Alt-Fernseher Aufrüsten nach Digital in DVB

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nachdem in den letzten Jahren das bisherige Fernsehen von den Türmen (auch T wie terrestrial, also erdgebunden) auf DVB-T umgestellt wurde, geschieht diese Umstellung auch auf Kabel in DCB-C (Cabel) und über Satellit in DVB-S. Wenn der bisherige Fernseher noch gut seinen Dienst tut und die Ansprüche nicht gewachsen sind reicht auch ein zusätzliches Empfangsgerät aus für die Umstellung. Neben den zum Teil preiswerten wie kleinen Beistellgeräten sind auch Stecker-Geräte (,Stift' ,Stick') im Handel. Sie sind ziemlich gröhsere Stecker und werden direkt in die betreffende Buchse im Fernseh-Gehäuse gesteckt. Für inzwischen geringes Geld von etwa 25,00 € (Pearl-Versand) bis etwa 80,00 € bei verschiedenen Versendern und je nach Eigenschaften sind sie erhältlich. Man achte auf die Bezeichnung ,SCART' oder ,EURO-SCART'. Die Ausführungen sind wahlweise für DVB-T (Antenne, vom ,Turm'), -C (Cable, Kabel) und -S (Satellit, Parabol-Spiegel) zu haben. Die neueren Flachbild-Fernseher haben unter Umständen diesen grohsen SCART-Anschluss nicht mehr, sodass nach DVI- oder HDMI-Anschluss gesucht werden muss; Schauen sie sich Ihren Fernseher genauer an und stellen Sie die vorhandenen Anschluss-Möglichkeiten an Ihren Fernseher fest, bevor sie kaufen! Diese kleinen Geräte brauchen keinen Stellplatz,
nur eine kleine Schnur für den Fernbedienungssenior, der irgendwie auf die Vorderseite des Bildschirmes muss wegen der Fernbedienung, Damit können sie auch neben dem eingbauten DVB-T noch zusätzlich DVB-C oder auch -S ermöglichen ...!
Zur Zeit steckt das Fernsehen in der Entwicklung zu neuen Möglichkeiten; so können sie Zeit für den Kauf des neuen Gerät gewinnen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden