Alte Bücher bei ebay: Titelaufnahme leicht gemacht!

Aufrufe 95 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wir zeigen hier die schnelle Herstellung einwandfreier ebay-Titelaufnahmen mit Hilfe des Windows-Programmteils "WordPad".

10.
Grau ist alle Theorie! Gewiß, wir sprachen im vorherigen Text (Hinweise 9) davon, Datensätze für alte Bücher aus dem ZVAB einzukopieren, von Google oder aus der Wiki hilfreiches Quellenmaterial heranzuleiern und dem ebay-Angebot hinzuzufügen, aber wer das frohen Mutes in die Praxis umsetzen möchte, der erlebt zunächst eine peinliche Überraschung: Es geht gar nicht!

Denn die Formatierungen aus dem ZVAB, der Wiki und insbesondere aus den geplünderten Webseiten bleiben erhalten. Das sieht sich an wie ein Hexenwerk aus Linien, Strichen, wild durcheinandergewürfelt steht Fraktur neben Antiqua, Miniaturschriften schlängeln sich durch Riesenbuchstaben - es ist zum Verzweifeln...

"Stehengebliebene Formatierungen" gehören zum Ärgerlichsten, was dem newbee im Netz unterlaufen kann. Das Heilmittel ist ebenso einfach und radikal wirksam, wie die Krankheit zunächst tückisch und gefährlich erscheint.

"Formatierungen" sind mehr oder minder umfangreiche Batterien von versteckten, also nur im Quelltext lesbaren Anweisungen zur Schrift- und Seitengestaltung. Ich drücke mich bewußt laienhaft aus, mit Fachbegriffen umherzuwerfen bringt uns auch nicht weiter.

Das Hilfsmittel ist in den Windows-Versionen bis zu ME hinauf sehr leicht greifbar - ich meine WORD PAD, das man einfach unten als Notizblock-Symbol anzuklicken bzw. ein erstes Mal aus der Aufklappleiste der Programme heraus zu installieren braucht.  Bei den neuen Windows-Ausgaben ist das möglicherweise etwas komplizierter, aber WordPad gibt es dort auch hervorzuholen.

Was wir in dieses WordPad - es ist nichts anderes als eine ganz einfache Art Schreibtafel, ein Mini-Mini-Word sozusagen - einkopieren, das  v e r l i e r t  jegliche Formatierungen. Wie von Geisterhand steht der einfache Text da, ob aus Homepages, aus dem ZVAB oder aus anderen Quellen. Von hier aus läßt er sich überallhin weiterkopieren, vor allem aber in unseren ebay-Datensatz.

Soweit, so erfreulich. Der besondere Trick besteht nun darin, daß wir die Texte hier auch in Ruhe ergänzen und fertigschreiben können. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich erlebe bei den unmittelbaren ebay-Eingaben allerlei Abstürze, Einfrierungen und andere Abenteuer (mit T u r b o l i s t e r , dem fürchterlichsten Quäl-Apparat, den je ein unbarmherziger Programmierer entworfen hat, Urgrund meiner Alpträume, Ziel meiner Flüche - aber habe ich eine Alternative?) . So ist es mir hochwillkommen, wenn ich in Ruhe meine Datensätze, schön einen nach dem anderen,  in WordPad fertigschreiben kann und sie dann nur noch in das Turbolister- oder ebay-Hauptfeld einkopieren muß.

Nun noch ein praktisches Beispiel:

Aus dem ZVAB erhalten wir einkopiert (man nehme immer den halbwegs besten Datensatz, grauenhafter bibliographischer Unfug findet sich dort zuhauf):


BING, Siegmund
Jakob Wassermann
Sprache: Deutsch       [ nach diesem Titel suchen]
 

Weg und Werk des Dichters.Bln., Fischer (1928), Or.-Ln.VII, 260 S., 15 (2 gefalt.) Taf.u.Faks.1.Ausg.Ursprünglich im Frommann Verlag erschienen, hier 1 der 400 vom Fischerverlag übernommenen Expl.(siehe Beck S.268).Band u.Schnitt leicht stockig.


"Sprache" und "Titel suchen" entfernen wir mit paste and cut, das bleibt nach dem Kopieren von dort  immer stehen. "Band...stockig" bezieht sich auf das Exemplar des Kollegen "Die Schmiede" und muß entfernt werden. Für den Zusatz der Fundstelle bei "Beck" sind wir dankbar. Also erhalten wir:

BING, Siegmund
Jakob Wassermann
Weg und Werk des Dichters.Bln., Fischer (1928), Or.-Ln.VII, 260 S., 15 (2 gefalt.) Taf.u.Faks.1.Ausg.
Ursprünglich im Frommann Verlag erschienen, hier 1 der 400 vom Fischerverlag übernommenen Expl.(siehe Beck S.268).


Nun forschen wir bei Google und geben ein "bing wassermann weg werk", finden aber nix Gescheites, weil der Biograph Bing sonst wenig Bedeutendes geschrieben hat. Also kopieren wir wenigstens das kleine Textportrait im Gutenberg-Projekt ein (Fundstelle Nr. 1 bei der einfachen Eingabe von "Wassermann"):

Jakob Wassermann
Portrait: Jakob Wassermann

Geboren am 10.03.1873 in Fürth, gestorben am 01.01.1934 in Altaussee/Steiermark.

Wassermanns Vater war ein jüdischer Spielwarenfabrikant. Nach der Schulzeit ging er bei seinem Onkel in Wien in die Lehre, die er jedoch bald abbrach. Nach dem Militärdienst arbeitete er als Versicherungsangestellter in Nürnberg. Ab 1894 arbeitet er in München und wird dem Verleger Albert Langen als Autor empfohlen. Während seiner dreijährigen Tätigkeit als Lektor beim "Simplicissimus" lernt er Thomas Mann, Rainer Maria Rilke und Hugo von Hofmannsthal kennen. Später war er Theaterkorrespondent in Wien.

Werke u.a.

    * 1896 Melusine (Roman)
    * 1897 Die Juden von Zirndorf (Roman)
    * 1905 Alexander in Babylon (Roman)
    * 1906 Die Schwestern (Novellen)
    * 1908 Caspar Hauser oder die Trägheit des Herzens (Roman)
    * 1915 Das Gänsemännchen (Roman)
    * 1919 Christian Wahnschaffe (Roman)
    * 1925 Laudin und die Seinen (Roman)
    * 1928 Der Fall Maurizius (Roman).

Damit haben wir eine gute Grundlage. Das Einkopieren hat nicht 2 (zwei) Minuten gedauert.

Nun noch sorgfältige Zustandsangaben, und der WordPad-Eintrag ist zum Herüberkopieren zu ebay bereit.



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber