An eBay: Neufassung des Bewertungssystems für Ratgeber

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo!

Das derzeitige Bewertungssystem für Ratgeber und Testberichte ist ungenügend. Wie könnte es besser werden?

Das Bewertungssytem der Ratgeber, wie es sich derzeit darstellt:

Du schreibst einen Ratgeber oder Testbericht. Über die Wochen und Monate wird er erst hundert und dann tausende Male gelesen. Weniger als jeder Hundertste bewertet Deinen Ratgeber auch. Viele positiv und manche negativ. Dem Rest sind sie egal, oder sie haben nicht Neues erfahren und sie klicken einfach weiter.

Die Positiv-Klicker:

Diese Menschen haben nun entweder wirklich eine Hilfe erfahren, oder sie denken sich, das der Ratgeber trotzdem gut war und möglicherweise Anderen hilft, oder sie bedanken sich für Deine Mühe. Das ist gerecht und fair. Leider wird bei 1000 Lesungen nur an die 20-30 mal bewertet. Das ist schade.

Die Negativ-Klicker und die Djangos:

Diese Menschen haben nun entweder Deinen Ratgeber echt mies gefunden (vielleicht ja sogar zu Recht), oder sie waren angegrällt das gleiche Thema zum 80zigsten Male bearbeitet zu finden, oder sie sind in der Rangfolge hinter Dir und schieben sich gerade 'mal nach vorne. Letzteres gilt auch in dem Themenbereich in dem Dein Ratgeber steht und Du vielleicht das Glück hast unter den ersten Dreien (oder Sechsen) zu stehen, die bei den Auktionen angezeigt werden. Vielleicht will der Vierte (oder Siebte) gerade unsportlich einen Sprung nach vorne machen. Viele Gründe gibt es also und vielleicht mag Dich ja auch einfach nur ein Anderer nicht. Desweiteren kommt noch dazu, daß eBay die NEIN-Buttons aus irgendwelchen total bescheuerten Überlegungen heraus größer angelegt hat, als den JA-Button. Ach ja, die letzte Sorte Nein-Klicker: Die Djangos! Die Djangos haben viel Zeit und sind schlecht drauf. Ihre Waffe ist der NEIN-Button-Klick. Damit kämpfen sie sich durch den Ratgeber- und Testberichte-Dschungel und schiessen auf alles was sich öffnen läßt. Eine armselige, meist feige und ziemlich eingeschränkte Spezies, aber bei eBay eine unliebsame Begleiterscheinung.

Die Rangfolgen:

Aus den abgegebenen Bewertungen ergibt sich mit komplizierter Berechnung (habe ich in anderen Ratgbern veröffentlicht) Deine Wertigkeit und die Einzelwertigkeiten Deiner Ratgeber und Testberichte. Das Ganze wird in einer Ratgeber-Rangfolge veröffentlicht.

Was aber ist nun eigentlich ein Ratgeber?

Nun eigentlich ist ja hier bei eBay ein Ratgeber ein Schreiben mit der persönlichen Meinung eines Menschen zu einem Thema und dem Hintergrund Anderen Hilfestellung zu einer eBay-Rubrik zu geben. (Beschwerden über Gauner oder Portokosten sind also strengenommen keine Ratgeber. Was ich gerade schreibe auch nicht. Vielleicht sollte man hierfür eine dritte Rubrik neben den Ratgebern und Testberichten einführen.) Ein Ratgeber hat keine verbindliche oder rechtliche Wirkung - es ist eine Rat! Jeder muß nun im Weiteren für sich feststellen, ob das Geschriebene wirklich stimmt. (z.B. über Wikipedia usw.). Jeder, der einen Ratgeber liest, müsste nun eigentlich doch ein in dieser Rubrik Ratsuchender und als solcher dankbar für jeden Rat sein. Hmmm ...

Resumee:

Das System ist nicht sonderlich gut aufgebaut und hat viele Macken, Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten. Außerdem ist man in der Rangfolge absolut von Anderen abhängig. Als Neu-Autor kommst Du ganz schlecht ins Geschäft - die meisten Rubriken sind von Ratgebern belegt, die 100te und 1000e von Punkten haben. Es ist bald sinnlos neue Ratgeber zu schreiben, denn kein Mensch kann sie direkt sehen. Er muß sie schon suchen und das ist in der schnellebigen Computerwelt ein ganz großes Manko. Aus all diesen Überlegungen habe ich eBay in vielen mails dazu aufgefordert das komplette System zu ändern und dabei zu verbessern!

Wie könnte die Zukunft aussehen?

Eine Rangfolge braucht man nicht, denn diese ist sowieso nur kurzfristig gültig. Eine Punktestaffelung mit bunten Fähnchen oder dergleichen, wie bei den Auktionbewertungspunkten ist jedoch brauchbar, einfach und gut. Die Punktestaffelung könnte sich aus den JA-Button-Klicks errechnen. Einen NEIN-Button braucht es daher nicht. Wer als Autor unbedingt über 100.000 Ja-Klicks haben will ist herzlich willkommen und darf gerne die entsprechende Fahne tragen. Ich sage das echt ohne Neid. Das System hätte ohne NEIN-Button keine persönlich Eingriffsmöglichkeit anderer Mitglieder in negativer Hinsicht - das müßte auch so sein. Die Ratgeber selbst bekommen auch Fähnchen, je nach der Anzahl der positiven Klicks. So ist alles schön bunt und man hat eine direkte Erfolgsmeldung.

Eine Aufteilung in Ratgeber und Testberichte scheint sinnvoll, vielleicht könnte noch eine dritte Rubrik für Warnungen vor Betrügereien und eBay-Allgemeines wie Portokosten hinzukommen.

Problematisch und ungelöst stellt sich die Frage, welche Ratgeber in den einzelnen Rubriken auf den Direkt-Anzeigeplätzen stehen dürfen. Vielleicht wäre eine täglich wechselnde Anbietung eine gerechte Lösung.

Eine interessante Wertung habe ich die Tage bei Wikipedia gesehen. Ab einem bestimmten Bewertungskriterium wird ein Artikel in die Rubrik der L (lesenswerten) Artikel aufgenommen. Auch so kann es also gehen.

Für weitergehende Vorschläge ist eBay bestimmt dankbar.

Bis die Tage

Euer Ingo

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden