Aero E-Scooter 800Watt

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich habe mir also einen Elektro-Scooter zugelegt. Die Wahl fiel dabei auf den Aero V3 mit 36Volt Motor und 800 Watt. 
Nun, was soll man sagen? Die Lieferung ging prompt und problemlos. Allerdings beim Auspacken ging`s los. Das Vorderrad war, ich denke aus Platzgründen im Transportkarton, nicht montiert sondern zum selber montieren beigelegt. 
Das ist ja auch keine Affäre, die zwei Muttern selber festzuziehen. Leider war die Bremsscheibe  total verbogen. Fahren ging so nicht. 
Aber der Inschinör tut sich nicht schwer, und so habe ich erstmal reklamiert (bekam auch prompt Ersatz zugesandt) und die Scheibe des Hinterrades auf das Vorderrad montiert. 
Man will ja auch stehen bleiben können beim Bremsen. 

Nach der ersten Ausfahrt ging`s dann weiter. Leistung ist ein Begriff der auf die Fahrwerte des Teils nicht zutrifft. Einmal schiebt das Ding an, und manchmal eben nur ganz lauwarm. 
Aber der Inschinör tut sich nicht schwer und sucht mal den Fehler. Der war auch gleich eruiert.  Ein Signalkabel von den Bremsgriffen war vom  Faltmechanismus (Vorne bei der Vorderradaufhängung) zerquetscht und hat scheinbar der Elektronik einen Bremsvorgang vorgegaukelt. (sollte der Motor da nicht eigentlich ganz aus sein? Aber egal...) 
So hab ich denn die Signalkabel der beiden Bremshebel ersatzlos entfernt. Das Zeuchs braucht sowieso Keiner. 
Würde ich  so blöde sein und beim Bremsen Gas geben, dann hätt ich mir mit meiner 750er Kawa Seinerzeit schon lange den Hals gebrochen. 

Im Zuge der Kabelbaumbereinigung  habe ich dann auch noch das Steuergerät ins Chassis geschraubt. Originol lag das einfach nur so im  Batteriekasten lose rum. Und der wird bei Regen nass.

Die Löcher zur Montage sind übrigens bereits vorgestanzt! Wichtig beim anschrauben ist allerdings dass man die Steuerung mit Distanz  (jeweils 2 Unterlagscheiben pro Seite) zum Chassisblech montiert. So kann eindringendes Wasser hinter der Elektronik abfliessen und dringt nicht so leicht in diese ein.  

Nachdem denn auch die Eratzbremsscheibe da war hab ich natürlich Diese gleich montiert. Beim Bremsen merkt man aber nicht viel davon. Die Bremsen sind bei dem Teil eher peinlich. Wenn ich an die Scheibenbremsen von meinem Mountainbike denke-- Die verzögern ordentlich! 
Das was sich beim Aero Scooter Bremse nennt passt grad mal zur Motorisierung. Ärgerlich ist jedenfalls dass man diese Bremsen wegen der dämlichen "Wave-Designs" Scheiben auch nicht ordentlich einstellen kann. 
Dazu sind die Dinger zu ungenau gefertigt und normal runde Scheiben wären ein echter Fortschritt!
Aber mal zur Laufleistung:

32Km/h und bis zu 25km Reichweite.....

So werden die Dinger, egal ob Aero, Mach1, oder  weis der Geier unter welchem Namen die Scooter verkauft werden, beworben. 
In der Praxis fährt das Ding 20km/h und ich komme mit Ach und Krach 10 Kilometer weit. Auf ebener Strecke wohlgemerkt, und da spielt das Körpergewicht nicht wirklich eine Rolle. 
Gut, mit den 20km/h kann ich leben. Schneller darf ich hier in Österreich mit so einem Gefährt ja doch nicht fahren. 
Die Reichweite ist zwar dürftig, aber für meine Zwecke reicht es. 
Die Fahrleistungen die in den Angeboten angeführt werden sind aber grober Unfug! 

Was gut funktioniert das ist die Federung. Die kommt auch mit meinem Gewicht gut zurecht. Bedingt durch die kleinen Räder ist es allerdings abenteuerlich für`s Abbiegen ein Handzeichen zu geben. 
Aber, der Inschinör .......... Bei Ebay gibbs LED Blinker zu Hauff. Einen Kombischalter für Licht und Blinker ebenfalls von Ebay (Ersatzteil für so ein Chinaquad) dazu und die Sache funktioniert ganz prächtig. 

Fazit: Ein nettes Teil mit brauchbarer Alltagstauglichkeit. Und da ich im Sommer aber weitere Strecken fahren möchte bau ich mir einen Benzin-Elektro Hybriden. Damit kommt man dann auch weiter als 25km und im Stadtverkehr geht`s elektrisch zur Sache!

Nachtrag am 17-01-2012:


Heute habe ich die Bremsgriffe gegen 2-Finger Bremsgriffe von Tektro (Mountainbikezubehör) ausgetauscht. Die sind qualitativ wesentlich höherwertig und steifer als die Originalen. 
Seither kommt auch genug Kraft auf die Bremsscheiben. Das rattern der "Wave"Scheiben kommt aber trotzdem (zeitweilig) vor. 

In Österreich gelten E-Scooter bis 20km/h als Elektrofahrrad und dürfen auf Radwegen - und wo kein Radweg ist - auch auf der Strasse gefahren werden. Eine Zulassung ist nicht notwendig. 
Was allerdings sein muss das ist eine Beleuchtung, Rückstrahler und eine Klingel. (trööööt) :-) 

Und zur Montage von Blinkern muss ich jedem der so ein Teil als Kurzstreckenvehikel verwenden möchte, unbedingt raten. Sind zwar nicht Pflicht, aber es ist ungleich sicherer wenn man beim Abbiegen beide Pfoten an der Lenkstange hat! 
  
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden