Als der Astra noch Kadett hieß: Was Sie beim Kauf des Opel-Klassikers beachten sollten

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Als der Astra noch Kadett hieß: Was Sie beim Kauf des Opel-Klassikers beachten sollten

Der Opel Kadett war der Vorgänger des Opel Astra und das Kultauto der 70er bis 90er. Sie können heute noch schöne Modelle bekommen, sollten aber vor dem Kauf auf die Schwachstellen achten.

 

Der Opel Kadett ist ein Kultauto

1962 brachte Opel als Antwort auf den Käfer den Kadett A auf den Markt. Er zählte zu den Mittelklassewagen und war zu seiner Zeit ein beliebtes Fahrzeug. Im Laufe der Jahre hat sich auch das Aussehen des Autos stark verändert. Im Jahr 1991 ging dann das letzte Modell, der Opel Kadett E vom Band. Dazwischen gab es die Modelle Kadett B, Kadett C, Kadett D und den Kadett E als GSI Modell. Danach wurde aus dem Modell der Opel Astra. Wenn Sie Fan dieses Kultautos sind, können Sie heute noch schöne und gepflegte Gebrauchtwagen finden. Im Jahr 2014 sind einige der Fahrzeuge sogar schon so alt, dass Sie ein H-Kennzeichen bekommen können.

 

Achten Sie auf die Schwachstellen des Kadett

Wie jedes Fahrzeug hat auch der Opel Kadett seine Schwachstellen. Spielen Sie mit dem Gedanken, sich dieses Fahrzeug zu kaufen, sollten Sie diese Stellen kennen und sich das Fahrzeug auch genau ansehen. Rost ist ein großes Problem des Opel Kadett. Gerade die Frontschürze, die Kotflügel, die Radläufe und die A-Säule können davon betroffen sein. Sehen Sie sich auch den Kofferraum genau an, denn auch dort rostet der Wagen häufig. Wenn Sie ganz viel Glück haben, finden Sie ein Modell, das noch ungeschweißt ist, dies ist aber eine Seltenheit. Wenn Sie sich mit der Materie nicht auskennen, kann es sich lohnen, einen Sachverständigen zum Autokauf mitzunehmen.

 

Der Weg zum Oldtimer kann steinig sein

Der Traum eines Oldtimers kann bei einem Opel Kadett schnell zerstört werden. Die Vorschriften für das H-Kennzeichen sind streng und es wird erwartet, dass der Wagen original ist. Leider war der Kadett ein beliebtes Bastler- und Tuningfahrzeug und es gibt nur noch wenige Modelle, die komplett original sind. Sie haben die Möglichkeit, Geld zu investieren und das Fahrzeug wieder als Original aufzubauen oder Sie verzichten auf das Oldtimerkennzeichen und lassen das Fahrzeug so, wie es ist. An Ersatzteilen mangelt es auf dem Markt auf jeden Fall nicht. Für den Opel Kadett GSI bekommen Sie noch gut erhaltene Ersatzteile zu relativ günstigen Preisen, zum Beispiel einen Tacho.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden