Allrad-Antrieb – so finden Sie das passende Modell für Ihre Ansprüche

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Allrad-Antrieb – so finden Sie das passende Modell für Ihre Ansprüche

Ein Allradantrieb ist dadurch charakterisiert, dass alle bodenberührenden Räder eines Fahrzeugs mit Antriebskraft versorgt werden. Als Kennzeichnen dienen häufig die Radformel 4x4 oder die Kürzel AWD für „All Wheel Drive" sowie 4WD für „Four Wheel Drive". Ein Vorteil ist die verbesserte Fahrsicherheit: Kurvenfahrten mit hoher Geschwindigkeit gestalten sich, vor allem mit Anhänger, sicherer, da die Gefahr auszubrechen verringert wird. Es gibt unterschiedliche Allradsysteme, doch konstruktionsbedingt ist ihnen ein Nachteil gemein: Sie erhöhen das Gewicht der Autos und damit auch den Kraftstoffverbrauch. Die Notwendigkeit eines Allradantriebs obliegt Ihren persönlichen Bedürfnissen und Einsatzbereichen – im täglichen Straßenbetrieb ist er verzichtbar, in Bergregionen mit schneereichen Wintern jedoch empfehlenswert. Ein Allradsystem ist immer nur so wirksam, wie es die Reifen zulassen - im Winter sind daher fein lamellierte Winterreifen mit dem Schneeflocken-Symbol Pflicht.

Jeep Wrangler – mit der Neuauflage einer Legende über Stock und Stein

Jeep ist eine Marke des US-amerikanischen Chrysler-Konzerns und wird hierzulande als Synonym für Offroad-Fahrzeuge verwendet. Dass Jeep als Inbegriff der gesamten Geländewagen-Gattung gilt, ist ein Qualitätsmerkmal, das sich die Firma über Jahrzehnte hinweg erarbeitet hat. Jeep steht für Geländetauglichkeit – sollte Ihr Fokus auf ebendieser liegen, bietet Ihnen dieser Hersteller ein breites Angebot an geeigneten Fahrzeugen. Als Beispiel sei der Jeep Wrangler genannt, der in unterschiedlichen Ausführungen als Gebrauchtmodell bei eBay zu finden ist.

Dieser Geländewagen basiert auf dem legendären Jeep Willys MB aus den 1940er-Jahren und vereint somit über 70 Jahre Tradition mit hochmoderner Technik. Er wird seit 1987 hergestellt und befindet sich seit 2007 in der dritten Generation namens Wrangler JK. Sie haben die Wahl zwischen drei Modellen – Sport, Sahara oder Rubicon als Zwei- oder erstmals als Viertürer unter dem Namen JK Unlimited, der unter anderem ein größeres Tankvolumen und eine erhöhte Anhängelast aufweist, jedoch dieselbe Motorisierung. Diese besteht entweder aus einem 3,6 Liter-Ottomotor mit 209 kW/284 PS oder einem 147 kW/200 PS starken 2,8 Liter-Dieselaggregat samt Dieselpartikelfilter, das von einem 5-Stufen-Automatikgetriebe oder optional von einem 6-Gang-Schaltgetriebe unterstützt wird.

Hier kommen die starr koppelnden Allradsysteme namens Command-Trac und Rock-Trac zur Anwendung, die Sie allerdings nur auf losem Untergrund einsetzen sollten. Auf festen Straßen ist der Zweiradantrieb die eindeutig bessere Wahl, um das Verteilergetriebe zu schonen. Für erhöhte Fahrstabilität sorgen das elektronische Überrollschutzsystem ERM sowie das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, das Gefahrenmomente augenblicklich erkennt und durch gezielte Eingriffe in das Bremssystem abwendet. Im Gelände kommen die Stärken des Wrangler zum Vorschein: Dank des kompromisslosen Allradantriebs und einer Bodenfreiheit von bis zu 259 mm überwinden Sie praktisch alle Hindernisse, notfalls bewahrt der verstärkte Unterfahrschutz Tank, Getriebe und Ölwanne vor gröberen Schäden.

Fiat Panda 4x4 – trotz Schnee und Eis durch enge Stadtparcours

Der Fiat Panda 4x4 wird als „kleinster Offroader der Welt" beworben und nimmt für sich in Anspruch, das einzige Stadtauto mit Allradantrieb zu sein. Dazu zählt auch der superkompakte Fiat Panda 4x4 Cross, der zwischen 2006 und 2011 gefertigt wurde und als Gebrauchtfahrzeug bei eBay angeboten wird. Der Allradantrieb ist nicht permanent, im Bedarfsfall werden die Hinterräder über eine Visco-Kupplung automatisch zugeschaltet. Diese Kupplung enthält eine Silikonöl-Füllung, die bei einem durch Drehzahlunterschiede hervorgerufenen Temperaturanstieg ihre Viskosität ändert und so den Kraftfluss herstellt, um ausreichend Drehmoment von der Vorder- zur Hinterachse zu leiten. Diese Form des Allradantriebs ist zwar relativ leicht und preiswert, jedoch nicht kompatibel mit ABS oder ESP. Dafür verfügt der Panda Cross über die elektronische Traktionskontrolle ELD, die ähnlich einer Differenzialsperre an der Hinterachse durchdrehende Räder verhindert.

Optisch ist der Panda Cross auf ein kleinformatiges Sport Utility Vehicle, kurz SUV, getrimmt: Wuchtige Stoßfänger samt großformatigem Kühllufteinlass und Rundscheinwerfern zieren die Front, einzeln in Kunststoff eingefasste Rundleuchten das Heck, welches auch einen Blick auf den Unterbodenschutz in Aluoptik freigibt. Der 1,3 Liter-Dieselmotor mit 51 kW/70 PS verbraucht innerorts sparsame 5,3 Liter Diesel pro 100 km.

Sein Einsatzgebiet ist in erster Linie die Stadt: Der Panda Cross ist wendig und klein, Parkmöglichkeiten sind in der Regel schnell gefunden. Je steter Sie der Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h näherkommen, desto merklicher schwindet der Komfort – auf der Autobahn wird es laut und unruhig. Dafür zeigt er dank erwachsenen Fahrverhaltens, guter Bremsen und exakter Lenkung seine Stärken im Schnee – in Extremsituationen auftretendes Übersteuern lässt sich gut bewältigen. Auch im Gelände schlägt er sich dank 165 mm Bodenfreiheit und maximaler Steigfähigkeit von 50 Prozent wacker. Als Extras stehen Ihnen unter anderem eine Klimaautomatik, eine umklappbare Rückbank und das Glasschiebedach „Skydome" zur Verfügung.

BMW X3 – On- und Offroad ein trendiges Sport Utility Vehicle mit Allroundqualitäten

Falls Sie nach einem On- wie Offroad einsatzfähigen Allrounder Ausschau halten, könnte ein ausgewachsener SUV Ihr Interesse wecken – der Fahrkomfort einer Limousine und die erhöhte Geländetauglichkeit sind vereint in einem PKW, der optisch einem Geländewagen ähnelt. Die Vorteile eines SUV sind das familienfreundlich große Platzangebot und die erhöhte Sitzposition, die Ihnen einen besseren Überblick über die Verkehrslage beschert. Allerdings ist der Kraftstoffverbrauch deutlich höher als der eines klassischen Autos und das enorme Gewicht verschlechtert die Fahreigenschaften.

Mittlerweile ist beinahe jeder namhafte Fahrzeughersteller dem Trend gefolgt und hat einen SUV im Angebot, so auch BMW mit dem seit 2003 gefertigten BMW X3, der mit dem BMW-Allradsystem xDrive ausgestattet ist. Dieses erhält Informationen durch die dynamische Stabilitätskontrolle DSC und das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, wertet diese blitzschnell aus und verteilt die Antriebskräfte mittels einer elektronisch gesteuerten Lamellenkupplung je nach Fahrsituation zwischen Vorder- und Hinterachse.

Die Motorenauswahl umfasst durchzugsstarke Dieselmotoren sowie spurtstarke Benzintriebwerke, jeweils als Vierzylinder- oder Reihen-Sechszylinder-Version. Das Topmodell ist der seit 2011 gebaute BMW X3 xDrive 35d samt 8-Gang-Automatikgetriebe und Sechszylinder-Dieselmotor unter der Haube, der seine Höchstleistung von 230 kW/313 PS bei 4400 Touren erreicht. Das enorme Drehmoment von bis zu 630 Nm steht schon ab 1500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung, der Verbrauch liegt bei vergleichsweise geringen 6,1 Liter pro 100 km. Serienmäßig an Bord sind eine elektromechanische Servolenkung, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ein Sport-Lederlenkrad, das Sie neben Ledersitzen und Trittbrettern, die Ihnen den Einstieg erleichtern, auch bei eBay erwerben können.

Dank passabler Böschungswinkel und einer Bodenfreiheit von 212 mm kann der BMW X3 xDrive 35d auch im Gelände punkten, vorrangig ist er jedoch für die Straße konzipiert. Dort ist sportliches Fahren möglich – dem Heck wird eine gewisse Bewegungsfreiheit eingeräumt, bis es vom ESP wieder eingefangen wird.

Audi quattro – der Urvater des quattro-Konzepts als gefragter, klassischer Youngtimer

Für Freunde klassischer Youngtimer ist der Audi quattro, auch Urquattro genannt, eine Überlegung wert. Dieser ist mit 11452 Fabrikaten, produziert zwischen 1980 und 1991, das erste in Serie gefertigte Straßenfahrzeug mit permanentem Allradantrieb, der in seiner klassischen Form verwendet wird: Jeweils mittig und hinten eingesetzte Differenziale konventioneller Bauart sind manuell sperrbar und wurden 1986 durch automatische Torsen-Differenziale von Typ A ersetzt. Dieses Allradsystem wird ständig weiterentwickelt und umfasst mittlerweile über 120 Varianten. Inzwischen ist jedes vierte Audi-Fahrzeug mit dem quattro-Antrieb ausgestattet und in der Modellbezeichnung mit dem Zusatz „quattro" versehen.

Der Audi quattro ist ein zweitüriges Mittelklasse-Sportcoupé, das optisch auf dem Audi 80 Coupé basiert, jedoch mit verbreiterten Kotflügeln, voluminöseren Stoßfängern und einem größeren Heckspoiler aufwartet. Alle Modelle werden von einem Fünfzylinder-Reihenmotor mit Abgasturbolader betrieben, der in der Basisvariante des Audi quattro über 147 kW/200 PS verfügt. 1983 kam der Audi Sport quattro, ob seiner auf 4,16 m verkürzten Karosserielänge auch „der Kurze" genannt, mit einem Leistungsvolumen von 225 kW/306 PS auf den Markt. Der Audi quattro 20V mit vier Ventilen pro Zylinder, 162 kW/220 PS und geregeltem Katalysator bildet den Abschluss der Serie. Die Serienausstattung wird nach und nach erweitert und beinhaltet letztlich unter anderem ABS, Digital-Armaturen, Sportsitze mit Sitzheizung, elektrische Fensterheber und einen Bord-Computer.

Beim Gebrauchtkauf von Modellen früherer Baujahre ist besondere Vorsicht geboten: Die Bodengruppe wird erst seit 1985 verzinkt, achten Sie daher auf Rostbefall. Die Turbolader besitzen noch keine Wasserkühlung und sind entsprechend kurzlebig, der Auspuffkrümmer neigt zu Rissen. Auf der Suche nach Karosserieteilen lohnt sich ein Blick zum äußerlich ähnlich ausgestatteten Basismodell Audi 80 Coupé. Ergiebige Bezugsquellen für Ersatzteile sind das VW Audi Classic Parts Center in Wolfsburg und eBay – wahlweise auch die englische Seite, da Audi damals wie heute im Vereinigten Königreich trotz Linkslenkung sehr geschätzt wird.

Lexus LS 600h – eine umweltfreundliche Hybrid-Luxuslimousine für Ihre gehobenen Ansprüche

Lexus ist eine Nobelmarke von Toyota und dementsprechend im oberen Preissegment angesiedelt. Die Lexus LS-Serie besteht seit 1989 und ist seit 2007 in der vierten Generation auf dem Markt – mitsamt dem Flaggschiff namens LS 600h. Dieser wurde von der Leserschaft der Zeitschrift „Autobild Allrad" in der Kategorie der Allrad-PKW über 40000 Euro zum „Allradauto des Jahres 2008" gekürt. Unter normalen Bedingungen wird die Antriebskraft im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt und im Bedarfsfall variabel geändert. Ob des Gewichts von über zwei Tonnen und der Gesamtlänge von über fünf Metern leidet die Fahrdynamik, auch auf Schnee ist er trotz seines Allradantriebs vergleichsweise unhandlich. Dafür sorgen ein Spurhalte- und Totwinkelassistent für eine sichere Fahrt, unterstützt durch serienmäßig montierte 245/45R19-Reifen, die auch bei eBay erhältlich sind.

Dank des Hybridantriebs werden alle Emissionsgrenzwerte der Euro 5-Abgasnorm eingehalten. In Kombination mit einem stufenlosen Automatikgetriebe wird das 5 Liter-V8-Benzintriebwerk mit 290 kW/394 PS von einem 165 kW/224 PS starken Elektromotor unterstützt, der bei Geschwindigkeiten von unter 50 km/h den Wagen autonom antreibt. Daher ist der Verbrauch von durchschnittlich 9,3 Litern pro 100 km in der Stadt geringer als auf der Autobahn. Beide Motoren zusammen stellen für den Allradantrieb 327 kW/445 PS bereit, eine intelligente Steuerung bestimmt automatisch die optimale Kombination der Kraftquellen. Die Voraussetzungen für den Kauf sind nicht nur ein gesteigertes Umweltbewusstsein, sondern vor allem ein großer Geldbeutel.

Negativ schlägt die eher mäßige Bremsleistung zu Buche, diese birgt jedoch auch einen Vorteil: Die beim Abbremsen entstehende Bewegungsenergie wird als elektrische Energie in der Hochleistungsbatterie gespeichert. Die umfangreiche Serienausstattung einschließlich Vier-Zonen-Klimaautomatik, Sonnenschutzrollos und Lenkradheizung wird durch das innovative Fernlicht-System AHS abgerundet, das je nach Lichtverhältnissen automatisch Abblendlicht, Fernlicht oder einen abgeschirmten Scheinwerfermodus wählt, um den Gegenverkehr nicht zu blenden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden