Alte Festplatten verkaufen?

Aufrufe 71 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vor kurzem unterhielt ich mich mit ein paar Datenschutzfachleuten über die Entsorgung alter PC. Ein interessantes Gespräch, und einer der Experten fragte mich nebenbei, ob ich schon einmal einen gebrauchten PC verkauft hätte, was ich verneinte.

Er erklärte mir dann, wie einfach es sei, gelöschte, formatierte oder sonstwie bereinigte alte Festplatten (sogar defekte!!!) wieder lesbar zu machen. Selbst wenn man vorher mit speziellen Datenschutz- oder Formatierprogrammen säubert, bleiben Daten-Spuren zurück.

Ich war ziemlich schockiert, eine Sendung im TV bestätigte das dann alles. Bilder, Briefe, Programme, gespeicherte Bankverbindungen, online-Transaktionen bei Banken und Auktionshäusern - es ist alles noch da, auch wenn es gelöscht scheint.

Fragen Sie mich nicht, warum das so ist, ich bin kein Techniker. Ich habe mich nur aufklären lassen von den Fachleuten, wie man mit einer alten Festplatte richtig umgeht: mit der Hammermethode. Noch nie gehört? Ganz einfach: Festplatte nicht verkaufen, sondern ausbauen, das Gehäuse öffnen und die Platten mit einem Hammer bearbeiten. Der Experte meinte, mit einem 5-kg-Hammer käme man schnell weiter. Ein anderer hat vorher sogar noch mit einem 10er-Bohrer Löcher durch die Scheiben gebohrt, bevor er mit Hammer und Meisel die Platte bearbeitete.

Also immer vorsichtig sein!
Denn niemand schützt einen wirklich vor Datenspionen. Das muss man schon selbst tun. Mit diesen Empfehlungen jedoch kommt man vielleicht etwas sicherer durch die Welt des "worl wide web".

Dies jedenfalls wünscht allen Lesern, mit freundlichem Gruß,


Dr. Isaak Mayer
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden