Aircooler sind gut, aber keine Alleskönner

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was Aircooler nicht können: Air Cooler sind grundsätzlich nicht geeignet, überhitzte Räume deutlich herunterzukühlen. Zwar kann sich eine leichte Abkühlung bei trockener Hitze einstellen, Angaben zu Temperatursenkungen in einem Angebot sind jedoch unseriös.

Wer primär Wert auf Absenkung der Raumtemperatur legt, braucht ein teures Klimagerät mit Kompressor und einer Möglichkeit, warme Luft nach außen abzuführen. Am besten geeignet sind Splitgeräte, bei denen eine Bohrung in der Wand und ein Außengerät für den Abtransport der warmen Luft sorgen. Geräte mit Kompressor und Abluftschlauch, den man ins geöffnete Fenster klemmt, bringen häufig nicht den gewünschten Effekt, da warme Luft beim geöffneten Fenster wieder zurückströmt. (Mal abgesehen vom eventuellen Strassenlärm un den Mücken).

Klimageräte mit Kompressor erkennt man an der BTU-Angabe. Kompressor-Klimageräte haben einen extrem hohen Stromverbrauch!

Wer hohe Anschaffungskosten und hohen Energieverbrauch für ein Kompressorgerät sowie Bohrungen in der Wand scheut, ist beim Air Cooler richtig. Der Air Cooler ist ideal zur Spotkühlung, d.h. man lässt sich ähnlich wie beim Ventilator von einem horizontal schwingenden Luftstrom anblasen. Der Unterschied zum einfachen Ventilator, der nur warme Luft verquirlt, ist, das beim Air Cooler kühle und gereinigte Luft austritt. In der Regel ist dieser Effekt in unseren Breiten ausreichend und wird als angenehme Linderung empfunden. Der Aircooler ist eine sparsame Alternative überall dort, wo große Installationen nicht möglich sind.

Wir haben gute Erfahrungen gemacht!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden