Alles zum Thema Receiver, Sky und HD-TV

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Alles zum Thema Receiver, Sky und HD-TV

Die öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunkanstalten sind nicht die einzigen Anbieter hochwertiger Unterhaltungsprogramme. Der Medienkonzern Sky Deutschland AG bietet Ihnen mit dem gleichnamigen Bezahlfernsehen viele Sender an. Den individuellen Interessen des Zuschauers kommt er mit einer großen Bandbreite verschiedener Spartenprogramme entgegen.

Der vorliegende Ratgeber gewährt Ihnen einen Einblick in die Vorteile eines Sky-Abonnements. Sie erhalten ausführliche Informationen darüber, was Sie erwartet und welche Nutzungsvoraussetzungen es gibt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Empfang von HD-Fernsehen. Im zweiten Teil des Ratgebers geht es primär um die für den Empfang notwendigen Receiver. Allgemeine Qualitätsmerkmale werden dabei ebenso thematisiert wie besondere Extras und Nutzungshinweise.

Funktionsweise und Nutzungsmöglichkeiten verschlüsselten Fernsehens

Sky strahlt sein etwa 70 Sender umfassendes Angebot über Kabel (DVB-C) und Satellit (DVB-S) aus. Hierfür nutzt der Konzern öffentliche Kanäle. Bei DVB-C werden die komprimierten Fernsehsignale über ein Breitbandkabel übertragen, bei DVB-S über ein Frequenzband.

Damit Zuschauer ohne Abonnement keinen Zugang erhalten, verwendet Sky ein Verschlüsselungsverfahren. Dem zugangsberechtigten Nutzer stellt der Konzern eine Smartcard zur Verfügung. Sie wird in den Receiver eingeführt und dient dort als Identifikationsmittel. Die Smartcard beantwortet Schlüsselabfragen des Receivers und schaltet das gewünschte Programm frei.

Verschlüsselungsarten

Man unterscheidet zwei Arten verschlüsselten Fernsehens, Bezahlfernsehangebote und grundverschlüsselte Programme. Bei Letzteren handelt es sich um Free-TV-Programme in hochauflösender Bildqualität (HD). Um Bezahlfernsehen zu empfangen, schließen Sie einen Vertrag mit dem Anbieter ab. Er erlaubt Ihnen mit der Smartcard, sein Programm für einen festgelegten Zeitraum zu nutzen.

Abonnements

Es gibt unterschiedliche Abonnements, die Sie nach Bedarf auswählen. Im Folgenden sehen Sie die wichtigsten von ihnen aufgelistet:

  • Einzelauswahl: Bei diesem Angebot entscheiden Sie sich für Programme verschiedener Sparten. Wie Sie sie zusammenstellen, ist Ihnen überlassen.
  • Bouquet: Ihre Auswahl umfasst ein Paket verschiedener Programme. Die Zusammenstellung des Pakets ist vorgegeben.
  • Pay-per-View: Hierbei handelt es sich um eine sehr bekannte Variante des Bezahlfernsehens. Sie wählen keinen Sender für einen längeren Zeitraum, sondern eine einzelne Sendung aus. Im Rahmen von Pay-per-View bietet man Sportveranstaltungen und Konzerte an.
  • Video-on-Demand: VoD weist Ähnlichkeiten zu Pay-per-View auf. Sie legen den Startzeitpunkt der gewünschten Serie allerdings selbst fest. Online-Videotheken funktionieren nach demselben Prinzip.

Wie funktioniert eine Smartcard?

Smartcards sind Prozessorchipkarten, mit denen Sie auf verschlüsselte Programme zugreifen. Haben Sie Ihr Abonnement abgeschlossen, erhalten Sie die Smartcard per Post. Sind Sie Kunde der Kabelanbieter Kabel Deutschland, Unitymedia oder Kabel BW, besitzen Sie bereits eine eigene Smartcard. Sky muss dann lediglich für die Karten freigeschaltet werden.

Was bedeutet eigentlich Common Interface?

Bei der Entschlüsselung spielen neben der Smartcard zwei Komponenten eine Rolle, der CI-Schacht und das CI-Modul. CI steht für Common Interface (Allgemeine Schnittstelle). Es handelt sich dabei um eine Öffnung im Receiver, in die das CI-Modul eingesetzt wird. Im Kartenschlitz des CI-Moduls befindet sich die Smartcard. Das Verfahren ermöglicht es, Karten verschiedener Verschlüsselung zu nutzen. Bei alten Receivern war das System festgelegt.

Sie benötigen das System, wenn Sie einen Receiver nutzen, der nicht für Sky konzipiert ist. Sie stecken in diesem Fall ein passendes CI-Modul in den Schacht. Sky verwendet die Verschlüsselungen Nagra und NDS Videoguard. Ein CI-Modul, dass dieses Verschlüsselungssystem unterstützt, ist AlphaCrypt von Mascom. Der Vorteil bei Sky-unterstützten Modellen ist der umfangreiche Support. Bei der Nutzung von Fremdmodulen kann es außerdem zu Bildstörungen und Fehlfunktionen kommen.

Einige Flachbildfernseher verfügen über eine integrierte CI+-Schnittstelle. In diese können Sie ein CI+-Modul von Sky einstecken. Der Vorteil dieser Variante ist der, dass Sie keinen Receiver benötigen. Die Nutzung einer zweiten Fernbedienung wird ebenso überflüssig.

Alles, was Sie über Sky wissen sollten

In den folgenden Abschnitten erhalten Sie alle für die Kaufentscheidung relevanten Informationen. Neben einem Überblick über Nutzungsvoraussetzungen erhalten Sie Informationen zu den Abonnements, die Sie wählen können. Im letzten Abschnitt steht der HD-Empfang von Sky im Vordergrund.

Nutzungsvoraussetzungen von Sky

Die Sky Deutschland AG ist 2009 aus der Premiere AG hervorgegangen. Das Fernsehprogramm wird von der Tochtergesellschaft Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG betrieben. Die 70 Sender umfassen Sportsendungen, Filme, Serien und verschiedene Spartenangebote. Sky strahlt sein Programm digital über Satellit und Kabel aus. Zum Empfang benötigen Sie einen DVB-S- oder einen DVB-C-Receiver, der kompatibel mit Sky ist. Sie erhalten die entsprechenden Informationen in den Produktbeschreibungen. Finden Sie kein eigenes Gerät, leihen Sie bei Sky mietfrei eins aus.

Beziehen Sie Sky über einen Kabelanschluss, gibt es eine Besonderheit. Sie können die Smartcard ihres Kabelnetzbetreibers nutzen. Die Sky-Angebote werden bei Abschluss des Abonnements für die Karte freigeschaltet. Geben Sie hierzu bei Vertragsabschluss die Daten Ihres Providers und die Nummer ihres Receivers an. Sie steht auf der Rückseite.

Um Sky-Angebote in HD zu sehen, gibt es zwei Voraussetzungen. Die erste ist ein HD-fähiger Fernseher. Achten Sie beim Kauf auf die Bezeichnungen HD-Ready und Full-HD. Die zweite Voraussetzung ist ein HD-fähiger Receiver.

Welche Abonnements gibt es auf Sky?

Auf Sky findet jeder die Programme, die ihn interessieren. Folgende fünf Pakete gibt es:

  • Sky Welt: Dieses Angebot stellt die Basis dar. Enthalten sind 9 Sender mit deutschen und internationalen Serien, 8 Sender für Kinder, 9 Dokumentationssender sowie Spielfilm-, Comedy- und Musiksender. 14 Sender in HD runden das Angebot ab.
  • Film Paket: Dieses Angebot ist für Filmliebhaber interessant. Es enthält 10 Sender mit bis zu 80 Filmen täglich. Sie sehen damit 20 deutsche Filmpremieren im Monat. Die Ausstrahlung erfolgt bis zu einem Jahr eher als im Free-TV. Auf Wunsch buchen Sie Premium- und HD-Angebote dazu und profitieren von noch eindrucksvolleren Filmgenuss.
  • Fußball Bundesliga: Mit diesem Paket erhalten Sie alle 612 Spiele der ersten und zweiten Bundesliga. Sie sehen sie einzeln oder in Konferenzschaltung. Zusätzliche Extras sind Hintergrundberichte, Interviews, Analysen und Expertenmeinungen.
  • Sport Paket: Sie sehen alle Spiele der UEFA-Champions-League und des DFB-Pokals. Weiterhin sind Sportarten wie Formel 1, Tennis und Golf enthalten.
  • Premium-HD: Dieses Angebot stellt eine Erweiterung dar. Sie empfangen damit alle gewünschten Sender auch in HD.

Sky in HD

Unter HD versteht man hochauflösendes Fernsehen. Üblich sind die Auflösungen 1.280 x 720 und 1.920 x 1.080 Pixel. Das Seitenverhältnis beträgt 16:9. Bei der Auswahl eines HD-Fernsehers stoßen Sie auf Bezeichnungen wie 1.080i oder 1.080p. Die Buchstaben geben an, wie das Bild jeweils aufgebaut wird. 1.080i bedeutet, dass es im Zeilensprungverfahren (Interlace) entsteht. Die einzelnen Zeilen werden sukzessive auf dem Bildschirm angezeigt. Aufgrund der Trägheit des menschlichen Auges geschieht das unbemerkt vom Zuschauer. 1.080p bedeutet, dass der Bildaufbau auf dem Fernsehschirm im Vollbildverfahren (Progressive Scan) erfolgt. Der Vorteil dieses Verfahrens sind ruhigere und flimmerfreie Bilder.

Über Sky empfangen Sie sowohl hochauflösende als auch 3D-Inhalte. Sie buchen das Programm separat über die Option Premium-HD-Sender. Das Abonnement läuft monatlich. Zum Empfang benötigen Sie darüber hinaus einen Fernseher mit der Auszeichnung HD-ready oder Full-HD. Ein Sky-kompatibler HD-Receiver ist ebenfalls notwendig.

Mit den Premium-HD-Sendern erhalten Sie ein umfassendes Angebot. Es enthält neben Sportsendungen, Dokumentationen, Live-Fußball und Trickfilmen auch Filme und Serien in hoher Auflösung.

Sky und HD+

Mit Sky empfangen Sie auch HD+-Sender. Als Neukunde profitieren Sie von Vorteilspaketen. Informieren Sie sich online darüber. Die einzige Voraussetzung ist die, dass Sie Sky über Satellit nutzen. HD+ ist eine Plattform, über die Sie Privatsender in HD-Auflösung empfangen können. Die Plattform bringt jedoch einige Nachteile mit sich. Die Sender nehmen damit sehr starken Einfluss auf ihre Sendegewohnheiten. Es ist ihnen möglich, das Vorspulen der Werbung bei aufgenommenen Sendungen zu verhindern. Aufnahmen können ganz unterbunden, zeitlich eingeschränkt oder nach kurzer Zeit automatisch gelöscht werden.

Sie empfangen Sky HD über Satellit und fast alle Kabelnetze. Beachten Sie, dass es bei einigen Netzbetreibern Einschränkungen gibt. Informieren Sie sich hierzu bei Ihrem Anbieter. Das Programm muss digital in Ihr Kabelnetz eingespeist werden. Über analoges Kabel kann Sky nicht empfangen werden. Neben Ihrem Kabelnetzbetreiber erteilt Ihnen auch Ihr Vermieter Auskunft.

Worauf müssen Sie bei Ihrem Receiver achten?

Der Receiver ist das für den Empfang zentrale Gerät. Nutzen Sie Satellitenfernsehen, empfängt er die verarbeiteten Signale des LNB und wandelt sie in Videosignale um. Beim Kabelfernsehen wandelt er Signale aus der Breitbandleitung um.

Achten Sie vor der genaueren Betrachtung eines Geräts stets darauf, dass es von Sky unterstützt wird. Nur so kann optimale Funktionalität gewährleistet werden. Der Receiver muss über einen Steckplatz für eine Smartcard verfügen. Sie können mietfrei einen Receiver bei Sky leihen. Lediglich eine Servicepauschale wird erhoben. Im Fall eines Defekts fallen keine weiteren Kosten für die Reparatur an.

Sky+ ist ein HD-Receiver mit eingebauter Festplatte. Sie halten damit laufendes Programm an, spulen zurück und schauen weiter. Die Aufnahme eines Programms bei gleichzeitiger Betrachtung eines anderen ist ebenfalls kein Problem. Die Aufnahmen organisieren Sie in einem übersichtlichen Archiv. Von unterwegs steuern Sie den Receiver per Fernbedienung. Sie programmieren den Rekorder, auch wenn Sie nicht zuhause sind.

Wollen Sie einen anderen Receiver verwenden, achten Sie auf ein übersichtliches Display und angenehme Bedienbarkeit. Die Umschaltzeit zwischen den Sendern sollte wie die Bootzeit möglichst kurz sein. Ein leises Lüftergeräusch trägt ebenfalls zu einer angenehmen Fernseherfahrung bei.

Zur Nutzung weiterer Angebote im Bereich Smart-TV nutzen Sie einen Receiver, der HbbTV-kompatibel ist. Dabei handelt es sich um eine Nachfolgevariante des Teletextes. Ein größerer Funktionsumfang ist durch die Verbindung mit dem Internet möglich. Der Receiver muss dafür über einen Anschluss für ein Ethernet-Kabel verfügen.

Nützliche Anschlüsse

Zusätzliche Anschlüsse für USB-Geräte und MP3-Player sind ebenfalls nützlich. Sie können damit über Ihren Fernsehbildschirm noch mehr Inhalte wiedergeben. Anschlussmöglichkeiten für HD-Beamer bereichern den Fernsehempfang ebenfalls.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden