Achtung! KEIN Kaufvertrag, wenn man überboten wurde!

Aufrufe 229 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Seit einiger Zeit beobachte ich, daß - verstärkt seit der ANONYMISIERUNG der Bieterlisten - ganz offensichtlich Gebote "ausgelotet" werden.


Daher: Vorsicht beim Bieten! 

Es passiert bei ebay immer öfter, daß ganz offen die Gebote " ausgelotet" werden, um zu sehen, wie hoch ein Interessent geboten hat.
Diese Gebotsauslotung kommt vor allem bei hochpreisigen Artikeln wie z.B. Handy, PC/Notebook, PDA oder Navigationssystemen vor.
Aber ich habe es auch schon bei Autokindersitzen und anderen Privatverkäufen erlebt.
Das machen entweder freundliche "Kumpels" des Anbieters oder ein betrügerischer Verkäufer selbst, unter einem anderen account.


Das funktioniert so:

Man wird überboten, doch kurz darauf ist man wieder Höchstbietender, weil der "andere" sich angeblich bei der Abgabe des Gebots "geirrt" hat.
Oder weil (angeblich) vom Verkäufer die Artikelbeschreibung geändert wurde.

  • "Vorteil" für betrügerische Verkäufer oder Konkurrenz-Bieter: man kennt den gebotenen Höchstpreis.
  • Nachteil für ehrliche Bieter: sie werden vera****t.


Alarm!

Bei so etwas klingeln bei mir immer die Alarmglocken!
Ich prüfe
  • als erstes daraufhin die bisherigen Auktionsverläufe des Verkäufers
  • dann auch die abgegebenen und erhaltenen Bewertungen 
Wenn ich ein komisches Gefühl habe, dann ziehe ich mein eigenes Angebot zurück.
Wie das geht und wann das erlaubt ist, hat eBay genau geregelt und es wurde schon viel geschrieben dazu.

Zeigen wir solchen Betrügern, "wo der Hammer hängt"...

Außerdem: wann immer es geht, biete ich erst so spät wie möglich.
Damit solche "Spielchen" erschwert werden.


Wichtig!!!

Ganz egal, aus welchem Grund man wieder zum "Höchstbietenden" wird...

....wenn ein anderer Bieter einen mal überboten hat, danach aber sein Gebot zurücknimmt,
besteht laut Ebay AGB kein Kaufvertrag mehr!!!
Das wird oft übersehen!!!



§10 der Ebay AGB (1)

"Der Bieter nimmt das Angebot durch Abgabe eines Gebots über die
Bieten-Funktion an.

Das Gebot erlischt, wenn ein anderer Bieter während der Angebotsdauer
ein höheres Gebot abgibt.

Bei Ablauf der Auktion oder bei vorzeitiger Beendigung des Angebots
durch den Anbieter kommt zwischen Anbieter und Höchstbietendem ein
Vertrag über den Erwerb des Artikels zustande, es sei denn der Anbieter
war gesetzlich dazu berechtigt das Angebot zurückzunehmen und die
vorliegenden Gebote zu streichen.

Nach einer berechtigten Gebotsrücknahme kommt zwischen dem Mitglied,
das nach Ablauf der Auktion aufgrund der Gebotsrücknahme wieder
Höchstbietender ist und dem Anbieter kein Vertrag zustande.

Anbieter und Höchstbietender können sich einigen, dass ein Vertrag
zustande kommt."




Also:

man kann dann kaufen, muß aber nicht!



Allen ehrlichen eBayer-Mitgliedern

und natürlich auch allen Ratgeber-Schreibern

 ein schönes Wochenende!




Mehr zum Thema Beratung:




Das eBay-Mitglied " fraktale_muster" ist u.a. Mitglied bei:

   

 

   





Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden