Aktenvernichter, Shredder, Schredder, Reißwolf

Aufrufe 22 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Erkennen:  Datenschutz ist kein überzogener Anspruch, sondern garantiert einen wirkungsvollen Schutzwall um persönliche und betriebliche Interessen - ganz nach dem Motto: "Wer viel zu sagen hat, muß auch schweigen können". Datenschutzverantwortung lässt such nicht delegieren. Der falsche Umgang mit erledigten Datenträgern führt immer wieder zu peinlichen Datenschutzpannen: Handelt es sich um personenbezogene Daten, so schützt die Rechtssprechnung der Datenschutzgesetzgebung die Betroffenen und bestraft die Verursacher. Werden Firmendaten und betriebsinterne Informationen öffentlich, stehen Vertrauen, Profit oder der Job auf dem Spiel. Letztendlich wollen wir alle nur Eines: Rundum Sicherheit. Beim Datenschutz heisst die Lösung: Konsequente Zerkleinerung aller erledigter Datenträger. Der Datenshredder am richtigen Platz macht´s möglich.

Entscheiden:  Bei der Auswahl des individuell richtigen Datenshredders sollten immer die sicherheitsrelevanten Aspekte Vorrang haben. Dabei steht der Anspruch nach "Datenschutz in Reichweite" ganz oben an. Gefolgt von der Feststellung des anzustrebenden Sicherheitsbedarfes, der sich im Zerkleinerungsgrad widerspiegelt. Bei der Entscheidung ist die Datenschutznorm DIN 32757 ein hilfreicher Wertmesser. Sie klassifiziert erledigte Datenschutzträger nach Informationsgehalt in 5 Stufen, die sich verständlich ausgedrückt wie folgt gliedern: Sicherheitsstufe 1 = ALLGEMEIN  /  Sicherheitsstufe 2 = INTERN  /  Sicherheitsstufe 3 = VERTRAULICH  /  Sicherheitsstufe 4 = GEHEIM  /  Sicherheitsstufe 5 = TOP SECRET. Sind Entscheidungen über den Standort und den Zerkleinerungsgrad getroffen, gilt es, die praxisbezogenen Leistungspotentiale, wie Arbeitsbreite, z.B. für DIN4-Unterlagen oder EDV-Formate und die Durchgangsleistung festzulegen. Diese Stufen der Entscheidungsfindung führen zwangsläufig zum richtigen Datenshredder.

Organisieren:  Datenshredder integrieren sich harmonisch in das Büro-Umfeld: Modernes Design, trendgerechte Farbgebung, kompakt und leise. Es gibt also keine Argumente, sie aus dem Büro oder der Etage zu verbannen. Ganz im Gegenteil. Im direkten Blickfeld der Mitarbeiter wird der Einsatz dieser Sicherheitsgaranten schnell zur Selbstverständlichkeit. Damit Sie problemlos und sicher Ihren "Datenschützer" auswählen können, haben wir eine breite Datenshredder-Palette in praxisbezogenen Gruppen untergliedert. Dabei gilt der Standort den Ausschlag: Am Schreibtisch -im privaten Bereich ebenso wie im Beruffsalltag -, im Büro oder auf der Etage. Alle Bereiche bieten Datenshredder nach den Stufen der Datenschutz-Sicherheitsnorm DIN 32757. Ein Datenshredder im m Blickfeld hebt das Image - er signalisiert unmissverständlich: "Hier hat Vertraulichkeit höchste Priorität"!

Datenschutz-Gesetzgebung für Deutschland:  Das Bundesdatenschutzgesetz -BDSG: §1 Zweck und Anwendungsbereich des Gesetzes: Zweck dieses Gesetzes ist es, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen Daten in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird. Nach dem BDSG geschützt sind nur Einzelpersonen, die durch ihren Namen bestimmt oder durch ihre Personal-,Kunden-,Lieferanten- oder sonstige Nummer oder aufgrund der gespeicherten Daten bestimmbar sind. Alle Angaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse der Betroffenen sind personenbezogene Daten, unabhängig davon, wie kritisch sie sind. Inhalt des Gesetzes ist es, die Datenverarbeitung dem Betroffenen gegenüber transparent zu machen. Folgende Begiffe der Datenverarbeitung werden im BDSG angesprochen: Die Erhebung, Bearbeitung und Nutzung - jeweils mit den Stufen: speichern, verändern, übermitteln, sperren und löschen ...d.h. das Unkenntlichmachen gespeicherter Daten z.B. durch physikalisches Vernichten von Datenträgern (z.B. Aktenvernichter), Entfernen von Daten vom Datenträger (z.B. Überschreiben von Magnetbändern).

Die DIN 32757 gliedert die Datenträger nach ihrem Informationswert in 5 Stufen und empfiehlt für jede Gruppe einen datenschutzgerechten Zerkleinerungsgrad:  DIN Sicherheitsstufe 1 ...für allgemeine Schriftstücke: Streifenschnitt Breite 12 mm oder schmaler, Länge nicht begrenz /  DIN Sicherheitsstufe 2 ...für interne Informationen: Streifenschnitt Breite 6 mm oder schmaler, Länge nicht begrenzt  /  DIN Sicherheitsstufe 3 ...für vertrauliche Daten: A) Streifenschnitt Breite 2 mm oder schmaller, Gesamtfläche max. 594 mm2  B) Cross Cut Partikel Breite 4 mm oder schmaler, Länge max. 80 mm,  Gesamtfläche max. 320 mm2  /  DIN Sicherheitsstufe 4 ...für geheime Dokumente: A) Streifenschnitt nicht zulässig   B) Cross Cut Partikel Breite 2 mm oder schmaler, Länge max. 15 mm, Gesamtfläche max. 30 mm2  /  DIN Sicherheitsstufe 5 ...für den TOP-SECRET Bereich: A) Streifenschnitt nicht zulässig  B) Cross Cut Partikel Breite 0,8 mm oder schmaller, Länge max. 13 mm, Gesamtfläche max. 10 mm2

Bei Cross Cut Partikel - Shreddern setzten sich mit der Zeit die Messerwellen (Schneidwalzen) mit Papierstaub zu (je kleiner die Partikelgrösse desto mehr), so dass die Schneidleistung merklich nach lassen kann. Mit einem Spezial-Fluid (ÖL) kann man diese Papierstaubzusetzungen ab und zu einfach und schnell beseitigen und somit die Leistungsfähigkeit des Shredders dauerhaft erhalten. Sobald die Leistung des Shredders "nachlässt" einfach das Spezial-Fluid anwenden.

Kleiner Tipp: Wir hatten schon viele Kunden, welche das Schnittgut Ihres Streifenschnitt-Shredders als IDEALES & KOSTENLOSES VERPACKUNGSMATERIAL verwenden :-). Auch wir tuen dies selbst wo möglich in unserem Kleinteile- und Ersatzteileversand.

 

Shredder von A bis Z und in allen Sicherheitsstufen sowie auch CD/DVD und Kreditkarten vernichtende Geräte und das Cross-Cut Spezial-Fluid finden Sie natürlich in unserem eBay-Shop.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden