Alles glatt: So gelingt die perfekte Rasur mit den Mach-3 Rasierklingen von Gillette

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                    Alles glatt So gelingt die perfekte Rasur mit den Mach3 Rasierklingen von Gillette

Für die perfekte Rasur benötigen Sie neben einem perfekten Rasierer auch die richtige Technik und Vorbereitung. Für die stoppelfreie Enthaarung ohne Rasierbrand und makelloser Haut gibt es einige wertvolle Tipps und Trick zu beachten: Wie Sie mit Mach-3 -Klingen von Gillette stets ideal rasiert sind, lesen Sie hier.

 

Gillette Mach-3 Rasierklingen: Das sind die großen Vorteile

Mach-3-Rasierer von Gillette überzeugen mit – wie der Name schon andeutet – gleich drei sogenannten PowerGlide-Klingen. Insgesamt gibt es hierbei zwei Hauptprodukte, die sich Ihrem Hauttyp perfekt anpassen.

Die beiden Varianten aus dem Hause Gillette:

  • Mach-3 Sensitive: Der Mach-3 für sensible Haut beugt vor allem unerwünschten Irritationen vor. Alles glatt, ohne Rasierbrand und Schnitte. Dabei helfen beruhigende Mikroimpulse und gleich zehn Lamellen.
  • Mach-3 Turbo : Die Anti-Friction Klingen für besonders widerstandsloses Gleiten verhelfen Ihnen zu einem extrem gründlichen Rasierergebnis. Der Klingenkopf passt sich dem Gesicht genau an – das Gleitmittel des Lubrastrips steigert Sicherheit und Komfort fühlbar.

 

Die Vorbereitung: Diese Schritte sind vor der Rasur besonders wichtig

Der beste Rasierer gerät schnell an seine Grenzen, wenn die Rasur nicht vernünftig vorbereitet ist. Bei der Nassrasur ist überaus wichtig, alle Haare, Härchen und Stoppeln gleichmäßig anzufeuchten. Eine Möglichkeit hierbei: Das Gesicht und den Hals wie gewohnt waschen und im Anschluss direkt mit hochwertigemRasierschaum einpinseln. Eine gute Alternative ist zudem ein Rasiergel. Je länger die Einwirkdauer, desto einfacher bewegt sich letztendlich die Klinge.


Glatt und sicher – so rasieren Sie sich mit den Mach-3-Klingen

Benutzen Sie nun einen Mach-3 (Sensitive oder Turbo), gleitet dieser förmlich über Ihre Haut. Soll es beim Rasieren etwas schneller gehen, hilft ein kleiner Trick: Entfernen Sie den Bart zunächst an den weniger stark behaarten Stellen. Das sind im Regel die Wangen und die seitlichen Hals-Partien. Egal für welches Modell Sie sich entscheiden: Je nach Haarstärke und Rasurfrequenz ist es wichtig, die Klingen regelmäßig auszuwechseln. Vor allem, wenn häufig gegen die Wuchsrichtung rasiert wird, stumpfen die Schneideflächen schneller ab.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden