Allesschneider Graef Classic 170, 180, 181,185, GenioC6

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bei der Graef Classic Serie handelt es sich um leistungsfähige Allesschneider mit starkem Antrieb für alle Schneidaufgaben in anspruchsvollen Haushalten.

 In der Grundausstattung werden hier gezahnte Messer verbaut, deren Stärke bei Brot liegt! Brot, Käse, Wurst und Schinken können hier sauber geschnitten werden. Für besonders feine Schnitte empfiehlt es sich Messer mit glatter Schneide dazuzukaufen. Speziell für Käse gibt es diese in Antihaftausführung! Die Schneidleistung entspricht der, der Master Serie. Nur das Messer ist hier nicht aus Vollstahl  mit Abdeckung gefertigt, deshalb können Scheiben nicht ganz so fein wie mit dieser teuereren Serie geschnitten werden. (minimale Differenz)


Die Typen der Classic-Serie sind grundsätzlich in Bezug auf die Schneidleistung, das Messer und die Einstellungen identisch aufgebaut. Es sind überall die gleichen Motoren, Stellwerke und Messer verbaut! Der Unterschied liegt im Detail:

Die Classic 170 ist baugleich der 180 nur ohne Bodenplatte mit Fuß vorne und dadurch rund 1cm niedriger als die anderen Classics. Dieses Modell ist durch die niedere Höhe ideal für den Festeinbau in Küchen auf ausklappbare Tische!

Die Classic 180 und 181 unterscheiden sich nur darin, daß bei der Serie 181 der Schlitten während des Schneidens abgenommen sein kann und das Gerät nicht über einen Taster im Schlitten eingeschaltet wird, sondern einen Dauerschalter besitzt.  Der Vorteil des abnehmbaren Schlitten zeigt sich, wenn vor Ihnen eine Serrano-Schinkenkeule oder ein großer Laib Bauernbrot liegt. Diese und ähnliche große Teile schneidet man dann ohne Schlitten und ohne vorher teilen zu müssen!
  

Die Classic 185 ist Baugleich mit der 180 und verfügt zusätzlich an der Bodenplatte über ein stabiles Kippscharnier, was ermöglicht die Maschine auch in einer schrägen Position zu nutzen. Das ist ideal um nicht ständig mit Kraft nachdrücken zu müssen wenn das Schneidgut zum Messer geführt wird. Die Zuführung unterstützt hier die natürliche Schwerkraft. Selbstverständlich kann das Gerät auch in der flach gestellten Position genutzt werden!
       

Neu und innovativ sind die Geräte C6 Genio. Diese sind baugleich mit der 185 und kippbar. Der Genio- Schlitten ist die Besonderheit. Die Metallauflage lässt sich aufklappen und dadurch wird es einfacher Schneidgüter zu bearbeiten die sonst wegrollen könnten! Diese Geräte sind die teuersten der Classic Serie und werden auf Wunsch von Graef auch nur direkt über feste Vertriebspartner angeboten. Sie können diese Geräte bei uns erhalten, aber nur nach persönlicher Beratung! 09676/923190 Herr S.Gebhard
 

Die Maschinen verfügen über ein gezahntes Stahlmesser.  Durch den leistungsstarken Vollmetallmotor wird Ihnen diese Maschine kraftvolle Schnitte auch durch härtere Produkte wie Rauchfleisch oder Käse ohne Probleme ermöglichen. Hinter dem Messer ist im Gehäuse eine Abdichtung eingebaut, welche verhindert, daß Abrieb, Brösel oder Mehl bis in die Antriebseinheit gelangen können. Ein Messerwechsel ist mit wenigen Handgriffen durchführbar.

Als einzigen Nachteil gegenüber der Master-Serie von Graef kann ich bei diesem Gerät nur folgenden Punkt nennen: Während des Schneidvorgangs ist das Messer, welches sich bewegt immer und auf der ganzen Länge mit dem Schneidgut in Kontakt. Das bewirkt, wenn man feine Scheiben von Käse schneidet oder Rohschinken portioniert, daß ein Abrieb entsteht und teilweise auch etwas fransig geschnitten wird. Das passiert aber wirklich nur bei feinen Schnitten, wenn Sie das Schneidgut gegen den Anschlag drücken um diese zu erzielen. In dem Falle, daß Sie das oft vorhaben (Ich rede hier von Liebhabern von Parma oder Serrano, welcher einfach so fein wie möglich geschnitten sein soll!) - dann sollten Sie lieber zur Master greifen, wo das Messer hinter der Klinge durch eine Edelstahlplatte abgedeckt ist

Die 5 Jahre Werksgarantie (Privatgebrauch!) zeugen von der hohen Zuverlässigkeit der Motoren, welche Graef in dieser Art schon seit über 20 Jahren verbaut. Diese Motoren und die Antriebsart sind sehr robust und langlebig. Der Vollmetallmotor treibt über ein großes Zahnrad am Messer diese zuverlässig und mit maximaler Kraftübertragung an. So wird auch selbst Käse kraftvoll geschnitten. Ein persönlicher Hinweis: Meine 180 läuft seit 19 Jahren ohne Probleme! Und ich schneide auch alles mögliche!

Der verfügbare Diamant-Messerschärfer (Steinschärfer bei 181) wird einfach in den Schlitten eingelegt und damit das Messer nachgeschärft. Dadurch können Sie jederzeit die Schärfe wie zum Zeitpunkt der Lieferung wieder herstellen! Dieses Schärfgerät empfiehlt sich dazuzukaufen, wenn Sie Schinkenmesser mit glatter Schneide nachschärfen wollen.(Bilder vom Schleifvorgang an einer Master-Maschine) Gezahnete Messer sollten Sie nicht damit schleifen!
 

 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden