Akku oder Batterie? Vor- und Nachteile von Akku-betriebenen MP3- und MP4-Playern

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Akku oder Batterie? Vor- und Nachteile von Akku-betriebenen MP3- und MP4-Playern

Beim Kauf eines MP3- oder MP4-Players müssen Sie sich nicht nur über die Speicherkapazität Gedanken machen. Für Sie sollte auch entscheidend sein, wie das Gerät betrieben wird. Braucht es Batterien, kann es auch mit Akkus betrieben werden oder hat es vielleicht sogar einen integrierten Akku? Damit Sie sich diesbezüglich richtig entscheiden können, sollten Sie auch die Vor- und Nachteile von Batterien und Akkus kennen und auch immer den Faktor Umwelt im Auge behalten.

Grundsätzlich liegen Sie mit Geräten, die mit externen Akkus betrieben werden können immer richtig, denn diese laufen auch mit Batterien. Es kann sich durchaus lohnen, sich vor dem Kauf des Gerätes gut beraten zu lassen, denn Sie wollen schließlich für Ihr Geld auch ein gutes Gerät, das lange hält und mit dem Sie nach Möglichkeit auch mehrere Stunden Ihre Musik hören können, ohne gleich die Batterien wechseln zu müssen. Auch beim Kauf der Akkus ist es sinnvoll, sich beraten zu lassen, denn es gibt solche, die für MP3-Player sehr gut geeignet sind, und andere dagegen, die dafür eine nicht ausreichende Leistung haben. Auch der Preis sollte berücksichtigt werden, denn dieser kann von Hersteller zu Hersteller sehr variieren; ein hoher Preis muss hier aber nicht immer eine gute Qualität sein. Benutzt Ihr Kind den MP3, sollte auch die Sicherheit an erster Stelle stehen, denn Batterien enthalten eine Säure, die sehr gefährlich sein kann, und damit könnte sich Ihr Kind verletzen.

Vor- und Nachteile von Batterien

Ganz klar, eine Batterie bekommen Sie in jedem Laden und sollten diese wirklich unterwegs einmal leer werden, gehen Sie in den nächsten Laden und kaufen sich welche. Da es einige verschiedene Hersteller für Batterien gibt, können Sie diese auch schon zu recht günstigen Preisen im Großpack erwerben. Leider sind Batterien aber auch nicht gerade umweltschonend und müssen immer in extra Behältern entsorgt werden. Sind Ihr MP3- oder MP4-Player oft in Betrieb, kommen da schnell sehr viele Batterien zusammen, die Sie sammeln und auch entsorgen müssen. Auf Dauer gesehen kann das Nachkaufen der Batterien dann schnell teuer werden und lohnt sich somit nur für Menschen, die Ihren Player nicht zu oft in Betrieb haben. Batterien können auch auslaufen und die Säure kann das Gerät so sehr beschädigen, dass es kaputt geht, außerdem ist die Säure giftig und kann an Ihren Händen Verätzungen auslösen.

Batterien entladen sich nicht so schnell von alleine und halten auch sehr kalten Temperaturen gut stand. Sie sind somit ideal für Menschen, die immer gerne eine Notreserve für die Taschenlampe im Haus haben. Sind Sie im Winter viel im Freien unterwegs, sind Batterien auch eine gute Alternative zu Akkus, weil ihnen die kalten Temperaturen keine Leistung nehmen. Ist die Batterie schon zu schwach, um Ihren MP3- oder MP4-Player zu betreiben, dann hat sie immer noch ausreichend Energie, um eine Uhr oder eine Fernbedienung zu speisen. Somit können Sie die Batterie wirklich nutzen, bis sie leer ist. Damit Ihr Gerät aber einwandfrei funktioniert, müssen Sie immer alle Batterien auf einmal wechseln, das heißt, dass Sie sehr schnell viele halb volle Batterien im Haus haben. Diese sind dann gesondert aufzubewahren, damit sie noch für Uhren und Fernbedienungen genutzt werden können. Machen Sie sich einmal ein Bild davon, wie schnell das Körbchen voll mit diesen Batterien ist und wie lange es dauern würde, dieses Körbchen leer zu bekommen. Ein kleiner Wecker läuft mit einer Batterie gut und gerne 6 Monate, würden Sie aber jeden Tag in Ihrem MP3-Player die fast leeren Batterien wechseln, wächst Ihnen das Körbchen schnell über den Kopf.

Batterien haben auch ein Haltbarkeitsdatum, sie halten zwar mehrere Jahre, haben aber meist nach Ablauf der Zeit nicht mehr ausreichend Energie. Außerdem besteht nach diesem Datum die Gefahr, dass die Batterien Säure verlieren. Ein Akku hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum und kann immer verwendet werden, bis er nicht mehr funktioniert.

Vor- und Nachteile von Akkus

Akkus können Sie immer wieder aufladen, was Ihren Geldbeutel enorm entlasten kann. Entweder hat Ihr Gerät die Akkus bereits integriert, dann müssen Sie das ganze Gerät an die Steckdose stecken, oder aber Sie haben Akkus darin, die Sie entnehmen und über eine Ladestation aufladen können. Für Sie ist das Gerät mit den Akkus zum Entnehmen wahrscheinlich ideal, weil Sie dann auch immer gleich ein paar Ersatzakkus mitnehmen können und das Gerät somit auch ständig nutzen können.

Stört es Sie nicht, dass das Gerät selber an die Steckdose muss, dann sind natürlich auch integrierte Akkus nicht schlecht. Solche Akkus haben eine relativ lange Lebensdauer, kosten zwar auch mehr als Batterien, aber auf eine längere Zeit gesehen rechnet sich der Preis auf jeden Fall. Akkus halten relativ lange, wenn sie geladen sind, länger als Batterien; leider sind Akkus aber auch kälteempfindlich und verlieren bei sehr kalten Temperaturen schnell an Leistungskapazität. Sind Sie im Winter viel im Freien, müssen Sie das Gerät also entweder eng an Ihrem Körper tragen, damit es warm bleibt. Oder Sie nehmen dann lieber Batterien.

Bei Akkus besteht auch das Problem, dass sie eine hohe Selbstentladung haben. Es lohnt sich für Sie nicht, alle Akkus im Haus für den Notfall aufzuladen, da diese nach längerer Zeit von alleine ihre Energie verlieren. Für den Notfall sollten somit auch immer ein paar Batterien griffbereit sein. Akkus liefern ca. 1,2 Volt Energie, manche Geräte brauchen aber eine Spannung von 1,5 Volt, gerade bei älteren Geräten ist das noch der Fall. Haben Sie so einen MP3-Player, der noch zur ersten Generation gehört, kann es durchaus sein, dass er mit der niedrigen Spannung nicht richtig läuft.

Gerade der integrierte Akku hat einen großen Nachteil, denn ist er kaputt, entlädt er sich vielleicht ständig von alleine oder lässt sich nicht mehr aufladen. So ein Akku kostet oftmals sehr viel Geld und muss von einem Fachmann ein- und ausgebaut werden. Das kann sehr kostspielig werden, und wie der Zufall es so will, gehen diese Akkus meist erst nach der Garantiezeit kaputt. Meist ist es dann sogar sinnvoller, sich einen neuen MP3- oder MP4-Player zu kaufen, weil dieser meist günstiger ist als ein komplett neuer Akku. Der Akku enthält keine Säure die Verätzungen auslösen oder Ihr Gerät beschädigen kann. Gerade für Kinderspielzeug werden sie deshalb auch sehr gerne verwendet.

Das Gerät muss immer einsatzbereit sein

Muss Ihr MP3- oder MP4-Player immer dabei sein, müssen die Batterien oder der Akku auch lange halten. Für solche Menschen ist der Betrieb mit Akkus deutlich günstiger und sparsamer. Bei Batterie-betriebenen Geräten haben Sie den Vorteil, dass Sie auch normale Akkus einlegen können. Somit können Sie sich aussuchen, wie Sie den Strom erzeugen wollen, und sind die Akkus wirklich nicht aufgeladen, dann nehmen Sie einfach Batterien mit. Bei Geräten die einen integrierten Akku haben, geht das leider nicht, denken Sie am Abend nicht daran, das Gerät zu laden, können Sie es auch nicht nutzen. Sind Sie sehr lange unterwegs, müssen Sie dann auch damit rechnen, dass der Akku irgendwann leer ist und Sie ihn nicht einfach aufladen können. Solche Geräte findet man häufig bei Menschen, die viel unterwegs sind, und in diesem Fall hat man leider auch oft keine Möglichkeiten, um das Gerät aufzuladen. Das müssen Sie unbedingt schon vor dem Kauf des Gerätes beachten.

Die Umwelt muss geschont werden

Der Schutz der Umwelt geht alle etwas an und deshalb sollten Sie auch versuchen, diese so wenig wie möglich zu belasten. Viele Menschen nutzen mittlerweile Akkus für ihre batteriebetriebenen Elektrogeräte und das zu Recht. Sie sparen damit nicht nur Geld, Sie sparen sich auch den Weg, um die Batterien entsorgen zu können. Bedenken Sie, dass eine Packung guter Batterien gut und gerne bis zu 8 Euro kostet, für Akkus bezahlen Sie zwar das Doppelte, haben aber auch ein paar Jahre etwas von dem Preis. Das Aufladen der Akkus verbraucht nur eine geringe Menge Strom und stellt somit kaum Zusatzausgaben dar. Wollen Sie sich also am Umweltschutz beteiligen, dann verzichten Sie lieber auf Batterien und kaufen Sie sich ein paar Akkus.

Möglichkeiten, wenn der Akku leer ist

Ist der Akku leer, können Sie auch keine Musik mehr hören. Es gibt zum Glück aber für viele Geräte schon verschiedene Ladestecker, mit diesen haben Sie die Möglichkeit, das Gerät an einer Steckdose aufzuladen oder über einen USB-Anschluss am Computer. Wenn Sie unterwegs sind und integrierte Akkus in Ihrem MP3-Player haben, dann könnten Sie diese per USB-Anschluss an Ihrem Laptop oder Netbook aufladen. Dieses muss dann aber auch noch ausreichend Akkukapazität haben. Bei der Arbeit ist es da schon einfacher, denn eine Steckdose findet sich dort sicherlich. Sind die Akkus zu entnehmen, ist es natürlich sinnvoll, wenn Sie auch die Ladestation dabei haben oder Sie packen sich schon am Morgen eine paar aufgeladene Reserve Akkus in die Tasche. Beim Kauf Ihres MP3- oder MP4-Players sollten Sie gleich schauen, welches Ladekabel dabei ist. In der Regel sind es Kabel mit einem USB-Anschluss, dieser ist zwar praktisch, denken Sie aber daran, dass Sie vielleicht im Urlaub keinen Computer dabeihaben. Für solche Geräte sollten Sie immer ein extra Ladekabel für die Steckdose kaufen, das wird sich sicherlich bald lohnen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber