Alte Objektive mit Adaptern an moderne  Systemkameras anschließen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie viele, die aus beruflichen Gründen ein einst intensives Hobby vernachlässigen mussten, nutze ich meinen Ruhestand, mich wieder einmal der Fotografie zuzuwenden. Die Fotos mit einfachen Digicams oder auch Smartphones sind zwar durchaus brauchbar, aber wenn man einstmals mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert hatte, möchte man diese Technologie eigentlich wieder nutzen.

Nachdem meine erste Analog-Kamera einer Räuberbande in der Provence zum Opfer gefallen war, habe ich mir 2001 eine gebrauchte Minolta Dynax 7000i nebst einigen passenden Objektiven zugelegt, was keine kluge Entscheidung war, denn schon damals zeichnete sich der Siegeszug der Digitalkameras ab; eigentlich habe ich nur einen Sommerurlaub mit dieser Kamera fotografiert. Irgendwann fielen mir bei einer Aufräumaktion all die alten Schätzchen in die Hände, und ich beschloss, noch auf den Zug des auslaufenden Sony-A-Bajonetts aufzuspringen, um wenigstens die alten Objektive (der Probleme mit dem Crop-Faktor durchaus bewusst) mit einem Sony A 68 Body zu nutzen.

Was aber mit den alten M42-0bjektiven, die ich bei dem oben genannten Urlaub in der Provence zu Hause gelassen hatte? So kam ich auf den kühnen Gedanken, es doch mit M42-MA Adaptern zu versuchen, Vor dieser Schnapsidee möchte ich alle Anwender warnen. Ebay bietet durch Angebote gebrauchter Objektive weit bessere Möglichkeiten, die auch noch ihren Preis haben, wenn sie etwas taugen. So ist das eben bei Qualitätsprodukten.

Zum einen wird die Brennweite bei Zoom-Objektiven signifikant verändert, was auch nicht mehr kontrollierbar ist, denn alle Anschlüsse, über die bei modernen Objektiven Daten übertragen werden, sind unterbrochen, was auch zur Folge hat, dass die Elektronik der Kamera selbst "zickig" wird und außerdem manche systemimmanente Effekte verstärkt werden, wie etwa die nicht beeinflussbare Unschärfe und die verwaschenen Bilder lichtschwacher Teleobjektive, nicht umsonst verwenden Profis Objektive, deren Preise leicht fünfstellig werden können.

Nochmals, kein Adapter macht aus einem alten Schätzchen eine auch nur einigermaßen brauchbares Objektiv. Es wird immer ein Behelf bleiben.

Schlagwörter:

Adapter A-Bajonett M42

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden