Anlasser / Starter

Aufrufe 19 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war



Eine einfache Anlasser- und Lichtmaschinenüberholung bekommen geübte Bastler selbst hin. So lassen sich etwa verschlissene Kohlebürsten der Lichtmaschine meist preiswert tauschen. Handelt es sich aber um einen Totalausfall, muss der Fachmann ran. Tipp: Bei der Anlasserüberholung den Einbau einer Neun-Volt-Wicklung veranlassen. Der Anlasser dreht deutlich schneller, selbst kompressionsschwache Diesel springen wieder an. Gerade bei Powermotoren leiden Kolben und Lager unter langen Standzeiten oder hohen Laufleistungen. Beides führt im schlimmsten Fall zum Totalausfall des Aggregats. Die preiswerteste Reparaturvariante ist ein Gebrauchtmotor. Meist ausgebaut verkauft, lässt sich dessen Qualität aber nur schwer einschätzen. Mehr Sicherheit bietet ein instandgesetzter Motor oder ein Austauschmotor. Seit den  80er-Jahren zieht immer mehr Elektronik in unsere Autos. Erste Engpässe bei der Ersatzteilversorgung gab es schon. So laufen viele der BMW-M1-Supersportwagen nur noch, weil findige Tüftler Steuergeräte reparieren. Oft sind Kleinigkeiten, z.B. kalte Lötstellen oder ausgelaufene Kondensatoren, der Grund dafür, warum elektronische Helfer ihren Dienst verweigern. Für Bastler gilt: Steuergeräte aus Schlachtfahrzeugen zu lagern ist keine langfristige Lösung. Grund: Elektronische Bauteile altern relativ schnell, acht Jahre im Regal können schon zu lange sein. Bei Fragen wenden Sie sich doch an uns!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden