Als Verkäufer PayPal-Fall gewonnen. Wie? Lest hier!

Aufrufe 20 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nachtrag zu dieser Geschichte:
Ich nutze Paypal nun wieder auch für Geldeingänge - allerdings nur über versicherten & nachvollziehbaren Versand. Für Kauf & Verkauf es ist nun mal eine sichere Sache und es hat sich einiges getan.
antik-quar


------------------------

Wie ich den PayPal Fall gewann & damit auch mein Geld zurück bekam könnt Ihr in der Fortsetzung hier lesen:

--> 10.09.2007

Ich habe in meinem ersten Ratgeber (unten) geschrieben, wie mir das dubiose PayPal Unternehmen mir 3-Monate lang 475€  unterschlug. Nach dieser langen Zeit ist unser PayPal Konto nun endlich wieder ausgeglichen. Ich kann es immer noch nicht richtig fassen, da ich das Geld eigendlich schon abgeschrieben hatte. Doch da mich diese Sache so sehr geärgert hatte, habe ich es mir zum Spaß gemacht PayPal E-Mails zu schreiben um in Erfahrung zu bekommen, was mit dem Geld geschehe. Und die haben sich ja verpflichtet auf diese E-Mails zu antworten. Ich schrieb von Mail zu Mail immer eine Stufe verärgerter. So das ich in meiner letzten E-Mail schon den Hörer meines Telefons, mit der eingespeicherten Nummer meines Anwaltes bereithielt. --> so schrieb ich jedenfalls. Dann kam nach nur kurzer Zeit die erlösende PayPal-Mail. "Wir haben den Konflikt zu Ihren Gunsten entschieden" Ich hatte bei den Ebay Ratgebern so oft gelesen das die Käufer immer gewinnen, egal was da war. Meine Hartneckigkeit hatte sich wohl doch bezahlt gemacht. Oder hatte ich einfach nur Glück? Das war mir aber eine Lehre, nie wieder werde ich Geld über PayPal annehmen. Also ist PayPal auch aus meinen Angeboten verschwunden. Lieber etwas weniger Gewinn, als es PayPal in den Rachen zu schmeißen.

Also um solch einen PayPal-Konflikt durchzustehen müßt Ihr viel Zeit und Geduld mitbringen. Und dann auch ständig am Ball bleiben, PayPal will beschäftigt werden. Die haben ja sonst nix zu tun. Wer mehr als 3 Monate brauch um 3 Zeilen zu lesen, damit er diese Konflikte lösen kann, kann nicht sehr viel zu tun haben.

Da so viele Ebayer nun schon PayPal auf welcher Weise auch immer, auf den Leim gegangen sind, hat sich das doch wie ein Lauffeuer bei den Ebayern verbreitet. Nun gehen auch so langsam die PayPay-Zahlungsannehmer bei Ebay. Wohin? Vieleicht zu Google? Ich hab da lieber Bares Geld auf der Hand. Das kennen die Amis ja schon gar nicht mehr. Wir Deutschen überweisen eben lieber als mit der Amerikan Express rumzuwedeln.

Na PayPal, das war doch kein guter Start in Deutschland in diesem Jahr, oder? Ihr habt aus eueren Fehlern die Ihr auch schon in vergangener Zeit in den USA gemacht hattet nicht gelernt und so könnt Ihr mir nur leid tun -> (Berichte hierzu findet Ihr überall im WEB).

 

Vor einigen Monaten schrieb ich dies:

 

""" 03.05.2007 -> Hallo,

ich warne euch alle vor diesem Online Bezahlsystem welches sich Paypal schimpft. Paypal soll ja mittlerweile eine Bank sein & was für eine.

Ich bin auf eine miese Masche von Paypal reingefallen. Ich verkaufte eine Armbanduhr aus GG 750/18, da ich mich aber mit Gold nicht genau auskannte, schrieb ich mit in das Angebot das ich keine Gewähr auf Echtheit & Material gebe.

Schön & Gut die Uhr brachte 475€. Was habe ich mich gefreut solch ein gutes Geschäft. Der Käufer ein Spanier (der absolut kein Deutsch spricht oder etwa lesen kann <--dies habe ich aber erst später erfahren) war der Gewinner der Auktion.

Das Geld kam über Paypal, (bislang war ich ein treuer & zufriedener Paypalnutzer) wie gewohnt. Ich lud das Geld natürlich schnell auf mein Bankkonto um es nutzen zu können. Alles kein Problem das Geld kam wie immer "pünktlich" nach 5 Tagen auf mein Bankkonto. So ich verschickte die Uhr nach Spanien natürlich mit Einschreiben & bekam nur nach kurzer Zeit die positive Bewertung " Alles Ok schöne Uhr schnelle Lieferung" auf spanisch natürlich.

 So 3-4 Wochen vergingen da kam eine Nachricht von PayPal das mein Handelsvertreter "der Spanier" sich bei Paypal über mich wegen einer abweichenden Artikelbeschreibung beschwerte und diesen als Konflikt bei Paypal anzeigte. Auf einmal hatte ich einen Soll von -475€ auf meinem PayPal- Konto.

Wie kann das denn sein?fragte ich mich! Ich folgte auch allen Schritten die dann über Paypal auf mich zu kammen. Stellungname auf die Nachricht des Spaniers, X Telefongespräche mit den inkompetenten Paypal- Kundenservice (übrigens Ihr braucht da gar nicht anrufen die halten euch nur hin & am Ende ärgert Ihr euch nur über die rafinierte Hinhaltetechnik der angeblichen "Kundenberater") Ich schrieb auch mehrere Emails an Paypal doch das selbe nur leere Floskeln, aber nie eine päziese Antwort über den Stand der Dinge. Sie schrieben mir "...das Sie die Aussage des Käufers & meiner Aussage noch vergleichen und auswerten müssten." <-- meine Frage wie lange braucht Paypal um 4und4 Zeilen zu lesen und auszuwerten??? Antwort: schon fast 60 Tage lang. Was macht Paypal? Keine Ahnung?? Ich wurde nie von Paypal über den Stand der Dinge informiert. Es kam absolut nichts von Paypal und das Paypal-Konto ist nun seit fast 2Monaten im minus. Keiner von uns beiden weder ich noch der Spanier haben das Geld wiedergesehen.

Nach Recherchen bei Ebay & Internet habe ich nun erfahren das solche Angelegenheiten schon zur Tagesordnung bei Paypal gehören. Und das Paypal seinen Gerichtsstand in Uk(England) hat und somit für alle Kunden anderer Länder UNANTASTBAR & auch NICHT ZU GREIFEN ist. Die machen was sie wollen & brauch auch keine Angst wegen Klage zu haben, denn eine Klage kann sich ein kleiner Ebayer wie ich, sich nie leisten & auch nicht durchstehen. Ich bitte um Hilfe was kann ich machen um nun doch noch mein Geld zu bekommen?

So nun habe ich noch einen Testbericht einer anerkannten Verbrauchertestorganisation: PayPal - mehr Werbung als Wahrheit Für kleinere Käufe/Verkäufe außerhalb der EUR-Zone ein gutes und günstiges Zahlungsmittel. Innerhalb D und der EUR-Zone ist die Überweisung komfortabler. Auch schneller, da die meisten Verkäufer Ware erst versenden, wenn der Zahlbetrag vom virtuellen PayPal-Konto auf das eigene Girokonto transferiert ist. Verzögerung ca. 3-5 Tage. Der Käuferschutz ist nicht garantiert und viel Kleingedrucktes in den PayPal-AGBen lassen Käufer oft im Regen stehen."""""

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden