Alles rund um Münzen: Literatur und Software für große und kleine Sammler

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Alles rund um Münzen: Literatur und Software für große und kleine Sammler

Fachliteratur erleichtert die Suche nach den richtigen Münzen

Sammler interessieren sich für die unterschiedlichsten Typen von Münzen. Münzen aus Europa, Münzen aus Deutschland, antike Münzen und viele Arten mehr werden von Sammlern gesammelt und archiviert. Münzen gehören seit jeher zur Geschichte der Menscheit und gewähren uns einen Einblick in das Leben unserer Vorfahren: Viele Kaiser und Könige bedienten sich der Münzen als Instrument für ihre Macht und Regierung und können in ihrer Herrschaft und Persönlichkeit durch die Gestaltung der Münzen rekonstruiert werden.
Da der Umfang der vorhandenen Münzen so groß ist, gibt es Literatur und Software, die dem Sammler einen guten Überblick ermöglichen. Zudem kann er durch die Auflistung bestimmter Interessengebiete neue Münzen entdecken und gezielter nach ihnen suchen. Die Literatur kann dabei entweder allgemein verfasst sein, sodass das Münzensammeln allgemein beschrieben wird, oder aber es kann in eine eigene Sammelregion einführen. Und natürlich dienen auch die immer neu aufgelegten Auktionskataloge zu Münzen als wichtige Informationsquelle.

Praktische Tipps für Münzsammler

Ein wichtiges Thema der Münzliteratur führt auch zur Problematik des Erkennens von Münzfälschungen. Damit kann auch auf Auktionen ein Fehlkauf vermieden werden. Zudem kann der bereits vorhandene Bestand an Münzen auf Fälschungen überprüft werden. Daran anschließend kann ein Sammler sich mit dem Thema der Pflege von Münzen beschäftigen. Münzen müssen mit speziellen Mitteln gereinigt und gepflegt werden. Gerade die langfristige Aufbewahrung erfordert eine sachgemäße Konservierung und die richtige Aufbewahrungsmethode. Viele alte und nicht gepflegte Münzen sind heutzutage so verunreinigt, dass sie ihrem Material entsprechend gereinigt werden müssen. Tipps und Hinweise für die richtige Verfahrensart und die richtigen Reinigungsmittel können wertvolle Münzen vor ihrem endgültigen Verfall retten.

Thematische Grundlagen und Aufbau der Literatur zu Münzen

Ein weiteres Thema, das in der Literatur zu Münzen behandelt wird, ist das Polieren. Auch hier gibt es verschiedene Techniken und Tricks, die dem Sammler weiterhelfen, wenn er sie kennt. Einführungsliteratur ist dabei in jedem Fachgebiet für Anfänger empfehlenswert. Viel wichtiges Hintergrundwissen kann auch aus weiteren Fachgebieten in der Literatur gewonnen werden. So existieren beispielsweise auch Bücher, die Briefmarken, Münzen und andere numismatische Objekte behandeln. Gleichzeitig können aus diesen Büchern auch Querverweise gewonnen werden. Beliebt und sehr gefragt sind auch Werke, die Typen der Münzen ausweisen und katalogisieren. Darunter sind auch Exemplare zu finden, die selbst noch aus der Zeit der Münzprägung stammen. Viele Bücher über Münzen kommen notgedrungen nicht ohne gute Abbildungen aus. Sollen Münzen identifiziert werden, ist dies ein wichtiges Merkmal, das ein gutes Buch erfüllen sollte. Zudem sollten Erkennungsmerkmale und auch die Verbreitung der Münzen beschrieben sein. Für Sammler, die in ihren Münzen eine Geldanlage sehen, ist sicherlich auch der Wert der Münze von großer Bedeutung. Gerade antike Münzen besitzen einen vielfach höheren Wert als das Material, aus dem sie bestehen. Um die Münzen nicht unter Wert zu verkaufen oder aber andersherum keine Münze überteuert einzukaufen, sollte diese Literatur bei jeder Auktion dabei sein.

Historische Hintergründe

Zudem ist die Geschichte der Münzen sehr interessant. Sie beschreibt die Gesetze, die in der Geschichte um die Münzen herrschten. Diese wurden immer wieder geändert und füllen deshalb noch heute viele Seiten der Literatur über Münzen. So gab es beispielsweise in der deutschen Geschichte die Reichmünzordnungen, die nach und nach ergänzt wurden. Der Bereich, der sich mit den Münzen beschäftigt, ist die Münzkunde innerhalb des Geldwesens. Viele Bücher rund um das Thema Münzen sind auch in mehreren Auflagen erschienen, da sich immer wieder aktuellere Informationen ergeben haben, die aufgenommen wurden. Und auch für Sie als Sammler sind spezielle Ratgeber erschienen, die das Sammeln von Münzen begleiten, vereinfachen und mit Hintergrundinformationen ausstatten sollen. Vielfach sind diese schmalen Bücher nicht mehr als hundert Seiten lang, bieten aber die wichtigsten Informationen.

Ein sehr großes Thema innerhalb der Münzliteratur sind auch die Gedenkmünzen. In Deutschland und Österreich wurden diese in den Jahren von 1918 bis 1968 angeboten. Dazu erschien auch eine numismatische Bibliothek. Dabei sind gerade die Bücher aus dieser Zeit oftmals mit einem Hardcover versehen, sodass sie genauso geschützt sind wie die wertvollen Münzen, die sie mit Abbildungen und Beschreibungen darstellen. Weitere Thematiken, die gerne in der Münzliteratur angeschnitten werden, sind Goldmünzen und Medaillen, Notgeld, antike Münzen, Papiergeld und ausländische Münzen. Natürlich bietet eBay auch hier die passende Literatur. Die meisten dieser Exemplare sind sehr dick und können bis zu 1000 Seiten umfassen.

Informationen und Kombinationsmöglichkeiten

Im Gegensatz zu den Informationen, die jeder Sammler frei über das Internet bekommen kann, sind die Informationen, die in der Literatur zu finden sind, sehr viel präziser und mit viel mehr Hintergrund belegt. InternetIinformationen zielen vor allem auf aktuelle Informationen ab, Literatur hingegen beleuchtet den Sachverhalt viel genauer und geschichtlicher. Zudem sollten Sie sich den Fakt vor Augen halten, dass nahezu jeder Sammler, der etwas auf sich hält, mindestens einen Sammelratgeber und einen Katalog zu seinen Münzen zu Hause hat. Im Bücherregal untergebracht, findet er sicherlich in jedem Sammlerhaushalt Platz und ist schnell zur Hand, wenn dringend eine Information benötigt wird. Deshalb ist diese Grundausstattung an Literatur zu Münzen auch eine Investition wert. Ratgeber, Kataloge und auch Zeitschriften werden vornehmlich auch unter dem Begriff der Numismatik angeboten. Der Sammler sollte immer darauf achten, dass die Literatur auch zum eigenen Sammelgebiet passt. Dazu gehört auch die Eingrenzung der zeitlichen Darstellung, denn die Wertangaben, die zu einem Zeitpunkt richtig waren, an dem das Buch geschrieben war, müssen heute nicht mehr gültig sein. Wer seine Sammlung also auf dem aktuellsten Stand halten will, kombiniert geschickt Informationen, die er in der Literatur und im Internet findet. Neben der Einordnung durch Kataloge beschäftigt sich ein Teil der Literatur wie zum Beispiel die Münzzeitschriften auch mit dem Zubehör zu Münzen.

Verfügbare Software für Sammler von Münzen

Neben der umfangreichen Literatur spielt auch die Software zu Münzen eine große Rolle für den begeisterten Sammler. Die Programme sind zudem speziell auf die Sammler ausgelegt. Anwendungsfreundlichkeit ist dabei eine der wichtigsten Merkmale der Software. Dies eignet sich insbesondere in der selbsterklärenden Aufmachung der Software für Münzen. Die leichte Handhabung ist auch für Anfänger leicht zu verstehen und zu benutzen. Besonders für die Verwaltung ist die Software sehr gut geeignet. Dabei stehen die Kategorien "Sammlung", "Verkäufe" und "Fehlende Exemplare" zur Verfügung. So können auch fehlende und verkaufte Münzen verwaltet werden. Jedes Exemplar kann mitsamt Bildern eingegeben werden. Somit sind die Münzen auch bildlich festgehalten und können damit sehr viel besser bestimmt werden. Daneben besteht die Möglichkeit, die Bilder zu vergrößern und zu verkleinern. Weiterhin stehen in jedem Bereich auch noch weitere Datenfelder zur Verfügung, so dass ganz individuelle Dateien angelegt werden können. Die Beschriftung mit Namen ist ebenfalls individuell einsetzbar. Wichtig ist sicherlich auch der Austausch zwischen Sammlern. Dazu dient die Exportfunktion. Damit können auch Bilder versendet werden.

Verwaltung und Organisation

Eine CD-ROM für Windows ist im Bereich der Software für Münzen sehr oft gefragt. Diese kann intuitiv bedient werden und ist damit sehr flexibel für den Sammler einsetzbar. Hinzu kann diese CD-ROM auch als Hobby eingesetzt werden. Nicht nur die Verwaltung von Münzen ist damit möglich, sondern auch das Ansehen von umfangreichen Datenbanken. Dort werden Münzen, Medaillen, Orden, Fotos, Wertpapiere und Geldscheine dargestellt. Zudem kann eine Adressverwaltung integriert sein. Darin ist ein Texteditor integriert, der zum Schreiben von Briefen dienlich ist. Auch E-Mails können von dort aus direkt versendet werden. Somit ist die CD-ROM zu den Münzen eine gute Möglichkeit, alle Probleme rund um die Sammlung zu lösen. So kann beispielsweise auch direkt auf eine eBay-Auktion zugegriffen werden. Die Anschaffung einer Software ist besonders für Sammler von Bedeutung, deren Sammlung immer umfangreicher wird und durch das bloße Betrachten nicht mehr einzuordnen ist. Dann werden Kategorien und Listen notwendig werden. Die neueste Technik unterstützt den Sammler dann bei jeder Frage und jedem Schritt, die er innerhalb seiner Sammlung tut.

Sammelleidenschaft und Studiengrundlage

Die Literatur und die Software zu Münzen können der Sammelleidenschaft noch einmal zusätzlich Motivation geben. Einige Sammler studieren diese Literatur regelrecht und bauen sich mithilfe der entsprechenden Verwaltungssoftware eine präzise Datenbank auf, die mit einer Bücherei zu vergleichen ist. Zudem bringt die Sichtung der Literatur vor dem Kauf erhebliche Vorteile. Wer sich selber in die Thematik eingelesen hat, braucht sich nicht auf die Meinungen anderer zu verlassen und kann ein unabhängiges Urteil fällen. Damit kann der Sammler mit einem guten Gefühl an der nächsten Auktion teilehmen und einen fairen Preis aushandeln, da er durch das Hintergrundwissen das notwendige Selbstvertrauen dazu aufgebaut hat. Deshalb ist es ratsam, das Budget, das eigentlich für die erste Münze eingeplant war, erst einmal in Literatur und Software zu investieren. Im Laufe der Zeit wird sich diese Anschaffung mehr lohnen als ein blindes Kaufen der Münzen, die einem gefallen. Und es entfällt der Ärger, der hinter einem überteuerten Kauf steckt. Denn natürlich sind Münzenhändler auch Geschäftsleute, die nicht nein sagen, wenn sie durch die Unwissenheit anderer ein gutes Geschäft machen können. Wer sich auskennt, sollte dies auch im Beratungs- oder Kaufgespräch zeigen, denn dann zeigen die Händler auch gleich mehr Respekt und können die Sammler so auch gezielter beraten.
 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden