Abhilfe bei Schlafstörungen

Aufrufe 76 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Liebe Leser, bei Schlafstörungen ist es in allererster Linie wichtig, die Ursachen zu kennen!

Grob gesagt kann man hierbei unterscheiden, das was von INNEN kommt und das, was von AUSSEN kommt:
  1. Endogene Ursachen (mental, psychisch oder physisch, all dies sowohl chronisch als auch temporär) und
  2. Exogene Ursachen (z.B. akustisch, taktil/kinästhetisch, olfaktorisch, visuell usw., also z.B. Lärm, Temperatur, Geruch usf.)
Ohne klare Ursachenforschung keine dauerhafte Lösung und auch keine kurzfristige Abhilfe!


Die üblichen Hausmittelchen...

...werden leider oft ohne eine solche Ursachenforschung eingenommen, doch wie schnell ist man abhängig nach Medikamenten?!
Bitte auch daran denken: sogar "harmlos" scheinende Pflanzen, die gern bei  Schlafstörungen   eingenommen werden, wie z.B.
sind - pharmakologisch gesehen - Drogen!


Wichtig ist die Zeit VOR dem Schlaf!

Was man mit in den Schlaf nimmt, wirkt im Unterbewußtsein fort. -  Bekannt ist z.B. die Erzählung einer userin, die sich nächtelang vor Haß und Wut schlaflos wäzte, weil sie nicht loslassen konnte von den Obsessionen, die sie auf andere Personen entwickelt hatte; und die ihr in dem bekannten Maß derartig zusetzten...







Bewährt haben sich als gute Möglichkeiten der Schlafvorbereitung einige Verhaltensweisen, die man vermeiden soll bzw. die man statt dessen tun soll:

Was man direkt vor dem Schlaf vermeiden sollte:

  • zu viel essen
  • zu viel trinken (insbesondere Alkohol fördert keineswegs den ruhigen Schlaf!) 
  • Saunagänge (kreislaufanregend!)
  • TV
  • Internet 
  • Streit (Adrenalin!!!)

Was man stattdessen vorher tun kann:

  • spazierengehen (mindestens 20 Minuten)
  • heiß duschen / baden
  • ein gutes Buch lesen
  • ein Bild malen
  • den Tag "Revue passieren lassen", und zwar rückwärts!
Manche Menschen schätzen übrigens auch in diesem Zusammenhang die positive Auswirkung sexueller Aktivitäten (entspannend).


Was aber tun, wenn man nachts aufwacht und nicht schlafen kann?

Das älteste und nach meiner Erfahrung beste Mittel dagegen:

wenn der Schlaf Dich flieht, fliehe den Schlaf!

Ich akzeptiere also, daß ich aufwache, drehe mich keinesfalls schlaflos hin und her.
Womöglich auch noch stundenlang!

Viel besser ist: ich sage zu dem Schlaf, der nicht kommen will:
"Wenn Du nicht willst, will ich auch nicht!", nehme mir ein Buch, und lese friedlich. 
Daraufhin ist der Schlaf beleidigt, weil ich ihm die kalte Schulter zeige.
Und kommt sofort zurück!

Es dauert nur wenige Minuten, ich komme kaum über drei Seiten hinaus, und ich klappere wieder mit den Augendeckeln.
Meist schaffe ich es gerade noch, das Buch wieder wegzulegen und das Licht zu löschen...


Ich wünsche allen Lesern noch einen schönen Tag! Und einen tiefen, erholsamen Schlaf!

Aber bitte alles zu seiner Zeit!



Weitere Infos von "fraktale_muster" folgen in Kürze (bitte unterscheiden von den neuen fake-Namen wie "rektale_muster", "fraktale_monster" oder "fraktale_muster_123")



Das eBay-Mitglied " fraktale_muster" ist u.a. Mitglied bei:

   

 

   


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden