Ältere Modelle Modellbausätze Panzer Flugzeuge Decals

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Liebe Bastlergemeinde,

ich baue seit über 35 Jahren Plastikmodelle und da habe ich mich in den letzten Jahren immer wieder hinreißen lassen, für manchmal recht teures Geld alte, längst ausgelaufene Modellbausätze von Matchbox oder Revell, Arifix etc, die eben schon seit den 70igern aktiv sind, zu kaufen.

In den Bausätzen finden sich die bekannten wasserlöslichen Decals, mit denen ist es so eine Sache! Wenn der Bausatz nicht trocken oder vor Licht geschützt gelagert wurde, dann sind diese "Aufkleber" oft nicht mehr zu gebrauchen. Ich hatte nun schon öfter das Problem, dass entweder die Klebeschicht verbraucht war, bzw ihre Eigenschaften verloren hat oder noch schlimmer - die Decals beim Versuch sie vom Papier zu lösen in tausend Splitter zerbröselt sind (Alterungseffekt aller Kunststoffe eben).

Wer also Bausätze kaufen will, die über 30 Jahre irgendwo rumlagen (Keller, Dachboden, Garage) der muss mit diesem Thema rechnen. Es hilft auch nichts den Verkäufer zu fragen, da man den Aufklebern die Probleme nicht ansieht. Ein Hinweis auf Unbrauchbarkeit können höchstens starke Vergilbungen und bräunliche Pünktchen auf dem Papier, bzw. den Decals selber sein.

Ich hatte vor Kurzem eine He-219 "UHU" von Revell in der Kur ( Es war die Ware aus den 70igern mit dem schmalen, weißen Karton und dem Bild eine hellblauen Maschine, aus allen Rohren feuernd, vor rötlich-dunklem Nachthimmel) da bröselten die Decals erst beim Versuch sie abzulösen zusammen, die sahen anfangs weiß und ok aus. Ersatz ist nicht zu bekommen. Nur Ausweich-Decals anderer Nachtjägertypen werden angeboten. Zur Not gehen die auch. Oder man versucht die selber zu malen, wobei der Erfolg sehr fraglich sein dürfte, ohne einen Affenzirkus mit eigenen Schablonen zu machen.

LEIDER HABEN AUCH DIE NEUEN DECALS, DIE MAN HIER KAUFEN KANN, IHRE TÜCKEN!!!

So wollte ich die zerbröselten Originale mit einem Satz Me-110-Decals vom Nachtjagd-Ass Schnaufer ersetzen: Was ein Drama! Die speziell angeschafften haben leider ein deutliches KO-Niveau:

1. Sie sind nicht vorgestanzt und müssen quasi aus der Trägerfolie mit einem Skalpell konturnah ausgeschnitten werden!!! Wie das bei manchen der winzigen technischen Markierungen gehen soll, ist mir ein Rätsel...Authentizität hin oder her, man kann es auch übertreiben!

2. Die Decals haften sofort auf dem Modell und lassen sich nicht mehr verschieben, wie das aber für die richtige Positionierung auf dem Modell an schwierigen Stellen unbabdingbar ist. Insgesamt sind diese Eigenschaften für mich und für das Geld, das man ausgibt eine klare Absage! Nette Idee, aber wirklich nicht praktikabel.

3. Die Folien sind im Vergleich zu den Originalen dicker und tragen durchaus deutlich auf - ein weiteres Manko.

Auch bei Landfahrzeugen wie Panzern können unschöne Überraschungen warten: Die dünnen, schwarzen Gummiketten können sich durchaus in einen schlabbrigen Haufen Gummipaste verwandelt haben, wenn sie zufällig mit Chemikalien, Seifen oder Lösungsmitteln oder deren Dämpfen in Berührung gekommen sind. Auch manche Gummibereifung - auch am Modell - löst sich nach Jahren langsam in eine Art Gummischlacke auf. Da verbrauchen sich einfach die Stabilisatoren oder die Chemische Vernetzung des Materials gibt den Geist auf...alles normale Alterung bei billigen Kunststoffen, die durchaus nach 20 Jahren schon auftritt. Hatte ich mit allen Reifen erst kürzlich an einem Opel Blitz von Italeri bemerkt, den ich vor 20 Jahren gebaut hatte...Liebe Modellhersteller: Macht Gummireifen lieber aus dem gleichen Styrolkunststoff, aus dem das ganze Modell ist oder aus Vinyl wie es bei Tamiya-Panzern üblich ist...Verarbeitungszusätze im Modellkunststoff können das schwarze Gummimaterial (Panzerketten bei alten Matchbox-Modellen) durchaus zersetzen über die Jahre (Öle, Fette etc.) Die dünsten da einfach aus, sind aber ungefährlich und viel zu gering konzentriert, aber die direkte Berührung an Felgen und Laufräder kann ausreichen oder eben die lange Lagerung im Modelkarton.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden