Adieu CineStar, war unvergessliche Erfahrung

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Im folgenden Text beinhalteter Rat: Im Web nach Autorenwettbewerben suchen, lohnt sich. Bestes Beispiel, ein Legastheniker bekommt den ersten preis und somit 6 Monate jede Kinovorstellung kostenlos. Auch wird das Kino leicht beurteilt und wie man sich besser nicht verhalten sollte.

(-8  (-8  (-8

Schreiben lohnt sich doch! Selbst für Legastheniker und jene die sich gerne zu Wortmelden. Vor einigen Monaten im herbst 2007 ist mir in der hiesigen Einkaufstraße des Stadtzentrums ein Aufsteller mit einem Aushang aufgefallen. Es wurde vom Großkonzern und einem bekannten Kino zu einem Autorenwettbewerb aufgerufen: "Die drei Fragezeichen" würden in einigen Wochen den ersten Kinofilmstart "Die Geisterinsel" erhalten. Zu diesem Kinostart war der Inhalt des Autorenwettbewerbes. Eine Kurzgeschichte von maximal 5 Seiten, die dann zu einem der imposanten Preise führen würde: 1. Platz 6 Monate Kino frei 2. Platz 3 Monate Kino frei und 3. Platz (noch immerhin) 1 Monat Kino umsonst. (Es gibt nur die Vorführung um sonst, die Karte ist nicht übertragbar.) "Und das jeweils in fast allen Städte von Deutschland. Kassel, Fulda," lass ich im Brüllton die Suchergebnisse aus dem Internet vor "auch Bielefeld." Aus dem Treppenhaus klang die Stimme des Familienboss "Du bist aber aus Gütersloh!" Das störte mich reichlich wenig. "Bielefeld ist doch nah. Da mach ich mit." Aber das Treppenhaus gab noch immer keine Ruhe. "Das ist sicherlich für Jugendliche bis 18 Jahre."

Die Nachfrage via Mail beim Kino, über deren Internetseite kam bereits nach wenigen Stunden die Antwort, dass es  keine Altersbegrenzung kam.

Die 5 Seiten waren zu eilieg geschrieben, weil ich den Fehler gemachthabe mich auf das weitentfernte Einsendeschlussdatum auszuruhen. Der satzbau war in den meisten Sätzen schlecht, die Rechtschreibung unter allem lesewürdigen, die Dialoge mies und schon war mir bewußt "Das wird nichts"

Wurde es aber doch. ES GAB KEINE KONKURRENZ. (Kleiner Tipp, mit Autorenwettbewerben für Hobbyautoren und Freizeitschriftsteller kann man seiner Leidenschaft auf die Sprünge helfen)

Es ist schon ein wahnsinnig toller Gewinn. Mit der einlaminierten Freikarte mit Passfoto bekommt man so einige lustige Gesichter zu sehen. Die Angestellten vom Gütersloher CineStar waren etwas verwirrt. Der Bielefelder Filialleiter hat sich mit den gütersloher Kinoleiter in Kontakt gesetzt und sich so abgesprochen das ich als Güterloher nicht nach Bielefeld, sondern nach Gütersloh meinen Gewinn anwenden darf. DAS IST SERVICE.

Zum Kino CineStar sei gesagt: Das Konzept wird wahrscheinlich das selbe, vielleicht leicht abgewandelte  sein, wie alle anderen Schwester/Tochter- Filialen. Poloshirts für die Angestellten. Blau wohin das Auge sieht. Musik allen Ortes. Verscheiden große Kinoräume, die mit interessanten Wandlampen (von Raum zu Raum unterschiedlich) ausgestattet sind. Einige Sitze sind leicht abgenutz, aber dass ist schon annehmbar.

Besonders möchte ich die Toiletten ins Wort rücken. Die Einzelne im Erdgeschoß kann ich nicht beurteilen, weil ich mitbekommen habe, dass diese sämliche Besucher/ Passanten nutzen dürfen. Sicherlich wird hier auf Hygiene geachtet. Darauf komme ich, weil oben bei den Kinosälen, beeindruckend gereinigt wird. Zwischen den Vorstellungen bin ich des öfteren zum Händewaschen (Popkorn und Taccos kleben) die Mülleimer mit Papier gefüllt habe, und selbst meine wenigen Papierknüddel (,wenn ich alleine im Kino war) wurden rausgeräumt. Alles pico bello.

Wenn man eine Monats Kinokarte gewinnt, die in den Sommerferien zu benutzen ist, ist von Vorteil, denn in den Ferien sind frühe Vorstellungen öfters- sprich man kann locker 3 auch mal 4 Vorstellugen hintereinander sehen.

Ein Rat von einem Anwender: Selbst für ein 10- Stunden- am- Tag- TV- Schauer sei eine Pause von einigen Minuten zwischen den Vorführungen nahe zu legen. Vorallem wenn man stest den besten Platz bekommt und ständig seine Augen konstant zur Leinwand aufhält, wird diese reizüberflutung und Anstrengung sicher probleme machen. Spätestens im Straßenverkehr.

(Da ich weiß, dass einige Angestellten des CineStar GT bei ebay agieren, möchte ich hier noch mal etwas an Sie/euch/dich richten. Sicher sehen wir uns wieder, wegen euch lohnt es sich schon mal im Kino vorbeizusehen. Nun müssen nurnoch die Filme gut sein.)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden