Abmahnung Wettbewerbsverbot

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Liebe Ebayer,
die nachfolgenden Zeilen sollen nur rein informativ sein und keinerlei Kritik ausüben, denn egal was Ihr macht, bedenkt bitte - Ebay- ist kein anonymer Marktplatz, sondern sehr transparent. Seien es Rechtsanwälte, das Finanzamt, andere Obrigkeiten, selbst Ebayer untereinander die einfach nur neidisch sind; seid auf der Hut was ihr hier macht.Mancher  trachtet Euch danach das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Immer häufiger tauchen hier Mitglieder auf die "privat" angemeldet sind jedoch hunderte von Artikel anbieten und somit nach der Rechtsprechung ein entscheidendes Kriterium liefern.(Beispielhaft ist hier auf das Urteil des LG Berlin mit Az. 103 O 149/1 vom 09.11.01 Bezug zu nehmen, wonach 39 Auktionen innerhalb eines Zeitraums von ca. 5 Monaten die Verkaufstätigkeit als Gewerbe qualifizieren).

Warum ich das hier schreibe hat seine eigene Geschichte: mir selbst ist so etwas widerfahren. Ich  wurde Opfer solch einer Abmahnung. Selbst bezeichne ich mich als verrückten Sammler der bunten Männchen vor allem der "weissen Elefanten". Durch Verkauf anderer Artikel (Grundstock hierfür war die Sammlung meines Sohnes) habe ich mir das Geld für diese Tiere zusammengehamstert die doch im Verhältniss zu anderen Stücken relativ teuer gehandelt werden. Hatte niemals dran gedacht "gewerblich" zu sein und jemanden zu schädigen. Aber das war ein Irrtum bis im Nov. 2007 die Abmahnung ins Haus geflattert kam; vom Rechtsanwalt(aus Weiden) geschrieben, im Namen eines Ebay Mitglieds, das hier auf der Internet Plattform einen  Shop unterhält indem  die Person auch diese bunten Männchen  und  andere  bunte Steine verkauft. Diese Person ist hier mit mehreren Namen vertreten und hat es sich zum Hobby gemacht, Ebayer rauszupicken und diese dann von Ihrem Rechtsanwalt anschreiben zu lassen. Nach meinen Recherchierungen sind mehrere Mitglieder betroffen, die wie ich Abmahnung aus selbigen Grund erhielten. Es wird erst ein Scheinkauf getätigt unter anderem Namen und somit die "observierte Person" abzuklopfen.  Natürlich bin ich auch gleich zum Anwalt, aber keinerlei Chance,  ich musste die geforderte Kostennote bezahlen. Der Vorwurf lautete:Wettbewerbsverbot. Die Rechtsprechung war gegen mich!!!
Um meine Sammelleidenschaft weiterhin ausleben zu können habe ich ein kleines Gewerbe angemeldet wobei ich mich selber immer noch als Sammler und Jäger der bunten Männchen bezeichne und nicht als Händler.
Ebay ist eben kein Flohmarkt für kleine Leute....nein es ist ein harter kommerzieller Markt mit vielen Tücken und Fallen.

Ich hoffe, Euch mit diesem kleinen Ratgeber ein wenig geholfen zu haben, hätte ich manches vorher gewusst hätte ich kein Lehrgeld bezahlen müssen. Sagt bitte nie: "wird mir schon nichts passieren", es geht schneller als man glaubt und es wird teuer.

ich wünsche allen hier viel Spass bei Ebay
(gerne dürft ihr mich auch anmailen wenn ihr Fragen habt)

liebe Grüsse Euer Miraculix

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber