Achtung! Fallen in Artikelbeschreibungen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eine gute Artikelbeschreibung sollte neben der Beschreibung den Zustand, den Lieferumfang, Angaben zur Bezahlung, zum  Versand und zur  Gewährleistung enthalten.  Aussagekräftige Bilder sind ebenfalls hilfreich.

Vorsicht ist dagegen geboten, wenn die Artikelbeschreibung "Siehe Bild" heißt, und das Bild aus 10 m Entfernung mit einem Handy aufgenommen wurde, auf dem der angebotene Artikel schemenhaft erkennbar ist. Oft beginnt dann nach der Auktion der Ärger. Streit um die Versandkosten, Streit um den Zustand des Artikels usw.

Wer tatsächlich an so einem Artikel interessiert ist, sollte rechtzeitig vor Ende der Auktion die Funktion "Frage an den Verkäufer" nutzen. Aus der Antwort lässen sich oft viele Rückschlüsse auf den potentiellen Handlungspartner ableiten. Dann kann man immer noch entscheiden, ob, und wenn ja, wie viel man bieten will.

In vielen Artikelbeschreibungen wird der Zustand komplett verschwiegen. Nach deutscher Gesetzgebung kann der Käufer dann zwar trotzdem von einem voll funktionierenden Artikel ausgehen, aber Fragen im Vorfeld vermeiden viel Ärger und Zeit im Nachhinein.

Auch Versandkosten sind ofmals abendteuerlich. Da wird unversicherter Versand für 6,90 EUR angeboten und dann die Ware per Brief für 55 Cent versandt. Auch hier gilt: Vor dem Bieten Fragen!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden