Akku-Heckenschere -> Kaufen oder besser nicht ???

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dieses Jahr stand ich vor dem Problem das meine gute alte Heckenschere den Geist im letzten Jahr aufgegeben hatte. Also musste in dieser Saison was Neues her. Ich habe ca. 25 laufende Meter Ligusterhecke und ca. 10 laufende Meter Koniferen sowie einige Buchsbäume und andere Sträucher zu schneiden.

Da ich es leid war immer wieder mein schönes Elektrokabel zu kürzen und zu flicken und die Kabeltrommel auszurollen, liebäugelte ich mit einer Motor-Heckenschere oder einer Akku-Elektroheckenschere.

Also rein in den ersten Baumarkt anfassen und testen. Bereits im ersten Vergleich Motor-Elektro fiel die Benzinmotor-Variante für mich weg. Die Teile waren mir einfach zu schwer. Also nun zu den Akku-Scheren. Hier gab es vier verschiedene Modelle ein Kombisystem von Flymo, die Bosch AH52 LI und zwei "No-Name" Heckenscheren mit Akku. Das Kombisystem von Flymo hätte mir gefallen wenn da nicht der lange Griff und damit die Unhandlichkeit dahergekommen wäre.

Die anderen drei Modelle lagen alle relativ gut in der Hand und waren alle um die 2,5 - 3,5 kg schwer. Der Preis lag total auseinander während die NoNameModelle um die 50-70 EURO kosteten, sollte die von Bosch über 120 EURO kosten. Für die Bosch sprach aber das Power-Tech-System und der Li-Ionen-Akku. Also lange Rede kurzer Sinn ich nahm die teuerste Variante von Bosch.

Update:

Nachdem ich jetzt das erste Mal alle Hecken geschnitten habe bin ich voll und ganz überzeugt von der Bosch-Akkuschere. Der Akku hält fast eine Stunde, was bei mir für 25m Hecke auf der einen Seite reichte, Akku 3 Stunden geladen (über Nacht) und am nächsten Tag die andere Seite geschnitten. Die Leistung ist mehr als in Ordnung die Schere schneidet wirklich gut und vor allem ist das Power-Tech-System ideal - damit kann man jeden Ast der zwischen die Messer passt (ca. 16mm) durchschneiden. Die Schere rutscht nicht durch sondern schaltet sofort um wenn sie auf Widerstand stößt und sägt so lange hin und her bis der Ast durch ist - einfach genial.

Update 14.11.08:

Also Schere ist jetzt schön für den Winter eingeölt und eingelagert worden ;-) Hat mir dieses Jahr bei meinen zwei Heckenschnitten gute Dienste geleistet und keinerlei Mängel gezeigt.

Update 16.12.09:

Jetzt ist das gute Teil wieder für den Winter 'eingemottet' - auch in diesem Jahr keine Probleme mit der Technik, Akku oder Ladeteil. Von mir also weiterhin: Sehr empfehlenswert !

Update 13.09.10

Pünktlich nach zwei Jahren und Ablauf der Garantie ein Defekt. Motor lief noch, nur die Schneidmesser nicht mehr. Also das Gehäuse geöffnet und nachgesehen. Das Antriebsritzel vorne am Elektromotor abgeschert. Im Internet auf Suche gegangen und neues Ersatzteil bestellt, 17 € zzgl. Versand und jetzt läuft die Heckenschere wieder einwandfrei. Habe am Wochenende den ersten Schnitt mit der reparierten Schere gemacht - alles in Ordnung.

Update 12.11.11 -
So die Saison 2011 ist auch vorbei und die Heckenschere hat wieder einwandfrei ihre Dienste geleistet. Keine Mängel oder Defekte

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden