Alt oder Sopran? Arten von Blockflöten im Vergleich

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Alt oder Sopran? Arten von Blockflöten im Vergleich

Sie wird von vielen belächelt. Dabei ist die Blockflöte mehr als nur ein Kinderinstrument. Das Spektrum für das Blasinstrument reicht von mittelalterlicher Musik bis hin zu Jazz und modernen Klängen.

 

Die Blockflöte - ein Instrument mit einer langen Geschichte

Im frühen Mittelalter schon entwickelte sich die Blockflöte vom Hirteninstrument zum Instrument der Gaukler und Spielmänner. Im Barock wurde die Blockflöte dann zu einem wahren Modeinstrument. Viele Komponisten dieser Zeit schrieben Musik für sie. Mit den immer lauter werdenden Orchestern wurde sie jedoch erst einmal von der klangstärkeren Querflöte verdrängt. Im 20. Jahrhundert trat die Blockflöte einen neuen Siegeszug an und wird seitdem immer weiter entwickelt. Blockflötenbauer experimentieren mit verschiedenen Materialien und moderne Komponisten zeigen in ihren Musikstücken die Vielfalt des Instruments. Die Blockflöte wird sowohl in Kindergärten als auch in Konzertsälen gespielt.

 

Die Blockflöten-Familie: Nicht nur Alt und Sopran

Die gängigste Variante und das beliebteste Anfängerinstrument ist die Sopran-Blockflöte. Die Löcher des rund 30 cm langen Instruments liegen relativ nah beieinander, sodass sie für Kinder und Anfänger gut geeignet ist. Ihr tiefster Ton ist das c2, weshalb sie auch C-Flöte genannt wird. Rund 15 cm länger ist die Alt-Blockflöte. Da ihr tiefster Ton das f ist, wird sie auch F-Flöte genannt. Sie ist neben der Sopran-Blockflöte die gebräuchlichste Blockflöte. Im Vergleich klingt sie wärmer und angenehmer und gilt deshalb häufig als das eigentliche Haupt- und Soloinstrument unter den Blockflöten. Für kleine Kinder ist sie nicht so gut geeignet, da ihre Löcher größere Abstände haben. Zur Instrumentenfamilie gehören noch weitere Blockflöten, wie die Tenor- und Bass-Blockflöte. Als Sondergrößen gelten die kleine Garklein-, die Sopranino- und die Kontrabassblockflöte. Alle Arten finden Sie auch bei eBay.

 

Die großen Geschwister: Tenor- und Bass-Blockflöte

Die Tenor-Blockflöte ist rund 65 cm lang. Wie bei der Sopran-Blockflöte ist ihr tiefster Ton das c, jedoch das eine Oktave tiefer klingende c1. So sind auch die Griffe von Tenor- und Sopran-Blockflöte identisch. Da die Tenor-Blockflöte jedoch länger ist, hat sie am unteren Ende Klappen. So kann der Spieler das unterste Loch sicher mit dem kleinen Finger abdecken. Größer ist nur noch die Bass-Blockflöte, die in ihrer Tonhöhe etwa der menschlichen Altstimme entspricht. Ihr Grundton ist das f. Da es aufgrund ihrer Größe nicht möglich ist, alle Löcher mit den Fingern sauber abzudecken, sind fast alle Löcher über Klappen zu erreichen. Damit die Flöte bequemer zu spielen ist, haben einige Modelle zudem ein abgeknicktes Kopfstück oder ein gebogenes Mundstück aus Metall.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden