Achtung Fälschung! So unterscheiden Sie eine echte von einer falschen Braunschweig

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Achtung Fälschung! So unterscheiden Sie eine echte von einer falschen Braunschweig

Bei der Briefmarke 'Braunschweig' handelt es sich um eine Marke aus dem Sammlergebiet 'Altdeutschland'. Braunschweig verausgabte von Januar 1852 bis Dezember 1867 eigene Marken. Da solch alte Marken einen hohen Wert besitzen, haben sich Fälscher ihrer angenommen. Ärgerlich ist es, wenn Sie bereits für Ganzfälschungen oder Stempelfälschungen gezahlt haben. Deshalb ist es wichtig, diese Fälschungen schnell zu erkennen.

 

Wenn die ganze Marke aus der Braunschweig-Kategorie gefälscht wurde

Ganzfälschungen sind bei einer 'Braunschweig' nicht selten. Zu erkennen ist eine solche Fälschung unter anderem daran, dass der Druck des Bildes nicht vollständig ist. Sobald in den Linien ein Bruch zu sehen ist, ist die Marke nicht echt. Schauen Sie sich die Marke genau an. Fehlt ein Detail, zum Beispiel ein Strich unter dem Pferd, ist die Briefmarke gefälscht. Ebenso verhält es sich, wenn Schnörkel oder andere Details fehlen. Gleiches gilt für ein Zuviel: Tauchen plötzlich mehrere Säcke unter dem Pferd auf, ist die Marke garantiert gefälscht. Auch Punkte, die das Original nicht aufweist, deuten auf eine Fälschung hin.

Ähnlich verhält es sich mit der Schrift: Im Original der 'Braunschweig' taucht oben im Wort 'Braunschweig' immer ein dünnes 'B', ein dünnes 'R' und ein breites 'A' auf. Vor und nach dem 'W' steht eine kleine Lücke. Auch wenn der Druck verrutscht ist, handelt es sich bei der Marke um eine Fälschung.

 

Bei manchen Marken erhöht ein Stempel den Wert

Es gibt Sammler, die sich auf Stempel spezialisiert haben. Somit erhöht sich der Wert einer 'Braunschweig', wenn sie einen echten Stempel vorweisen kann. Zu erkennen ist die Echtheit des Stempels an mehreren Merkmalen, so war die Stempelfarbe immer Blau oder Schwarz. Dabei wurde Schwarz seltener verwandt. Außerdem ist ein echter Stempel auf einer ‚Braunschweig‘ immer völlig rund.

Wiederum gilt es, auf die Schrift zu achten. Fette, eng zusammenstehende Buchstaben deuten eindeutig auf eine Fälschung hin.

Dies geschieht oft, wenn Briefmarke und - logisch - Stempel gefälscht wurde. Das Original weist in der Mitte kein, wie es bei Fälschungen zu sehen ist, Rechteck aus. Stattdessen ist eine leichte Ellipse zu erkennen. Außerdem sollten, ganz allgemein, sehr dünne Striche die Aufmerksamkeit erhöhen.

 

Selbst vor der Papierfarbe machen Fälscher nicht Halt

Häufig sind bei der Braunschweig auch Papierfarben anzutreffen, die es bei der Originalausgabe nicht gibt. Da nicht jeder alle Marken im Kopf haben kann, ist es ratsam, einen Briefmarkenkatalog zur Hand zu haben.
Naturgemäß gibt es noch weitere Fälschungsmethoden. Die hier aufgeführten sorgen aber auch bei Laien dafür, zumindest offensichtliche Fälschungen zu erkennen. Fälschungen ruinieren den Markt für ernsthafte Sammler. Nur deshalb sind Briefmarken mit einem relativ hohen Michelwert für so wenig Geld zu haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden