Akku-Bohrschrauber , BRUSHLESS die neue Generation

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hohe Leistung durch bürstenlose Motoren

Die Vorteile:  

Bürstenlose Motoren

Der Name ist Programm. Bürstenlose Akkumotoren arbeiten ohne Kohlebürsten und stellen damit einen nahezu verschleißfreien Antrieb dar. Zur Erzeugung der Drehbewegung benötigt der BL Motor durch die fehlenden Bürsten weniger Strom und verursacht so auch weniger Wärme. Hierdurch arbeitet man mit jeder Akku-Ladung effizienter und länger.

Längere Standzeit und längere Lebensdauer

Dank der effizienteren Energieausnutzung, im Vergleich mit herkömmlichen Gleichstrommotoren, kann mit einer Akku-Ladung deutlich länger gearbeitet werden. Hierdurch erhöht sich sowohl die Arbeitsleistung je Akku-Ladung, als auch die Gesamtlebensdauer der Maschine. Umgerechnet auf die Lebensdauer bedeutet dies auch geringere Kosten für Akku und Maschine.

Kontinuierlicher Einsatz

Durch die geringe Wärmeentwicklung kann die Maschine auch länger am Stück eingesetzt werden. Die Arbeitsintervalle steigen, wodurch die Arbeit ausdauernder und effizienter erledigt wird. 

Kompaktes Gehäuse

Durch die „fehlende“ Bürste paßt mehr Leistung auf weniger Raum. Die Gehäuseabmessung der Maschinen ist entsprechend klein. Hierdurch wird höchste Handlichkeit der Maschinen gewährleistet, ohne auf Leistung zu verzichten. Ideal auch für Arbeiten auf engstem Raum.

Für alle, die es genau wissen wollen – so arbeiten die neuen Motoren

Bürstenlose Motoren bestehen aus einer dreiphasigen Wicklung. Jeweils drei Nord und Südpole liegen sich im Magnetfeld gegenüber. Durch Stern-Schaltungen werden damit kleinere Motorströme und Anwendungen mit höheren Drehmomenten erzielt. Der 6-polige BL-Motor wird elektronisch kommutiert und arbeitet deswegen ohne Kohlebürsten. Der Rotor besitzt keine elektrische Verbindung zum Stator. Der BL Motor ist damit bis auf die Lagerung verschleißfrei, Wirkungsgrad und Arbeitsleistung sind höher.

Die Statorelektronik steuert die Spulen, welche ein Magnetfeld (Drehfeld) erzeugen, der Reihenfolge nach an. Das Magnetfeld des Rotors folgt dem Drehfeld des Stators. Der Rotor entwickelt daher annährend die gleiche Geschwindigkeit wie das Statordrehfeld. Die Rotorlage wird durch Verwendung von 3 Hallsensoren, welche um 120° versetzt sind, in der Startorelektronik bestimmt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden