Ahoi von Badekleidung bis zu Abendrobe: Darauf müssen Sie beim Packen Ihres Bordgepäcks achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ahoi von Badekleidung bis zu Abendrobe: Darauf müssen Sie beim Packen Ihres Bordgepäcks achten

Kreuzfahrten gehören nicht ohne Grund zu den beliebtesten Reisearten. Falls Sie sich für die Reise auf dem Schiff entscheiden, sollten Sie beim Kofferpacken jedoch mit Bedacht vorgehen. Da Sie meist mehrere Wochen auf einem Schiff verbringen, ist es überaus wichtig, das richtige Gepäck und vor allem die passende Kleidung mitzunehmen, denn die Kabinen bieten bekanntlich auch nicht gerade viel Stauraum. Damit das einzigartige Reiseerlebnis auch rundum gelingt, gibt es einige Aspekte zu beachten.
Zwar haben sich die Kleiderordnungen an Bord vieler Kreuzfahrtschiffe mittlerweile gelockert, jedoch gibt es immer noch einiges zu bedenken, um nicht unangenehm aufzufallen. Wie bei jeder Reise kann man natürlich geteilter Meinung darüber sein, was und wie viel man einpacken sollte. Wenn Sie für eine Kreuzfahrt packen, sollten Sie vor allem folgende Faktoren berücksichtigen: Klima, Jahreszeit und Destination. Dieser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, die Vorbereitungen für Ihre Kreuzfahrt entspannt anzugehen.

Das Gepäck für die Kreuzfahrt richtig organisieren

Falls Sie, wie es häufig üblich ist, mit dem Flugzeug zum Kreuzfahrtschiff anreisen, kann es leider schnell passieren, dass ein Gepäckstück abhandenkommt. Dies ist speziell bei Kreuzfahrten sehr ärgerlich, da das Schiff nicht darauf wartet, bis Ihr verlorener Koffer endlich auftaucht. Damit Sie nun am Schiff nicht ohne Ihre Sachen dastehen, sollten Sie Ihre Kleidung auf mehrere Koffer aufteilen. Falls Sie zu zweit anreisen, packen Sie jeweils die Hälfte Ihres Gepäcks in den Koffer des anderen – so haben Sie im Falle eines Kofferverlusts zumindest die Hälfte Ihrer Garderobe dabei. Geht auf dem Flug tatsächlich Gepäck verloren, suchen Sie am Weg zum Kreuzfahrtschiff am besten noch ein Kleidungsgeschäft oder einen Supermarkt auf und versorgen Sie sich mit einem Satz Kleidung und einer Flasche Textil-Erfrischungsspray. Dieses hält Ihre Kleidung frisch. Die Kleidungsstücke, die man gerade nicht trägt, können in der Schiffswäscherei gereinigt werden. Im Notfall bekommt man meist ein T-Shirt sowie einen Anzug für den formellen Abend von der Kreuzfahrtgesellschaft geliehen. Tragen Sie während des Fluges am besten Kleidung, die Sie auch an Bord und den am ersten Landgang tragen können, zum Beispiel eine lange, knitterfreie Hose, ein Poloshirt und eine Windjacke.

Koffer und Handgepäck für die Kreuzfahrt packen

Oft fällt es schwer zu entscheiden, was in den Koffer gehört, und was man besser im Handgepäck verstaut. Generell gilt, dass Dinge, die Sie regelmäßig brauchen oder an Bord zur Hand haben müssen, im Handgepäck verstaut werden sollten. Dazu gehören vor allem Ihr Reisepass, etwas Bargeld, die Kreditkarte und Ihre E-Card (für Reisen innerhalb Europas, andernfalls sollte eine Reiseversicherung abgeschlossen werden) und natürlich die Tickets für den Flug und das Schiff. Auch persönliche Medikamente und Unterhaltungsmedien wie Bücher oder Zeitschriften sollten Sie im Handgepäck mit sich führen. Oft ist es auch von Vorteil, Kleidung, die Sie für die erste Nacht an Bord benötigen, im Handgepäck dabei zu haben. Denken Sie dabei auch an frische Unterwäsche, Socken und einen wärmenden Pullover. Für Frauen empfiehlt es sich, einen weichen Schal oder eine Pashmina mitzunehmen, da diese vor allem in Flugzeug vor Zugluft der Klimaanlage schützt.

In der Regel gibt es für Kreuzfahrtschiffe kein Gepäcklimit. Da in den Schiffskabinen jedoch notorische Platzarmut herrscht, sollten Sie lediglich die Kleidung mitnehmen, die Sie wirklich benötigen. So ist es von Vorteil, Outfits zusammenzustellen, die sich leicht kombinieren lassen, packen Sie also möglichst viele Ober- und Unterteile ein, die jeweils zueinanderpassen. Zusätzlich sollten Sie im Koffer etwas Platz für Dinge lassen, die Sie auf der Reise kaufen.

Tipps fürs Kofferpacken

Falls Sie nach der Kreuzfahrt in mehreren Hotels übernachten, ist es empfehlenswert, den Koffer immer nach demselben System ein- und auszupacken. Verwenden Sie leichte Stofftaschen wie beispielsweise Einkaufstaschen, um Ordnung zu halten. Packen Sie Unterwäsche, Strümpfe, Bademode, Shirts und Schuhe jeweils in eine Tasche, die dann im Koffer platziert wird. So können Sie auch auf einer vierwöchigen Reise dem Chaos vorbeugen. Sparen Sie Platz im Koffer, in dem Sie leichte oder kleinere Kleidungsstücke zusammenrollen. Diese lassen sich so gut in Lücken verstauen. Schuhe können ineinandergesteckt werden.
Nachdem der Koffer gepackt ist, bringen Sie einen bunten Gurt an – so können Sie ihn jederzeit leicht erkennen und der Koffer wird zusammengehalten, auch wenn das Schloss brechen sollte. Falls Sie Ihren Koffer zusperren, nehmen Sie auf jeden Fall auch den Ersatzschlüssen mit und lassen Sie diesen von Ihrem Reisepartner aufbewahren. So muss der Koffer nicht aufgebrochen werden, falls ein Schlüssel verloren geht. Bringen Sie Heimatadresse und Urlaubsort verdeckt am Kofferanhänger und im Koffer an.

Tagsüber genügt zwanglose Kleidung

Bis vor 15 Jahren hieß es noch "No Shorts", egal ob beim Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Zwar haben viele Schiffe ihre Kleiderordnung mittlerweile gelockert. Ärmellose T-Shirts und kurze Hosen im Restaurant sind aber trotzdem immer noch nicht angebracht. Der Tag auf einem Kreuzfahrtschiff beginnt üblicherweise mit einem ausgedehnten Frühstück, meist an Deck oder bei schlechtem Wetter im Hauptrestaurant. Unabhängig davon, ob Sie mit einem Clubschiff oder einem Fünf-Sterne-Dampfer reisen, müssen Sie außerhalb der Kabine immer bekleidet sein. Auch beim Frühstück empfiehlt es sich daher nicht, im Bademantel oder Schlafanzug aufzutauchen. Ein legeres Outfit genügt jedoch, das auch tagsüber getragen werden kann. Sie können T-Shirts, leichte Hosen und Röcke, Sommerkleider, leichte Schuhe, Sandalen oder Flip-Flops bedenkenlos tragen. Zum Mittagessen begibt man sich meist in das Hauptrestaurant, wo bei Männern lange und geschlossene Schuhe erwünscht sind.

Angemessen gekleidet für das Abendessen

Etwas komplizierter erweist sich dagegen die Kleiderauswahl für das Abendessen an Bord, da die Kleiderordnung täglich wechseln kann. Im Tagesprogramm lässt sich meist der „Dress Code“ für das Abendessen entnehmen. Lesen Sie eine Angabe wie „casual“ oder „sportlich leger“, können Sie sich auf einen eher zwanglosen Abend einstellen. Damen wählen eine Kombination aus Hose oder Rock, kombiniert mit einem Top oder einer leichten Bluse. Herren greifen zu legeren Kombinationen aus langen Stoffhosen – Shorts und Jeans werden meist ungern gesehen – und einem Polo-Shirt oder Hemd.
Bei einem „Informal Dinner“ geht es etwas förmlicher zu. Die Damen sollten zu Kleidern oder Blusen mit langen Hosen greifen. Männliche Passagiere tragen Sportjackett oder Blazer über dem Hemd oder einen Sommeranzug. Jeans sollten Sie an diesem Abend in Ihrer Kabine lassen. Abendschuhe sind hier angemessen. Mögliche Begriffe, die diese Kategorie ebenfalls beschreiben sind „semi-formal“, „sportlich-elegant“, oder „leger-elegant“. Bietet Ihre Kreuzfahrt sogenannten „Formal Nights“ an, wird an diesen Abenden festliche Kleidung erwartet. Das Willkommens-Dinner am ersten Abend und das Captain’s Dinner gegen Ende der Reise fallen in diese Kategorie. Damen greifen hier zum Cocktailkleid, zum kleinen Schwarzen oder zum Abendkleid. An kühleren Abenden kann man diese mit einer Pashmina kombinieren, oder man entscheidet sich für einen eleganten Hosenanzug. Für Männer ist an solchen Abenden Anzug mit Krawatte oder Fliege Pflicht. Auch ein Smoking ist hier gerne gesehen. Falls Sie keinen besitzen und trotzdem einen tragen möchten, fragen Sie an Bord nach. Einige Schiffsgesellschaften bieten einen Smoking-Verleih an, den man jedoch schon von zu Hause aus buchen muss.

Passende Kleidung für Pool, Strand und Landgänge

Für den Weg von der Kabine zum Pool ist der Bademantel über der Badekleidung in Ordnung, wird aber vor allem auf amerikanischen Schiffen nicht gern gesehen, besonders nicht in Buffetrestaurants, die sich in der Nähe des Pools befinden. Wenn Sie eine Reise auf einem US-Schiff gebucht haben, sollten Sie auch bedenken, dass man hier auch in der Sauna die Badekleidung anlässt oder sich mit einem Badetuch bedeckt. Männer sollten sich auf US-Schiffen eine Badehose mit Hosenbeinen bis zum Knie anlegen. Die typisch deutschen Badeslips (genannt „Speedos“) sind bei Amerikanern ungern gesehen und gelten als vulgär. Für Frauen sind Bikinis am Schwimmbecken völlig in Ordnung, den String-Bikini lassen Sie aber besser zu Hause. Mit einem Einteiler liegen Sie am Pool auf jeden Fall richtig.

Bei Fahrten in tropische Klimazonen ist ein Kopfschutz gegen die stechende Sonne unabdinglich. Auch bei Reisen in den Norden hilft ein Hut oder eine Haube gegen Wind und Kälte – den Fahrtwind sollten Sie auf keinen Fall unterschätzen. Eine leichte, faltbare Badetasche aus wasserfestem Material ist für Stand- und Bootsausflüge optimal. Darin lassen sich Flip-Flops, Handtuch, Sonnencreme und Ersatzbadehose verstauen. Vor allem für Schnorchel- und Kajak-Ausflüge sind Sonnenschutz-T-Shirts sehr empfehlenswert, denn selbst starke Sonnencremes reichen am Wasser oft nicht aus. Für Kinder sollten Sie auf jeden Fall Sonnenschutzkleidung einpacken. Schließlich wollen Sie den Urlaub genießen und nicht schon nach den ersten Tagen einen heftigen Sonnenbrand pflegen müssen.

Eine leichte Regenjacke oder eine wasserfeste Windjacke schützt sowohl bei überraschenden Regenschauern als auch gegen Fahrtwind und Spritzwasser auf Bootsausflügen. Kombiniert mit mehreren T-Shirts und einem Pullover überstehen Sie damit sogar kalte Tage, ohne eine Winterjacke einpacken zu müssen. Für Stadtausflüge sollten Sie bequeme, feste Schuhe einpacken. Besonders eignen sich Sneakers, die auch für sportliche Aktivitäten an Bord getragen werden können. Bedenken Sie bei Landgängen, dass in vielen Ländern freizügige Kleidung, ärmellose T-Shirts und Feinripp-Unterhemden als Tabu gelten. Poloshirts, leichte Hemden und Blusen sind für Ausflüge an Land oft die bessere Wahl. Ein kleiner Regenschirm sollte bei Landgängen zur Vorsicht auch immer dabei sein.

Mehr Stauraum in der Kabine

Da in den Schiffskabinen meist nur wenig Stauraum vorhanden ist, empfiehlt es sich, einen aufklappbaren Kulturbeutel einzupacken, die sich an Kleiderhaken oder der Badezimmertüre aufhängen lassen. So können Sie wertvollen Platz am Waschtisch einsparen. Auch Schuhregale zum Aufhängen helfen dabei, Platz zu sparen. Die faltbaren Plastikbehälter nehmen im Koffer nur wenig Platz weg und können viele Kleinteile wie Sonnenbrille, Haarbürste, Handy, Bordkarte, usw. verstauen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden