Abzocke bei den Versandkosten

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Zu diesem Thema könnte ich Romane schreiben. Es ist mir schon so oft bei den  Anbietern passiert, dass Portokosten in einer Höhe berechnet werden, die in keiner Relation zum Artikel stehen und dann günstigere Portokosten in Anspruch nehmen,  z.B. ein silbernes Teesieb für  € 8,00 Porto versichert,   dass dann im Umschlag für € 2,20 als Maxibrief ankam.. Frage ich an, warum falsche Portokosten angegeben werden, kommen oft freche E-mails zurück:  muss ja auch verpackt werden (in der Regel in alten Zeitungen und einem Karton, der sichtbar aus dem Supermarkt stammt),  Benzinkosten sind hoch usw. Da ich grundsätzlich im Inland mit Hermes verschicke, kenne ich die Kosten . Auch die Portokosten von der Post sind mir bekannt. Habe schon € 8,00 Portokosten bezahlt und es wurde daraus ein unversichertes Päckchen  für  € 4,30 .. Ich weiss, dass es immer schwarze Schafe gibt, aber man sollte schon faire Kosten angeben und nicht noch am Porto verdienen.
Schlagwörter:

Portokosten

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden