Abmahnungen und Steuerfahnder haben Hochkonjunktur

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Steuerfahnder und Abmahner haben Hochkonjunktur

 

Wen hat es noch nicht erwischt bei Ebay? Egal ob PRIVAT oder GEWERBLICH...die Abmahnfalle. Auch ich mußte schon mehrfach bezahlen. Jedesmal wirft es einen fast in den Sessel und man fragt sich,...warum schon wieder ich, aber es gibt hier eben so viele Neider und böswillige Menschen, dass man am Liebsten weglaufen würde.

 

Nun kommt aber erst der richtige Hammer....

die Steuerfahnder...

und die kennen kein Pardon.

 Sie wühlen in Accounts, die man schon Jahre nicht mehr benutzt hat und holen sich die Daten von Ebay, z.B. aus den Jahren 2003, 2004 und 2005.

 Also, wer während dieser Zeit vielleicht als Privatperson zeimlich viele Sachen verkauft hat, der muß arg damit rechnen, vom Finanzamt Post in Bezug auf Einkommenssteuer und Umsatzsteuer zu bekommen. Die Berechnungen übersteigen meist weit das, was man eigentlich eingenommen hat. Woher und auf welcher Basis die Zahlen sich belaufen bleibt bei dieser Sache sehr fraglich, weil man keine Unterlagen als Privatperson dazu hat und diese Zahlen sicherlich nicht belegen kann. Ebay stellt nur dem Finanzamt die notwendigen Daten zur Verfügung, aber nicht dem Beschuldigten. Man kann bei Ebay nur für die letzten 18 Monate die Daten anfordern,...danach geht nichts mehr!!!

Es bleiben einem nicht viele Chancen sich gegen diese Forderungen des Finanzamtes zu wehren.

Ich empfehle nur jedem, der noch keine Post vom Finanzamt bekommen und seinen alten Account nicht mehr braucht, diesen schnellstmöglich zu löschen und sich eventuell einen neuen Account zu zulegen, um niemanden eine Chance zu geben, Nachforderungen und Schnüffeleien durchzuführen!!!!!!!!!!

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden