworter zu einem funktionellen Begleiter im Alltag, der dafür sorgt, dass Ihnen keine wichtigen Anrufe und Nachrichten mehr entgehen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden