Als Finnland noch mit der Markka zahlte - finnische Münzen vor 1999

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Als Finnland noch mit der Markka zahlte - finnische Münzen vor 1999

Bevor Finnland im Jahre 2002 den Euro als Währung einführte, zahlten die über fünf Millionen Bewohner des Landes ihre Einkäufe in Banknoten oder Münzen der finnischen Markka. Besonders bei Sammlern sind die Münzen sehr begehrt, denn wegen der geringen Auflage der Kursmünzensätze und der Gedenkmünzen steigt ihr Wert.

Seit wann gibt Finnland eigene Münzen heraus?

Als Nationalstaat ist Finnland seit dem 6. Dezember 1917 unabhängig. Davor kam es immer wieder zu Konflikten und Kämpfen mit den schwedischen oder russischen Nachbarn. Seit fast 100 Jahren ist die finnische Notenbank für die Währung zuständig. Die finnische Mark wurde aber schon vor dieser Zeit zum Bezahlen von Waren genutzt.

 

Die gängigen Umlaufmünzen in Finnland vor Einführung des Euro

In Finnland gibt es die Besonderheit, dass kleine Münzen im geschäftlichen Alltag kaum eine Rolle spielen. Es hat sich bewährt, kleinere Beträge auf- oder abzurunden. So war vor der Euro-Einführung die Münze mit dem kleinsten Wert das 10-Pfennig-Stück  - finnisch „Penniä“. Das Geldstück bestand aus Kupfernickel. Daneben waren vor allem die Münzen mit einem Wert von 50 Pfennig im Einsatz. Außerdem Ein-, Fünf- und Zehn-Mark-Stücke.

 

Aus welchen Materialien bestanden die finnischen Markka-Münzen?

Im Laufe der Zeit wurden die finnischen Münzen aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt. Es existieren Stücke der finnischen Mark aus Aluminium oder Bronze. Diese wurden vor allem in den 40er und 50er Jahren des 20. Jahrhunderts geprägt. Besonders hochwertig sind die Markka-Münzen aus Gold. Sie kamen aber nicht so häufig vor. Eine Gold-Münze hatte als Motiv die bevorstehende Jahrtausend-Wende und erschien 1995. Ebenso wurden Münzen in Silber produziert, vorwiegend in den letzten Jahrzehnten vor dem Euro. Das belegt, dass sich die finnischen Münzen nicht nur in ihren Motiven, sondern auch in ihren Bestandteilen stark unterschieden. Gerade deshalb waren viele Gold- und Silbermünzen für Sammler eine gute Geldanlage, da ihr Wert im Laufe der Zeit anstieg.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden