Anime Piraterie (Bootlegs, Raubkopien)

andaria
Von Veröffentlicht von
Dieser Ratgeber ist für Animeinteressierte, die ein Interesse haben die Branche durch Kauf legaler Veröffentlichungen zu unterstützen und evtl. für Verkäufer, die sich nicht bewusst sind das sie durch den Verkauf gegen das Gesetz handeln und angezeigt werden können.
Ich beschränke mich auf das Medium DVD im gewerblichen Bereich (also keine selbstgebrannten Privatkopien) und die Branche Anime.
Dieser Ratgeber vertritt meine Meinung, hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Was ist eine Raubkopie?
Eine Raubkopie ist eine ohne Lizenz vom Lizenzhalter hergestellte DVD.

Wie funktioniert das und wie kann sowas entstehen?
Vereinfacht:
Eine Firma die einen Titel animieren möchte, kauft die Story vom Autor (im Falle von jap. Comics auch Mangaka genannt) und fängt dann mit der Produktion des Videomaterials an. Diese ganzen vorgestreckten Kosten werden versucht durch Werbeeinnahmen und Weitergabe von Lizenzen (z.B. für Merchandising, Videomarkt) wieder reinzuholen. Eine Firma die einen Anime auf den Videomarkt herausbringen möchte, muss auch eine Lizenz käuflich erwerben und dann werden die Medien produziert.
Raubkopierer besorgen sich solch Original-DVDs und kopieren diese im großen Stil in einem Presswerk in Masse in einem Land, wo Urheberrecht ein Fremdwort ist oder keine Bedeutung hat. Sie haben nur die Produktionskosten. Aber diese Kosten sind nur ein Bruchteil von den Produktions- und Werbekosten des Originallizenzhalters, weil Arbeiten wie DVD Authoring, Layout, Übersetzungen, Synchronisationen, Marketing etc. schon erledigt sind. Da das und die Kosten für die Rechte der Verbreitung (=Lizenz) wegfallen, können diese professionellen Raubkopierer ihre illegale Ware für sehr wenig Geld verkaufen.
Das Wort Bootleg steht für illegal hergestellte oder illegal vertriebene Ware und wird international für Raubkopie genutzt.

Von solch illegaler Ware hat weder der Mangaka was, noch die TV Firma und auch nicht die Vertriebsfirma für die DVDs. Keiner von denen wird vom Käufer der Raubkopien für ihre Arbeit bezahlt. Ihnen ging ein potentieller Kunde ihrer Originalware und somit Einnahmen zur Kostendeckung verloren.

Was ist schlecht an Raubkopien, außer dass sie illegal sind?
Mal außer Acht gelassen, dass keiner genau sagen kann was mit dem Geld das nach Asien zu den Kriminellen fließt gemacht wird (und jeder Käufer von Raubkopien finanziert das indirekt mit).
Die vielen Bootlegfirmen nutzen DVD-5 Medien für ihre Kopien (das sind die handelsüblichen 4,7 GB DVD Rohlinge). Das allein sagt nichts aus. Aber üblicherweise werden 7-8 Episoden einer Animeserie auf eine DVD gepresst. Das sind fast 3 1/2h auf knapp 4450 MB. Wer selbst schon einmal eine Video DVD erstellt hat, sei es nur ein Urlaubsvideo wird nur staunen da man pro Rohling mit max. 2h Videomaterial rechnet. Durch normales kopieren der Originaldateien ist das nicht möglich, weil diese zu groß sind (hohe Qualität). Also werden sie neu enkodiert (umgewandelt) mit einer kleineren Bitrate, damit die Enddatei kleiner wird und auch alle Folgen auf den Rohling passen. Da geht natürlich Qualität flöten, was man besonders in Actionszenen sieht (Artefakte, Schlieren, kaum Details, evtl. Pixelfehler).
Ähnliches wird mit dem Sound gemacht. Der wird auf Stereo runtergesetzt (wobei viele Animes eh keinen besseren Sound haben). Zudem werden Extras die auf den Originalen sind oft komplett runter geschmissen.
Mit diesen Maßnahmen schafft man es eine 26-teilige Serie auf 3 kleine DVDs zu quetschen.
Das ist übrigens üblich... 3 DVDs für 20-28teilige Serien. Bis auf die deutsche limitierte DVD-Erstauflage von Neon Genesis Evangelion, kenn ich keine Serie die Original auf 3 DVDs gepresst wurde (und beim 3 DVD-NGE hätte man das lieber sein lassen sollen, die Qualität ist, wie nicht anders erwartet, nicht gut).
Bei Bootlegs, von denen es noch kein englisches Original gibt wo man die englische Sync. und Untertitel kopieren könnte, wird selbst Hand angelegt. Bootlegs mit eigens erstellten engl. Audio sind sehr selten (mangels gut Englisch sprechender und talentierter Synchronsprecher auch dementsprechend schlecht). Bootlegs mit selbst erstellten Untertiteln dagegen gab es häufiger. Die Untertitel gehen von 'verständlich mit Fehlern und Aussetzern' bis hin zu 'völlig unverständlich'.
Zuletzt die Verpackung: Üblich ist eine Klappverpackung aus Karton mit eingeklebten Kunststoffteil (Tray) worauf die DVDs normal befestigt sind (Digipaks ähnlich, ohne die Qualität von echten Digipaks haben [Digipak ist eine eingetragene Marke, siehe Wikipedia]). Dass das Plasteteil sich von der Pappe löst ist nicht selten. Auch nicht das die Zacken die die DVD halten schnell ausbrechen.
Weniger üblich für Serien sind normale DVD-Hüllen (Amaray/Keep Case), wie man sie von Original DVDs kennt, diese werden, wenn überhaupt, nur für raubkopierte Animefilme benutzt. Bei Filmen gibt es sowieso einige Ausnahmen zu Obengesagtem. Diese werden wenn möglich 1:1 kopiert. Wenn das nicht möglich ist fliegen die Extras zuerst, gefolgt von nutzloseren Audiostreams (Spanisch, Französisch z.B.). Wenn so eine Kopie in ein Hardcover landet, wird zudem meist auch noch das Cover vom Original kopiert. Somit ist es sogar einem Profi fast unmöglich diese Ware als Raubkopie einzustufen ohne sie abzuspielen und genaustens zu prüfen (z.B. anhand des Ländercodes der DVD sind die Raubkopien einfach überführbar).
Natürlich gibt es zu all dem Gesagtem hier Ausnahmen. Die Raubkopier passen sich langsam der Kundschaft an und fabrizieren Kopien mit besserer Qualität die schon schwerer vom Original zu unterscheiden sind. Dass Animes in den letzten Jahren populärer und mehr veröffentlicht wurden, hilft ihnen.

Leider hat eBay das Bild beim Upload in der Orginalgröße sehr stark verkrüppelt, so das die Qualitätsunterschiede zwischen Kopie (unten) und Original (oben) schlecht zu erkennen sind.

Wie erkenn ich nun eine Raubkopie?
Bei Serien vom alten Schlag ist das sogar relativ einfach.
Erster und aufschlussreichster Punkt: der Regionalcode/Ländercode (RC/LC).
DVDs und auch DVD Player haben üblicherweise einen fest eingestellten Ländercode. Diese Aufteilung der Erde in verschiedene Regionen wurde gemacht, damit Veröffentlichungen von Kinofilmen auf DVD in Ländern, wo der Film grad noch im Kino läuft (oder noch anläuft) nicht abspielbar sind. Ein weiterer Grund: Firmen die Lizenzen zur Vermarktung kaufen, erwerben sich die Rechte üblicherweise national und andere Firmen in anderen Ländern müssten dann den Titel einkaufen, damit er auch woanders veröffentlicht wird. Nun hätte eine dt. Firma wenig Interesse daran das sich die Kunden lieber die amerikanische Fassung einer Animeserie kaufen, weil die vielleicht schon komplett draußen ist, weniger kostet oder bessere Extras hat.
Das ist die Theorie. In der Praxis gibt es viele Möglichkeiten Ländercodes zu umgehen und somit auch Importe abzuspielen (was legal ist). Aber das ist ein anderes Thema.
Raubkopien jedoch sind überall abspielbar (RC0, Codefree, alle Regionen, keinen Regioncode) um die größtmögliche Kompatibilität und Verbreitung zu gewährleisten.
Der Umkehrschluss, dass Originale nur einen RC haben ist aber falsch. Auch Originale können mehr als einen oder zwei haben. Bis heute hab ich aber noch keinen legalen Anime gesehen der codefree ist.
Auch chinesische und/oder kantonesische/mandarin Untertitel neben dem englischen deuten auf ein Bootleg hin. Bootlegs haben (noch) keine deutschen Untertitel.
Weiterhin, wie schon erwähnt, die Verteilung langer Serien auf wenig Medien. Von sowas grundsätzlich die Hände lassen. 8 Folgen auf eine DVD lässt sich nur bei DVD-9 (haben 8,5 GB Kapazität) und DVD-10 (4,7 GB pro Seite, muss gewendet werden… eher selten) bei guter Qualität realisieren. Soviele Folgen auf 1 DVD ist bei original Ware im Animebereich eher selten. Firmen verteilen sie gerne auf viele DVDs um mehr zu verdienen. Drei bis Fünf Folgen pro DVD sind üblich.
Als letztes, wenn Bilder vorhanden und die eine Pappklappbox mit Plastetray zeigen, selbst recherchieren.
Weitere aber eher schwache Indizien:
Kann eine Serie sein, die angeblich mit engl. Untertiteln angeboten wird aber grad noch aktuell in Japan läuft. Da sollte man recherchieren, ob sowas überhaupt schon offiziell in England, den USA oder andere englischsprachige Länder herausgebracht wurde.
Oder kann auch der Preis sein (7-10 Euro pro Scheibe bei Festpreisangeboten), muss aber nicht. Es gibt auch günstige Originale die nur 9 Euro kosten. Deswegen lieber nach anderen Merkmalen gucken als Preis und Aktualität.
Aussagen wie "verzollte/versteuerte Ware" haben auch keine Bedeutung. Bootlegs haben keinen besonderen Geruch, man kann keinen Spürhund darauf abrichten Bootlegs zu erschnüffeln. Auch kann man Bootlegs nicht von legaler Ware durch scannen unterscheiden. Wenn der Zoll nicht speziell nach Bootlegs sucht, wofür diese Zollbeamte auch noch geschult sein müssen, dann gehen diese auch in der Regel unbeachtet durch.

Zusammengefasst:
- DVD hat keinen Ländercode (überall abspielbar) - ganz sicher eine Raubkopie
- über 24 Folgen auf 3 DVDs verteilt - wahrscheinlich eine Raubkopie (gilt bei Animes, nicht bei amerik. Trickfilmen)
- Digipak ähnliche Verpackung - wird gerne von Raubkopierern verwendet, gibt es aber auch im legalen Bereich hin und wieder (z.B. RahXephon)
- Einige Firmen/Labels die Raubkopien produzieren: Anime Cartoon, Anime Studio, Digital International, fx, Indian International, MAC (Manga Anime Cartoon), Manga International, Video Animation.

Gibt es denn überhaupt Raubkopien bei eBay?
Klar. Zuhauf..
Wenn ich aktuell mal gucke, dann hab ich bei dem Suchergebnis:
‚79 Artikel gefunden für Trigun in DVD' schon 21 nur am Titel erkennbare Raubkopien
‚65 Artikel gefunden für Neon Genesis Evangelion in DVD', 22 Posten hier.
Hatte auch schon Fälle, wo es mehr Raubkopien als Originale gab. Das wird auch Verkäufer von Originalware frustrieren.

Was kann man tun um nicht hereinzufallen?
Am besten gewünschte Ware in Amazon.de, Amazon.com (für Importe) oder anderen seriösen Shops angucken (Bild vom Cover) und sich Daten merken wie Regionalcode und Menge der DVDs.
Das dann mit den in eBay gefundenen Auktionen vergleichen.
Gibt keinen 100% Schutz, aber der offensichtliche Raubkopierermüll kann so schon gefiltert werden.
Verkäufer fragen bringt meist nicht viel. Entweder sie reden sich heraus, tun ganz unschuldig oder lügen einem das Blaue vom Himmel.

Bin ich kriminell wenn ich Raubkopien kaufe?
Als Käufer ist man solange unschuldig bis einem die Schuld bewiesen wurde. Es wird von ausgegangen, dass der Käufer selbst hereingelegt wurde, immerhin sind Raubkopien minderwertig. Das wissentliche Kaufen/Importieren von Bootlegs ist aber strafbar.

Bin ich kriminell wenn ich Raubkopien verkaufe?
Jain.
Wer Raubkopien nachweislich in großen Mengen verkauft kann nicht mit rechnen, dass im Falle einer Anzeige (da reicht schon ein Käufer der sich aufregte) eben diese wegen Nichtigkeiten fallen gelassen wird… erst recht nicht, wenn es in Deutschland einen offiziellen Vertriebspartner der Originalware gibt. Die Lizenzbesitzer haben natürlich ein großes Interesse die Verkäufer von illegalen Kopien vom Markt zu nehmen. So kann es neben einer Strafanzeige auch zu einem Zivilprozess mit Schadensersatzklagen kommen. Auf gewerbliches Handeln mit Raubkopien stehen in Dtl. bis zu 5 Jahre Gefängnis (wie aus der Werbung bekannt).
 
 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü