Alles Wichtige bei der Auswahl von Smartphones und Handys bei eBay

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Alles Wichtige bei der Auswahl von Smartphones und Handys bei eBay

Es gibt wohl gerade unter der jüngeren Bevölkerung nur noch wenige Personen, die ohne das Handy oder Smartphone das Haus nicht verlassen – umso wichtiger ist es da, das richtige Modell für die eigenen Ansprüche zu finden. Leider fällt jedoch die Vielfalt der verschiedenen Geräte so üppig aus, dass der durchschnittliche Anwender kaum noch erkennen kann, auf welche Merkmale es überhaupt ankommt. Der folgende Ratgeber steht daher mit Rat und Tat zur Seite.

Generelle Informationen über Handys, Smartphones und Feature-Phones

In diesem Ratgeber werden diese drei Begriffe häufiger benutzt, doch insbesondere Handy und Smartphone bezeichnen im deutschen Sprachraum im Volksmund im Prinzip dasselbe Gerät. Wenn also von diesen Geräten oder ihrem Zubehör die Rede ist, sind immer dieselben Mobiltelefone gemeint: große Smartphones mit einem flächendeckenden Touchscreen. Eine Ausnahme stellen die sogenannten Feature-Phones dar, welche diejenigen Mobiltelefone bezeichnen, welche noch über ein echtes Tastenfeld und ein kleines Display an der oberen Seite verfügen. Diese sind längst nicht mehr so populär wie Smartphones, weshalb der Ratgeber auch größtenteils auf letztere Variante eingehen wird.

Der Einstieg bei der Suche nach dem richtigen Smartphone

Zunächst muss man sich als Käufer oder Käuferin darüber im Klaren sein, was für ein Mobiltelefon überhaupt benötigt wird und wo die Einsatzgebiete liegen. Wer Werbung im TV sieht und dann ein Handy kaufen möchte, müsste sich theoretisch immer das teuerste und schnellste Smartphone besorgen – denn genau das empfiehlt die Werbung schließlich. Dieser Ansatz ist hier jedoch genauso falsch wie bei den meisten anderen Geräten aus dem Alltag. Die Suche sollte daher immer nach dem eigenen Bedarf geführt werden. Auch Zubehör ist in großer Zahl erhältlich und ergänzt die Features des mobilen Geräts.

Beispielsweise benötigt jemand, der keine 3D-Spiele auf dem Handy spielt, einen wirklich leistungsstarken Prozessor oder eine schnelle GPU (Graphics Processing Unit) im Handy. Wer nur E-Mails abrufen möchte, mit den Freunden und Bekannten per WhatsApp chatten will und vielleicht ab und zu beruflich im Internet surfen muss, wird schon mit günstigen Geräten von weniger als 200 Euro (Neupreis) zufrieden sein. Die zusätzliche Leistung und die erweiterten Features von teureren Geräten werden in diesem Fall gar nicht benötigt. Vor der ersten Suche sollte sich daher jeder Anwender eine Liste mit denjenigen Funktionen und Eigenschaften zusammenstellen, die notwendig sind, und erst dann – wenn noch ein wenig Budget zur Verfügung steht – die Liste erweitern. „Nice to have“-Features wie individuelle Schutzhüllen können im Anschluss immer noch gekauft werden.

Touchscreen-Smartphone oder Feature-Phone?

Große Handys mit Display-Diagonalen von vier Zoll und mehr bieten mehr Platz für Bilder, Videos und andere Medientypen, die von großen Displays profitieren. Weiterhin sind Handys mit Touchscreen durch die Art ihrer Bedienung weniger anfällig für Fehler. Feature-Phones mit echten Tasten können durch die mechanischen Teile auf der Tastatur irgendwann Abnutzungserscheinungen davontragen oder auch ganz ihren Dienst einstellen. Bei einem Touchscreen ist das nicht der Fall (sofern das Gerät ordnungsgemäß behandelt wird). Weiterhin eröffnet der Touchscreen andere Bedienungsarten wie das Wischen über den Bildschirm oder das Kippen des gesamten Handys – auch das entfällt beim Feature-Phone komplett.

Ein weiteres Argument für die großen Smartphones ist die Tatsache, dass moderne Betriebssysteme nur noch für diese Modelle entwickelt werden. Feature-Phones basieren immer auf älteren Systemen, welche zwar rudimentäre Funktionen bereitstellen; weiterführende und einfach praktische Features entfallen jedoch komplett. Auch die Suche nach Zubehör gestaltet sich deutlich schwieriger.

Welches Betriebssystem sollte ich für mein Smartphone wählen?

Grundsätzlich besteht momentan (und auch in absehbarer Zukunft) die Auswahl zwischen Windows Phone, Android und iOS. Letzteres ist exklusiv dem iPhone vorbehalten, Windows und Android hingegen sind auf zahlreichen Geräten diverser Hersteller vertreten. Woher soll der Kunde nun wissen, welches Betriebssystem für seine Ansprüche am besten geeignet ist?

Glücklicherweise befinden sich alle drei Betriebssysteme für Handys auf einem technisch so hohen Niveau, dass der Käufer mit keinem dieser Geräte einen Fehler macht (in Bezug auf das Betriebssystem). Android glänzt mit einem unüberschaubar großen Katalog an Apps für das Smartphone, iOS lässt sich hervorragend mit anderen Geräten von Apple synchronisieren und Windows Phone gilt als sehr zuverlässig und schnell. Letztendlich sind es dann persönliche Präferenzen, die bei der Entscheidung den Ausschlag geben sollten. Wer kann, sollte also die Geräte am besten einfach ausprobieren, bevor der Kauf getätigt wird.

Wichtige Eigenschaften bei jedem Smartphone

Es gibt einige grundlegende Punkte, die bei der Auswahl des richtigen Handys nicht übersehen werden sollten. So kann es für Personen, die viel auf Reisen gehen oder anderweitig häufig unterwegs sind, wichtig sein, dass der Akku für das Handy sowohl eine große Kapazität bietet als auch austauschbar ist (beim angesprochenen iPhone ist der Akku beispielsweise fest verbaut). Die Speicherkapazität des Akkus wird dabei in mAh (Milli-Amperestunden) angegeben – je mehr, desto besser. Ob der Akku auch wechselbar ist, muss der Verkäufer nicht angeben, aber hier hilft ein einfacher Blick auf die Herstellerseite des Handys.

Weiterhin spielt die Auflösung und Größe des Displays eine große Rolle für Freunde von Multimedia-Inhalten. Alle Smartphones mit einer Bildschirmdiagonale von weniger als vier Zoll werden nur noch selten auf den Markt gebracht, bei der Auflösung liegt die magische Grenze irgendwo bei 800 x 500 Pixeln oder in der Nähe dieses Wertes. Anspruchsvolle Käufer können auch Handys mit Auflösungen von 1.920 x 1.080 Pixeln erstehen – was der Full-HD-Auflösung entspricht, wie sie etwa auch von Blu-ray-Discs geboten wird. Ob das notwendig ist, sei dahingestellt.

Anwender, die gerne Musik hören und ihr Handy auch als Ersatz für die Digitalkamera nutzen, dürfen hingegen die Größe des internen Speichers und die Erweiterbarkeit dieses Speichers per Speicherkarte nicht unbeachtet lassen. Gerade High-End-Smartphones verzichten in letzter Zeit immer häufiger auf den Steckplatz für das Lesen der microSD-Karten, da die Hersteller davon ausgehen, dass viele Inhalte sowieso auf externen Speicherlösungen im Internet hinterlegt werden. Da dies jedoch zumindest in Deutschland noch nicht flächendeckend der Fall ist, sind die Speicherkarten für die erwähnte Anwendergruppe nach wie vor ein wichtiges Instrument.

Wie kann ich die Leistung eines Smartphones einschätzen?

Grundsätzlich unterscheiden sich moderne Smartphones kaum noch von kleinen Computern, so dass hier auch dieselben Komponenten ausschlaggebend für die Leistung sind. Die Prozessorgeschwindigkeit wird dabei in Gigahertz angegeben, die Menge des Arbeitsspeichers hingegen in Gigabyte. Als Faustregeln gilt auch hier ganz einfach, dass höhere Werte immer besser sind. Wirklich viel Leistung wird allerdings nur für die Darstellung von 3D-Inhalten verlangt. Außerdem benötigen diese hochwertigen Komponenten für ihren Betrieb auch mehr Strom – was sich wiederum negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt. Gerade die angesprochene Benutzergruppe der Vielreisenden sollte daher genau überlegen, ob High-End-Handys die richtige Wahl sind.

Was sind Rugged-Smartphones?

Unter diesem Begriff verstehen die Hersteller Handys, welche für den Außeneinsatz konzipiert sind. Sie sind meist bis zu einer gewissen Tiefe wasserdicht und mit einer Gummiummantelung ausgestattet, wodurch diese Geräte auch Stürze aus mehreren Metern Höhe problemlos überstehen. Auch gegen Staub, Dreck und Kratzer auf dem Display sind diese Mobiltelefone sehr viel besser geschützt. Für die allermeisten Anwender sind Rugged-Handys aber eindeutig überdimensioniert und wohl auch zu teuer. Das Geld sollte dann lieber in bessere Modelle oder eine Schutzhülle investiert werden, wenn das Handy häufiger in gefährlichen Umgebungen genutzt wird.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden