Anleitung zur Naturnagelverstärkung mit naiCos UV Gel

Aufrufe 53 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Liebe Kundin,
Sie haben sich für die naiCos Lichthärtungsprodukte entschieden, wir bedanken uns hierfür und für Ihr uns entgegengebrachtes Vertrauen!
Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht uns telefonisch zu kontaktieren, wir beraten Sie gerne.

 
Anleitung zur Naturnagelverstärkung mit naiCos UV Gel
1. Mit Nagellackentferner acetonfrei sorgfältig ablacken. Hände desinfizieren.

2. Behandlung der Naturnägel
Lösen Sie die Nagelhaut mit einem Holzstäbchen oder einem Hufstäbchen und versichern Sie sich, dass alle toten Hautpartikel entfernt sind, falls nötig, mit Nagelhautentferner entfernen. Mattieren Sie die Oberfläche der Nägel mit einem weichen Buffer oder Feilblock 180er Körnung an, bis die Oberfläche gleichmäßig matt ist. (Es wird gefeilt, um restliches Fett vom Nagel zu nehmen, **sehr vorsichtig Feilen** NICHT DRUCK AUSÜBEN, wenn Sie die Oberfläche feilen, diese sollte in einem guten Zustand sein, auch nach jahrelanger Gel-Applikation.)

3. Mit einem Staubpinsel den Feilstaub gründlich entfernen. Die Naturnägel mit Cleaner, auf einem Zellstoff-Pad, entfetten. Nur durch gründliches Abreinigen und Entfetten des Naturnagels wird eine optimale Haltbarkeit des künstlichen Nagels erreicht.

4. Vorbereitung der Nägel bei Nagelverlängerung mit Tips
Suchen Sie für jeden Fingernagel einen passenden Nagel-Tip aus. Der Tip muß mit der Auflagefläche und Einkerbung "einrasten". Die Tips müssen an den Seiten genau mit den Naturnagel-Wänden abschließen und sind dann richtig gewählt, wenn sie die natürliche Verlängerung des Naturnagels darstellen.

5. Passende Nageltips auswählen und im vorderen Bereich des Naturnagels mit Tipkleber aufkleben (1 Tropfen Kleber mit einem Rosenholzstäbchen auf dem Nagel verteilen, nicht an die Nagelhaut bringen!) und nach 1 Minuten Trockenzeit (ca. 30 Sec. fest andrücken) auf die gewünschte Länge kürzen (am Besten mit einem Clipser, sonst könnte der Nagel splittern). Arbeiten Sie nie mit zu kleinen Tips, dies würde die Gesundheit der Nägel beeinträchtigen. Kleben Sie die Tips auf den Naturnagel, bedecken Sie nicht mehr wie die Hälfte des Naturnagels mit dem Tip.

6. Nagel auf die gewünschte Form feilen (geht gut mit einer Rillenfeile). Dann feilen Sie die Klebelinie auf der Oberseite des Tips, nicht die Naturnagelplatte berühren. Feilen Sie mit einer 100/180 Körnung-Feile, bis der Übergang nicht mehr sichtbar ist. ( d.h. Den Ansatz der Nagel-Tips zu dem Naturnagel flach feilen bis er fast unsichtbar ist. Achten Sie bitte darauf, daß Sie nur den Tip-Ansatz feilen und nicht den Naturnagel.) Dies ist wichtig, weil Gele durchsichtig sind und somit der natürliche Look der Nägel beeinträchtigt würde.
Mit Tipblender kann man sich diesen Vorgang erleichtern, dieser zieht vollständig in den Tip ein und verringert die Feilarbeit beträchtlich. Hier mit dem Pinsel dünn auf den Übergang zum Naturnagel auftragen und kurz wirken lassen, anschließend mit der Feile bearbeiten. Evtl. wiederholen.

7. Feilstaub entfernen und mit Clean Off lösung die Nägel säubern.

8. Haftvermittler oder Primer dünn und gleichmäßig auf die Nagelplatte auftragen, nicht die Nagelhaut berühren. Bei Haft-Gel in der UV-Lampe aushärten (1 Röhre: 3 Min., sonst 2 Min.), allerdings ist es zu empfehlen, Primer zu verwenden, die Haftung wird wesentlich verbessert.

9. Beginnen Sie mit der Modellage, indem Sie UV-Gel klar mittel-/dick, UV-Gel pink oder UV-Gel weißlich auf die Mitte des Nagels setzen, dort, wo die C-Kurve ihren höchsten Punkt hat. In kleinen kreisenden Bewegungen das Gel Richtung Nagelhaut bewegen, dort eine sehr dünne Gelschicht bilden.

10 . Den Weg zur Nagelspitze arbeiten, dabei eine C-Kurve bilden, indem mehr Gel in der Mitte des Nagels verbleibt. Am Ende des Nagels sollte das Gel sehr dünn sein. Auch die Nagelspitzen ummanteln. Falls nötig, überschüssiges Gel vor der Härtung an den Rändern mit Rosenholz-Stäbchen oder Hufstäbchen entfernen

11. In der UV-Lampe aushärten.

12. Eine zweite Lage Gel wie Nagellack auftragen, sorgfältig und nicht zu dünn, um späteres Ausbessern zu vermeiden. Modellieren, bis ca. 1,5 mm Dicke erreicht ist.

13. Zwischen den zwei Schichten nicht abcleanen.

14. In der UV-Lampe aushärten.
Immer ausreichend aushärten, weil das Gel komplett durchgehärtet werden muß. Falls das Gel nicht genug gehärtet wurde, wird es sich nach einem Tag wieder lösen.

15. Nach der Aushärtung und vor dem Auffüllen, entfernen Sie die klebrige Schwitzschicht mit Cleaner.

16. Die Nägel wie üblich feilen, dünn am Rand der Nägel und breit am Mittelpunkt der C-Kurve.

17. Schließlich um die Nägel zu vollenden, tragen Sie eine weitere Schicht UV-Gel klar wie Nagellack auf. Versichern Sie sich, dass Sie dies sehr sorgfältig, gleichmäßig und ohne Bläschen zu bilden, tun, da keine weitere Schicht mehr aufgetragen wird. Des weiteren nicht zu dünn auftragen.

18. In der UV-Lampe aushärten.
 

18. Nach der Fertigstellung der Modellage müssen Sie die Spitzen der Nägel noch feilen. Feilen Sie 1-2 mm weg.

19. Hände waschen, bevor Sie mit der Manicure beginnen.

20. Nagelöl in die Nagelhaut einmassieren und nach Wunsch lackien.
 
Permanente French Manicure
Um eine perfekte French Manicure zu erhalten, tragen Sie UV-Gel high white auf die Spitze der Nägel auf. Sie können auch die Nagelspitze mit UV-Gel natural white überziehen, um den "natural look" zu erzielen. Immer in dünnen Schichten arbeiten, da in diesen Gelen Pigmente enthalten sind, die verhindern, dass UV-Licht durchdringt und eine komplette Härtung verhindert, sobald die Schicht zu dick ist. Die Schichten genügend aushärten. Dies verhindert vorzeitige Ablösung.

Für 3 Minuten in der UV-Lampe aushärten, evtl. eine zweite Schicht auftragen.

Die klebrige Schwitzschicht mit Cleaner abnehmen.

Für eine French Manicure mit French Tips arbeiten Sie wie bei der Tipverlängerung, allerdings wird hier der French Tip nur aufgesetzt, nicht verfeilt, um die Smile-Linie zu erhalten. Diese Linie sollte etwas hinter der natürlichen Smile-Linie sitzen, um beim Herauswachsen nicht sofort wieder auffüllen zu müssen.

Auffüllen von French-Tips: Wie unten beschrieben vorbereiten. An der gewünschten Smile-Linie eine Kerbe feilen und mit French Gel high white auffüllen, die Spitze komplett mit French Gel überziehen. Im Anschluß den Nagel mit UV Gel klar versiegeln.

Auffüllen der Nägel
• Ablacken und lose Gelreste mit einem Nagelclipser vom Nagel abzwicken, anschließend glatt und übergangslos feilen.
• Überschüssige Nagelhaut entfernen.
• Primer (Haftvermittler) auf den Naturnagel auftragen und trocknen lassen.
• Gesamten Nagel gelen, meist reicht eine Schicht, evtl. zwei Schichten, wie oben verfahren.

Anleitung zur Nagelmodellage mit Schablonentechnik
Die Nagelverlängerung durch Anbauen der Naturnägel ist eine attraktive Alternative zu aufgeklebten Tips.
Für diese Technik sollte der Naturnagel mindestens 2mm lang sein, da sonst ein Anbauen an den Nagel nicht möglich ist.
- Falls nötig, mit Nagellackentferner acetonfrei sorgfältig ablacken.
Behandlung der Naturnägel
- Lösen Sie die Nagelhaut mit einem Holzstäbchen oder einem Hufstäbchen und versichern Sie sich, dass alle toten Hautpartikel entfernt sind, falls nötig mit Nagelhautentferner entfernen.
- Feilen Sie die Oberfläche des Nagels mit einem weichen Buffer oder Feilblock 180er Körnung, bis die Oberfläche gleichmäßig matt ist.( Es wird gefeilt, um restliches Fett vom Nagel zu nehmen, SEHR VORSICHTIG, KEINEN DRUCK AUSÜBEN, wenn Sie die Oberfläche feilen, diese sollte in einem guten Zustand sein, auch nach jahrelanger Gel- Applikation.)
Der Feilstaub muss durch Abcleanen, in diesem Fall auch unter dem Nagel, gründlichst entfernt werden, da sonst das Gel nicht haftet.
- Als nächstes müssen Sie den Nagel mit dem Primer entfetten, der Nagelrand vorne muss ebenfalls behandelt werden, damit das Gel eine optimale Haftung hat.
Vorbereitung der Nägel bei Schablonentechnik
- Der Finger wird, wie in der Abbildung, in die Schablone eingespannt. Anhand des Metallbügels an der Schablone lässt sich die gewünscht Breite und Wölbung des Nagels leicht einstellen. (Je weiter der Bügel aus der Schablone gezogen wird, desto breiter und flacher wird der Nagel.)
- Das UV- Gel klar mittel-/ dickviscos wird für diese Modellagetechnik benötigt. Dieses Gel wird mit Hilfe eines Pinsels auf die Naturnagelspitze und die Schablone aufgetragen. Gel sollte großzügig aufgetragen werden, die gewünschte Länge und Form wird durch vorsichtiges Feilen erreicht.
- Der Nagel wird dann mit der Schablone unter der UV- Lampe ausgehärtet, jetzt wird die Schablone vorsichtig von dem angebauten Nagel entfernt.
Nach dem Aushärten sollte das Abcleanen nicht vergessen werden!
Jetzt muss der Nagel in Form gefeilt werden, es wird weiter verfahren wir bei einer Naturnagelmodellage.

Anwendung von Tiplöser/Kleberentferner
• Tiplöser ist acetonhaltig. Aceton löst den Tipkleber.
• Füllen Sie eine kleine Menge Tiplöser in ein Schälchen und halten Sie den/die entsprechenden Fingernägel ca. 1-2 Minuten in die Flüssigkeit. Der Tip löst sich dann, bitte nicht mit Gewalt den Tip abreißen, da die Gefahr besteht, dass Sie den Naturnagel verletzen, evtl. noch etwas länger in der Flüssigkeit verbleiben bis sich der Tip leicht vom Nagel löst.
• Falls Sie eine dicke Gelschicht über dem Tip haben sollten, bitte vorher (vor allem am Übergang Tip-Nagel abfeilen, da der Tip dadurch fixiert ist und sich nicht so gut vom Nagel löst.
• Nicht verbrauchte Reste wieder in die Flasche füllen und wiederverwenden.
• Sie können auch eine ausrangierte Nagellack-Entferner-Dose mit integriertem Schwamm oder Lamellen mit Tiplöser füllen und wie beim Nagellack-Entfernen den Finger mit leichter Drehung ca. 1-2 Minuten darin eintauchen bis sich der Tip löst.
• Tiplöser verflüchtigt sich an der Luft relativ schnell, deshalb den Tiplöser nach der Anwendung wieder in die Flasche zurückgeben. Achten Sie darauf, dass Sie den Verschluß immer gut zuschrauben.
• Bitte in gut belüfteten Räumen verwenden, nicht direkt einatmen und außer Reichweite von Kindern aufbewahren!
• UV-Gele lassen sich mit Tiplöser nicht entfernen.
• Tip: Leicht erwärmtes Aceton (kurz auf die Heizung stellen) ist noch effektiver!

Die perfekte Manicure leichtgemacht mit naiCos Produkten
Grundregeln für die Manicure:
Gut manikürte Nägel sind ein wichtiger Aspekt für die Schönheit, wesentlich für eine gepflegte Erscheinung. Jedoch ist es nicht nötig, dass dies von einer Fachkraft ausgeführt wird. Alles, was notwendig ist, ist Geduld, Übung und Zeit. Hier sind die goldenen Regeln, die zu beachten sind:

1. Ablacken: Einen mit Nagellackentferner acetonfrei getränkten Wattebausch einige Sekunden auf den Nagel drücken. Mit einer einzigen Bewegung abwischen. Reste unter der Nagelhaut mit einem Rosenholz- oder Hufstäbchen entfernen, evtl. umwickelt mit Lackentferner-getränkter Watte.

2. Feilen: Formen Sie Ihre Nägel mit einer Sandpapier-Feile, die Sie mit langen Zügen von den Seiten zur Mitte hin bewegen. Die Feile mit einer kleinen Neigung untern dem Nagel halten. Für einen glatten, letzten Schliff soll man abkanten.

3. Nagelhaut entfernen: Streichen Sie den Nagelhautentferner entlang der Nagelhaut. Rollen Sie die Nagelhaut mit einem Stäbchen zurück, entfernen Sie die toten Häutchen und schieben das Stäbchen behutsam unter die Nagelhaut und formen Sie die Kontur.

4. Hände waschen: Waschen Sie gründlich die Hände und bürsten Sie Ihre Nägel mit einer weichen Nagelbürste. Nagellack haftet nicht einwandfrei, wenn ein öliger Film auf der Oberfläche zuückbleibt. Die Hände sorgfältig trocknen, dann die Manicure fortsetzen.

5. Nägel härten: Sind die Nägel brüchig, weich oder gespalten, dann bestreichen Sie die Nagelspitzen mit Nagelhärter ohne die Nagelhaut oder die Haut zu berühren. Einziehen lassen.

6. Nägel schützen: Streichen Sie nun Cera Shine, einen schützenden Lack, über die ganze Länge Ihrer Nägel. Einige Minuten trocknen lassen. Mit diesem Lack haftet der Nagellack besser und länger und Ihr Nagel wird vor Verfärbung geschützt.

7. Lacken: Tragen Sie zwei Schichten Nagellack auf, beginnend mit einem Strich in Längsrichtung auf der Mitte des Nagels, dann quer über den Halbmond und herunter an beiden Seiten. Gut trocknen lassen, bevor Sie das zweite Mal auftragen.

8. Letzter Schliff: Eine feine Schicht Cera Shine auf die Nägel und unter die Nagelspitzen auftragen. Dies bringt Glanz und schützt gegen Absplittern und Abschürfen. Eine weitere Schicht, alle zwei Tage, erhält Manicure und Glanz über lange Zeit.

Tips und Tricks

1. Tips nicht auf die Nagelhaut kleben!

2. Benutzen Sie Ihre Nägel nicht als Schraubenzieher, gegelte Nägel sind zwar
stabiler als Naturnägel, aber Sie könnten sich verletzen, wenn der Tip abreißt.

3. Wenn der Tip sich nach kurzer Zeit abhebt, war der Naturnagel nicht fettfrei oder
der Tip wurde nicht blasenfrei aufgeklebt.

4. Wenn sich der Rand des künstlichen Nagels löst, wurde auf die Nagelhaut
gearbeitet oder der Nagel war nicht genügend anmattiert.

5. Wenn der Nagel bricht, war er zu dünn aufgetragen, zu dünn gefeilt oder zu stark
belastet.

6. Wenn der Naturnagel rote Stellen aufweist, haben Sie zu viel gefeilt! Vorsicht bitte.

7. Gespaltene Nägel passieren, wenn der Nagel geschnitten wird und nicht
abgeclipst oder gefeilt.

8. Gelreste oder Tips nie abreißen, sondern mit einem Clipser abzwicken, Sie
könnten den Naturnagel verletzen.

9. Nur Aceton-freien Nagellackentferner verwenden, damit der Nagel nicht stumpf
und rau wird.

10. Nagelhaut nicht ganz entfernen, sie dient zum Schutz des Nagelbetts.

11. Tipkleber im Handtäschchen mitführen, für Not-Reparaturen.

12. Nie mit eingecremten Händen arbeiten!

Und zu allerletzt:
Nicht umsonst gibt es eine Ausbildung zur/m NageldesignerIn.
Erwarten Sie sich bitte nicht ein perfektes Resultat nach den ersten Versuchen. Auch hier, wie beim Haare-Färben oder Beine-Depilieren muß man ein wenig Praxis haben, bis es richtig klappt.
Lassen Sie sich Zeit und suchen Sie sich einen ruhigen Zeitpunkt für Ihre ersten Versuche, eine Nagelmodellage für beide Hände dauert auch beim Profi mind. 1 Stunde! Am besten, Sie arbeiten mit einer Freundin, damit Sie sich gegenseitig zumindest die rechten Hände modellieren können...

(C) by naiCos FDS ltd. 2006

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden