Alpenratgeber: Mofarally Teil 2

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Heute ist der zweite Rally-Tag. Der China Schroller schnurrt nach dem
ersten Kaltstart.Anscheinend hat er die erste Rallyrunde trotz weicher
Hinterradmutter gut durchgehalten. Leichtes Knarren in der
 hinteren Federung begleiten mich auf den ersten Kilometern über
die Rallystrecke. Ich habe mir heute 60 km vorgenommen und mir
die Gummi der Motorradbrille leicht mit Valeline eingerieben, damit
nicht doch noch Feinstaub den Alpenblick von innen stört.
Nach 40 Kilometern ist der Tank leer. Ein Zwangsstopp , der von der
Frage begleitet wird, ob ich überhaupt mit einem vollem Tank losgefahren bin
oder der Schroller heute die chinesische Energieverschwendung probt.
Na, egal, Tank voll und weiter geht es mit einem etwas mulmigen Gefühl,
ob der Motor nicht doch zu heiß läuft bei den Strapazen der Strecke.
Ich jedenfalls bin schon ganz schon erschöpft, als ich die 50 km Marke erreicht
habe, aber so ein echter Rallyfahrer, der hält durch. Als ich kurz darauf über einen Stein
auf der Strecke fahre und fast gestürzt wäre, komme ich aus dem Zählrhythmus
War das es jetzt die 1787te Runde oder die 1778te ? Ich halte an und überlege.
Dann entscheide ich mich für 1778, denn ich will ja nicht mogeln.
Bei 1999 reiße ich die Arme hoch und treffe im Vorbeifahren meine Wäsche-
stange. So ein Mist, Arm lädiert und Morgen ist die Mammutstrecke mit
3000 Runden dran. Wenn das nur gutgeht?
Schlagwörter:

Alpenblick

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden